Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

21. Mai 2017

Die Sache mit der Meinung....

Lange war es still im Cinema, die Gründe dafür unterschiedlich... Aus meiner traditionellen Blogpause nach der Aktion Weihnachtsengel sind mittlerweile 5 Monate geworden. Auch auf FB war ich nur sporadisch. Manchmal ist das einfach so ... das Leben hält immer Überraschungen bereit und rückt damit einfach bestimmte Dinge in den Hintergrund... Man muss Prioritäten setzen und das habe ich getan..
Heute möchte ich mich aber doch nochmal zu Wort melden..
Mit Fassungslosigkeit habe ich auf Facebook einen Post gelesen, dessen Inhalt mir schon mehr als ein Stirnrunzeln bescherte...
darin ging es um die Meinung eines Autors in Bezug auf Fake Rezensionen und die Frage, was
"den Erfolg und die Qualität eines Werkes wiederspiegelt"
 Die Höhe der Bewertung? Die Anzahl der Rezensionen auf Online-Plattformen.
 Die Frage war, woran man sich orientieren sollte bei der Wahl seines Lesestoffes...
Er selber orientiere sich an Menschen, auf deren "Qualitätsempfinden" er sich verlassen kann, dazu gehören manche Blogs, Freunde und Tipps von Viellesern.
Soweit kann ich das noch nachvollziehen...
Traurig stimmte mich jedoch der Satz 

"Auf Amazonrezensionen gebe ich inzwischen einen Dreck"

Schade für alle Blogger und Leser, die sich die Mühe machen, ihre Rezensionen dort einzustellen !!!

Soweit so gut - noch trauriger als diese Meinung, die selbstverständlich jeder frei äußern kann, finde ich jedoch die Tatsache, dass besagter Autor erneut unter seinem Post nur Kommentare duldete, die ihm scheinbar in den Kram passten. Die anderen wurden gelöscht!
Das gleiche Vergnügen hatte ich bereits im Dezember, auch da wurden unbequeme Kommentare und letztendlich der ganze Post auf FB gelöscht.

Traurig stimmt mich aber nicht nur, dass hier wieder kräftig selektiert wurde, sondern noch mehr die Tatsache, dass die Aktion Weihnachtsengel in diesem Zusammenhang als Argument angebracht wurde, was meiner Meinung nach wirklich die Krönung ist.

Einer meiner "Weihnachtsengel" hatte sich gewagt, Kritik an der Meinung des Autors zu üben und ihre eigene Meinung zu dem oben genannten Satz zu äußern. 
Das wurde jedoch nicht gerne gesehen und nach einer Weile wurde mein Weihnachtsengel daran erinnert, dass sie vielleicht versöhnlicher wäre, wenn sie sich daran erinnere wie viele Bücher er bereits auf eigene Kosten für ihren Blog gespendet habe.
Die von ihm so freundlich erwähnten Buchspenden waren jedoch für die Aktion Weihnachtsengel!
Muss man also "versöhnlich" sein und seine Meinung zurück halten, weil ein Autor zugunsten sozialschwacher Kinder Bücher gespendet hat ? 
Ist das dann nicht eine Fakemeinung? Kann ich denn den Kommentaren unter Posts noch trauen oder sind das nur "versöhnliche" Menschen, die Posts kommentieren???

Wie dem auch sei!

Ich möchte mich hiermit bei besagtem Autor noch einmal ganz offiziell und recht herzlich im Namen der Kinder für die Buchspenden und die Unterstützung der Aktion Weihnachtsengel bedanken.
Leider ist auch mein Kommentar unter diesem Post gelöscht worden, daher auf meinem eigenen Kanal :). 
Es war sehr großzügig, unsere Aktion zu unterstützen und dazu beizutragen, Kinderaugen zum strahlen zu bringen.
Besonders möchten wir, da es Ihnen scheinbar sehr wichtig ist, darauf aufmerksam machen, dass es sich um viele Exemplare aus Ihrem persönlichen Bestand handelte. Dafür danken wir Ihnen sehr!
Wir waren der Ansicht, sie unterstützen diese Aktion aus Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft.

Die Aktion Weihnachtsengel liegt mir sehr am Herzen und natürlich sind wir darauf angewiesen, von den Verlagen und Autoren unterstützt zu werden.
Wir sind jedem Spender sehr dankbar für seine Hilfe, denn ohne diese könnte die Aktion Weihnachtsengel nicht bestehen.
Auch in diesem Jahr werden wir uns hoffentlich wieder über viele Helfer und Unterstützer freuen und tolle Buchspenden zusammen tragen können.

Fakt ist aber - diese Spenden dienen dazu, den Kindern zu Weihnachten eine Freude zu machen! Nicht aber, die Weihnachtsengel "versöhnlich zu stimmen" !
Eine Meinung ist eine Meinung - und die sollte genau so ehrlich und echt sein, wie eine Rezension.
Sei es auf einem Blog, oder eben auf Amazon!

Ich finde, es zeugt wirklich von "Größe", Buchspenden für bedürftige Kinder als Argument in einer solchen Diskussion zu nehmen. Meinen größten Respekt lieber Autor.

Unnötig zu erwähnen, dass wir auf künftige Buchspenden Ihrerseits verzichten werden - 

die Rezensionen, wie auch die Meinungen der Weihnachtsengel sind echt!

Manche können damit umgehen, manche leider nicht...

PS:
Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit noch einmal bei allen Autoren/innen, Verlagen und Bloggern bedanken, die, ohne Gegenleistungen zu erwarten, unsere Aktion Weihnachtsengel Jahr für Jahr unterstützen. Ihr seid großartig und wir sind dankbar, das es euch gibt!

Kommentare:

  1. JA es war schon ein sehr trauriges Gastspiel. Was ich einem so intelligenten Menschen gar nicht zugetraut hätte. Es lässt mich kopfschüttelnd zurück, wie sehr sich Menschen doch verändern können. Wie gut, dass es Ausnahmen sind.

    AntwortenLöschen
  2. Ach herrje... Ich habe davon nichts mitbekommen, weshalb ich fast vermute, dass es sich im den gleichen Autor handelt, den ich wegen diverser anderer Posts gerade aus meiner Freundesliste gelöscht hatte.... unglaublich...

    AntwortenLöschen
  3. ahhh...kurz nachgeschaut und Verdacht bestätigt. Sein: ich hab jetzt einige aus meiner Freundesliste blabla" ist aber auch echt fremdschämen. Der merkt nicht mehr viel...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auch dieser Post ist eine Glanzleistung, die kaum noch zu überbieten ist. Andere Menschen als "Subjekte" zu bezeichnen, die man aus seine "Freundeliste" entfernt, weil ihnen eine " gewisse Diskussionskultur völlig fremd zu sein scheint" ist schon ein Niveau, das kaum noch zu unterbieten ist. Erst recht, wenn man permanent Kommentare und Posts löscht, die dem eigenen Meinungsbild nicht entsprechen ... wir im Rheinland sagen dazu... nicht mal ein Rheinbraun - Bagger sinkt so tief...

      Löschen
    2. Schon interessant, wie schnell man vom Leser zum Subjekt wird, nur weil man eine eigene Meinung hat ;)

      Löschen
    3. Vielleicht hat er sich in seinem Whisky-Club etwas zuviel Alkohol munden lassen... Ich mochte ihn früher sehr, sehr gerne, aber mittlerweile ist er an Arroganz und Überheblichkeit nicht mehr zu überbieten.

      Und was das Bereinigen seiner Freundesliste angeht, da dachte ich das gleiche wie Nica. Naja, mit mir hatte er keine Arbeit, ich habe ihn nach der Hundegeschichte BEI MIR gekickt, nachdem mir Berlin schon extrem sauer aufgestoßen war.

      Gruß Anette

      Löschen
    4. Ich finde es einfach nur traurig... und langsam auch tragisch.

      Löschen
  4. Es gibt Menschen, da kommt man aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie sagte eine liebe Freundin so treffend...
      Da bekommt man fast schon ein Schleudertrauma vom Kopfschütteln :)

      Löschen
  5. Ich weiß nicht, um wen es sich handelt, aber ist es nicht doch eher ein Einzelfall? Sonst wäre es wirklich extrem traurig. L.G. Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich ist es ein Einzelfall. Um Himmels Willen, ich will hier weiß Gott nicht die Autorenzunft anprangern!!!

      Löschen
  6. Ich habe ihn nach der letzten Geschichte gekickt, die Du schon erwähnt hast. Das Neue ist auch der Hammer. Ich mochte seine Bücher und auch ihn und seine Posts bis er so unmöglich wurde. Seine neuen Bücher habe ich dann auch schon nicht mehr angeschaut weil ich nur beim Gedanken daran schon ein negatives Gefühl bekomme

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...