Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

4. Dezember 2016

REZENSION // Ein ganz besonderer Weihnachtswunsch - Julia Williams



Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1 (10. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956495985
ISBN-13: 978-3956495984
Originaltitel: Make a Christmas Wish


Seine Mum hat Joe beigebracht, dass er nur zum Polarstern hinaufsehen und ihm seinen Weihnachtswunsch entgegenschicken muss. Dann wird er wahr. Doch jetzt ist sie tot, und Joe vermisst sie unendlich. Aber manchmal spürt er sie an seiner Seite, hört ihm zu, wenn er mit ihr spricht, da ist er sich ganz sicher – obwohl ihm niemand glaubt. Und dieses Weihnachtsfest möchte er nichts mehr, als dass sie noch einmal eine richtige Familie sind. Ob ihm der Polarstern auch diesen Wunsch erfüllen kann?



Ich muss gestehen, anhand der Kurzbeschreibung hatte ich einfach etwas anderes erwartet. Vielleicht ist das auch der Grund dafür, dass mir "Ein ganz besonderer Weihnachtswunsch" nicht ganz so gefallen hat.

Vorab - der Schreibstil der Autorin ist wirklich schön und leicht zu lesen.
Ich hatte jedoch eine leise Weihnachtsgeschichte mit viel Gefühl erwartet.
Dem war eher nicht so. Die Geschichte als solches ist gut - ich fühlte mich irgendwie an die Weihnachtsgeschichte von Dickens erinnert, nur das Scrooge hier Livvy heißt. Aber auch sie muss sich Episoden ihres Lebens ansehen, um zu erkennen...

Für mich passte es irgendwie nicht - ich kann gar nicht wirklich fest machen, was mich so gestört hat, aber die Geschichte konnte mich einfach nicht wirklich fesseln. Ich habe sie gelesen, aber es hat einfach nicht Klick gemacht.

Die Figuren waren okay, aber keine von ihnen, außer Joe, gingen mir wirklich ans Herz.

Livvy war mir zu überzogen, Emily zu unscheinbar und Adam zu unbedeutend.
Das hört sich jetzt alles ganz schrecklich an - ist es aber nicht. Der Roman ist durchaus nicht schlecht - für mich aber eben kein Weihnachtsroman. Er hätte zu jeder Zeit spielen können und erfüllte so einfach nicht meine Erwartungen. Vielleicht wäre es anders gewesen, wenn ich den Roman unvoreingenommener angegangen wäre.

Die einzelnen Figuren erzählen kapitelweise aus ihrer Sicht. Eigentlich mag ich das nicht - hier war es jedoch sehr passend und funktionierte sehr gut.






Nun, was soll ich sagen. Wer es spooky mag, der wird vielleicht begeistert sein- Wer, wie ich, einen gefühlvollen Roman mit weihnachtlicher Stimmung erwartet, der könnte enttäuscht werden.
Ich denke, in diesem Fall kommt es auf die Erwartung an.
Die Geschichte ist grundsätzlich gut - mein Geschmack war es leider nicht.



Aus dem Cinema gibt es ...
3 von 5 Bookystars 

©Nicole Huppertz (www.cinemainmyhead.de)

 
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...