Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

17. April 2016

REZENSION // DARK LOVE 01. Dich darf ich nicht lieben - Estelle Maskame



Verlag: Heyne Verlag (11. April 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453270630
ISBN-13: 978-3453270633
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
Originaltitel: Did I Mention I Love You


Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …





Ja, die Kurzbeschreibung dieses Romans ließ auf das übliche „Bad Boy – Good Girl“ schließen und natürlich wurde dies auch erfüllt. Dennoch solltet ihr keinen Bogen um diesen Roman machen weil ihr denkt „Das hatten wir doch schon 1000 mal …“.
DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben“ ist wirklich extrem gut gelungen und hat eindeutiges Suchtpotential!
Die Charaktere erfüllen auf den ersten Blick genau die Klischees, die man als Leser einer solchen Geschichte erwartet. Tyler ist arrogant, aggressiv und soooooo sexy. Eden die hübsche, nette Protagonistin. Doch Estelle Maskame hat diese beiden Protagonisten wirklich toll beschrieben und sie so zu etwas ganz besonderem gemacht.
Ich mochte die Art, wie die Autorin scheinbar mit Leichtigkeit diese Figuren zum Leben erweckt und sie so vielschichtig darstellt.
Der Schreibstil ist hervorragend und hat man einmal begonnen, ist man der Geschichte schnell und hoffnungslos verfallen. Zumindest ging es mir, die ich solche Geschichten liebe, so.
Die Autorin bringt die Emotionen und Gefühle der beiden dem Leser hervorragend nahe und natürlich wird es auch sehr leidenschaftlich ;)
Doch hier geht es auch um Edens Beziehung zu ihrem Vater… auch hier ein großes Lob an die Autorin. Ich konnte Eden an dieser Stelle sehr gut verstehen und fand es sehr gelungen, wie eben diese Beziehung Einfluss auf Edens Leben hat.
Es lohnt sich allgemein, diesen Roman nicht einfach nur so zu überfliegen, denn viele zunächst unbedeutende Aussagen oder Ereignisse spielen manchmal doch eine größere Rolle als man vermuten könnte.
Viele kleine Details machen diese Story so realistisch und teilweise nahezu liebenswert, dass man sich einfach wie mittendrin fühlt. Die Autorin trifft irgendwie immer den richtigen Ton.
Die Nebencharaktere haben ebenfalls ihren eigenen Charme und man findet schnell Zugang zu Ihnen.
Für mich lebt dieser Roman nicht nur durch die hervorragenden Figuren, sondern auch durch die Dialoge und das Wechselbad der Emotionen. Dies alles verleiht diesem Roman etwas, das ihn von anderen Geschichten dieser Art einfach abhebt!
Ohne Frage ist es beste Unterhaltung!
 



Ja, auch ich dachte zunächst „ach, sowas kennt man ja schon!“. Gerne revidiere ich aber hiermit meine Meinung! In der Tat ist die Grundidee vielleicht nicht ganz neu, doch Estelle Maskame hat für meinen Geschmack etwas neues und einfach tolles daraus gemacht!
Eine faszinierende Liebesgeschichte, die einfach süchtig macht. Ich kann kaum den 13. Juni. 2016 erwarten, dann geht es mit dem 2. Teil der Trilogie „DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden“ weiter. Ich kann es kaum erwarten!
 

©Nicole Huppertz (the-cinema-in-my-head.blogspot.de)



Von mir gibt es


5 von 5 Bookystars 






Kommentare:

  1. Schön, dass das Buch so gut bei dir ankam. :) Was richtig Neues kann man heute ja kaum mehr erfinden, aber man muss eben seinen Stil entwickeln, damit es nicht völlig ausgelutscht ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es wird immer schwieriger, etwas komplett neues zu erfinden. Aber wenn es gut umgesetzt ist kann ich damit leben :)

      Löschen
  2. Huhu Nicole,
    ich will das Buch auch unbedingt noch lesen, jetzt hast du mir richtig Lust drauf gemacht! Mir fällt aber auch grade auf, dass ich den deutschen Titel im Vergleich zum Englischen total doof finde. "Did I mention I love you" hört sich irgendwie viel besser an :D
    Liebste Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich dir recht, der deutsche Titel könnte besser sein :). Hoffe, es wird dir auch gefallen <3

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...