Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

8. März 2016

REZENSION // Mein bester letzter Sommer - Anne Freytag



http://www.amazon.de/gp/product/3453270126?ie=UTF8&camp=1638&creativeASIN=3453270126&linkCode=xm2&tag=thecininmyhea-21
Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (8. März 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453270126
ISBN-13: 978-3453270121


Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen
Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …






Wer mich und das Cinema kennt der weiß, dass ich gerade bei Romanen die mich extrem begeistern konnten sehr gerne ausschweifende Lobeshymnen darüber verfasse.
So müsste ich das auch eigentlich bei dem neuen Roman von Anne Freytag, denn dass er mich begeistern konnte ist keine Frage.
Doch er konnte so viel mehr und diesmal fällt es mir nicht leicht, die richtigen Worte zu finden. Vielmehr finde ich sogar, dass zu "Mein bester letzter Sommer" gar nicht viele Worte passen.
Ich gebe zu, ich bin ein sehr emotionaler Leser und oft ist es so, dass ich bei einem Roman lächeln muss, Gänsehaut bekomme, mir vor Spannung auf die Unterlippe beiße oder verärgert die Stirn runzele.
Sehr sehr selten ist es aber so, dass ich bittere Tränen weine und genau so einen seltenen Moment verschaffte mir Anne Freytag mit diesem wundervollen Roman.  
Schon auf den ersten Seite nahm mich das Buch auf eine sehr emotionale Reise mit und mir war klar - diesen Roman lese ich nicht einfach so nebenbei.
Es war irgendwie beklemmend.... traurig.... rührend... ach, ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll... es war einfach ein anderes Gefühl.
Um so erstaunlicher war es, dass Anne Freytag mich immer wieder aus dieser Traurigkeit heraus holte und mir wieder ein Lächeln auf die Lippen zauberte.
"Mein bester letzter Sommer" ist ein Roman über das Sterben - aber auch über die Liebe und die Freude am Leben!
Unnötig zu erwähnen, dass für mich an diesem Roman einfach alles gestimmt hat. Die Protagonisten waren einfach fantastisch, so echt und real dass man sie am liebsten in den Arm nehmen wollte. Die Geschichte ist fesselnd, spannend, traurig und auch humorvoll - vor allem aber voller Gefühl.
Die Autorin hat sich mit dieser Geschichte ein Denkmal in meinem Leserherz gebaut - ich habe selten so gelitten, selten so geweint und war selten so nah dabei.
Als ich das Buch mitten in der Nacht beiseite legte und die Tränen über mein Gesicht rannten war mir klar: Tessa und Oskar werde ich nie vergessen! 
 


Wenn ein Roman auch Tage später dem Leser das Herz noch schwer werden lässt und trotzdem ein Lächeln auf die Lippen zaubert, dann hat der Autor, in diesem Falle Anne Freytag, einfach großartige Arbeit geleistet!
Sie hat es geschafft, dass ihre Protagonisten einen festen Platz in meinem Leserherz haben und mich nicht nur einmal zum nachdenken gebracht.
Ein unglaublich emotionaler Roman, der mich noch lange begleiten und beschäftigen wird.
 
Für mich schon jetzt ein heißer Kandidat auf mein Lesehighlight 2016! 



©Nicole Huppertz (the-cinema-in-my-head.blogspot.de)



Von mir gibt es


5 von 5 Bookystars 



 






1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...