Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

1. März 2016

REZENSION // All die schönen Dinge - Ruth Olshan


http://www.amazon.de/gp/product/3789103713?ie=UTF8&camp=1638&creativeASIN=3789103713&linkCode=xm2&tag=thecininmyhea-21

Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Oetinger (22. Februar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789103713
ISBN-13: 978-3789103711

Tammie hat eine Vorliebe für Pistazieneis. Und für Sprüche. Genauer gesagt: für Sprüche, die auf Grabsteinen stehen. Ein etwas ungewöhnliches Hobby für eine 16-Jährige. Weniger ungewöhnlich wird es, wenn man weiß, dass Tammie ein Aneurysma im Kopf hat. Es hat sich dort inmitten ihrer Synapsen bequem gemacht und kann jeden Moment explodieren. Oder eben nicht. Das ist die entscheidende Frage und um die kreist ziemlich viel in Tammies Leben. Erst als Tammie eines Tages auf dem Friedhof einen Jungen kennenlernt, der an Grabsteinen rüttelt, ändert sich von Grund auf alles für sie.




An "All die schönen Dinge" im Leben denkt man zwangsläufig, wenn man diesen Roman liest. Ich muss gestehen, ich war total überrascht von diesem Roman, denn ich hatte eine vollkommen andere Grundstimmung erwartet.
Bitte nicht falsch verstehen, ich wurde keinesfalls enttäuscht, aber man hat ja so seine Vorstellung ...

Die Autorin konnte sehr schnell mit ihrem angenehmen Schreibstil bei mir punkten. Es ist ein wenig schwierig zu beschreiben, doch sie fand irgendwie genau die richtigen Worte und einen für mich eben sehr überraschenden "Grundton".

Die Protagonistin Tammie ist toll. Man will sie irgendwie in Watte packen und freut sich riesig mit ihr für jede "Normalität", die sich in ihr ausbreitet. Fynn ist genau das, was Tammie braucht und ich mochte auch ihn auf Anhieb. Ihre sanfte Liebesgeschichte steht natürlich im Mittelpunkt dieses vielschichtigen Romans, aber sie ist bei weitem nicht alles. Ein Geheimnis sorgt für die nötige Spannung und rundet die Geschichte hervorragend ab.

Das eigentliche Highlight dieses Romans sind jedoch die unterschiedlichsten Emotionen, die von der Autorin nicht nur hervorragend zur Geltung gebracht werden, sondern den Leser eben einfach wirklich "packen",

So liest man also die Geschichte und hängt gleichermaßen seinen eigenen Gedanken nach. Lässt man sich darauf ein, dann ist "All die schönen Dinge" eben nicht einfach "nur" ein Roman.  
  


"All die schönen Dinge" ist ein Roman, der mich auf vielseitige Art und Weise berührt und begeistert hat. So anders als ich es erwartete konnte mich Ruth Olshan nicht nur mit einer wundervollen Geschichte und tollen Protagonisten überzeugen, sondern eben auch mit vielen stillen Momenten, in denen ich über "All die schönen Dinge" in MEINEM Leben nachdachte.
Ein Roman der berührt, unterhält, den Leser zum lächeln und  nachdenken bringt! Toll!!!

©Nicole Huppertz (the-cinema-in-my-head.blogspot.de)


Von mir gibt es


5 von 5 Bookystars






Kommentare:

  1. Hallo Nicole. :)
    hach das klingt schön. Da freue ich mich umso mehr darauf es ebenfalls endlich zu lesen. Liegt nämlich schon hier rum. ;) Ich mag es, wenn sich ein Geheimnis durchs Buch zieht, was dann gegen Ende endlich aufgelöst wird.

    Liebste Grüße,
    Liss ♥

    AntwortenLöschen
  2. Bin gespannt aud deine Meinung! Ich fand es wirklich total ... besonders!

    AntwortenLöschen
  3. Klingt wirklich schön. Ich finde es klasse, wenn ein Buch einen so positiv überraschen kann. :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...