Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

12. Mai 2016

REZENSION // Black Blade 02. Das dunkle Herz der Magie - Jennifer Estep



Broschiert: 384 Seiten
Verlag: ivi (2. Mai 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492703569
ISBN-13: 978-3492703567
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Dark Heart of Magic


Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster …





Ich kann mich einfach nur immer wieder wiederholen. Jennifer Estep zählt für mich zu den derzeit besten Jugendfantasyautoren und ich verschlinge geradezu ihre Romane. 

Teil 1 dieser Reihe konnte mich schon begeistern und auch dieser 2. Band lässt mich nicht minder begeistert zurück.
Für meinen Geschmack war es diesmal sogar noch ein bisschen spannender und actionreicher.

Es geht unmittelbar nach Ende des 1. Teils weiter und so war es natürlich auch kein Problem, wieder zurück in die Geschichte zu finden. Die Autorin gibt aber auch geschickt immer wieder kleine Erinnerungshilfen...

Neben den bereits bekannten Figuren, auf deren Wiedersehen ich mich riesig gefreut habe, gibt es aber auch einige neue Figuren kennen zu lernen, die nicht weniger interessant sind.
Die Entwicklung der Protagonisten hat mir gut gefallen und ich fand sie wirklich sehr stimmig.

Neben der Action bringt uns Jennifer Estep natürlich auch etwas für´s Herz... schwierig manchmal, aber mir haben die Lovestorys gut gefallen. Definitiv stehen sie aber nicht im Mittelpunkt dieses Bandes.

Den Schreibstil habe ich schon so oft gelobt, dass ich darüber wohl keine Worte mehr verlieren muss.

Auch wenn man das ein oder andere vorhersehen kann, so hat Jennifer Estep doch immer noch ein kleines Ass im Ärmel und konnte mich mit so mancher Wendung doch noch überraschen.  
  
 


So wie ich der "Frost-Reihe" dieser tollen Autorin verfallen bin, ist es auch bei der "Black-Blade-Reihe" um mich geschehen. Ich bin süchtig und kann es jetzt schon kaum erwarten, bis es am 04.10.16 endlich mit "Die helle Flamme der Magie" weiter gehen wird
 

©Nicole Huppertz (the-cinema-in-my-head.blogspot.de)



Von mir gibt es


5 von 5 Bookystars 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...