Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

30. November 2015

REZENSION // Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks - Cynthia Hand



Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1., Aufl. (10. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959670028
ISBN-13: 978-3959670029
Originaltitel: The Last Time We Say Goodbye



Es war der zwanzigste Dezember. Hinter mir lagen genau sechs Monate mit Steven. 183 Tage voller Küsse, bevor die Gleichung sich änderte. Unwiderruflich. Das letzte Mal, dass Lexie glücklich war, war davor. Als sie einen wunderbaren Freund hatte, den Traum, Mathematik zu studieren, und einen Bruder. Tyler. Nun ist sie für die anderen nicht mehr das Zahlengenie, sondern nur noch das Mädchen, dessen Bruder sich umgebracht hat. Um mit der Trauer fertigzuwerden, beginnt Lexie, ihre Gefühle aufzuschreiben. Doch leider ist das Leben keine Gleichung, sonst könnte sie die quälende Ungewissheit auflösen: Tyler hat ihr vor seinem Tod eine SMS geschickt, die sie nicht beachtet hat. Hätte sie alles ändern können? Der Gedanke verfolgt Lexie wie ein Schatten. Bis sie erfährt, was es braucht, um ihr Glück wahrscheinlicher zu machen.






"Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks" ist ein Roman, der einfach berührt. Sicher gibt es einige Bücher, von denen man dies behaupten kann und doch ist der Roman von Cynthia Hand irgendwie anders. Es wirkt so echt und real, dass man manchmal das Gefühl hat, mittendrin zu sein.

Die Emotionen, die dieser Roman in mir hervorrief, waren wirklich sehr vielschichtig - in jedem Fall aber sehr intensiv.
Das Thema als solches ist für ein Jugendbuch nicht wirklich einfach. Die Autorin hat es hier aber einfach hervorragend verarbeitet und gibt dem Leser genug Raum für seine eigenen Gedanken.
Die, der Protagonistin Alexis wurden hervorragend beschrieben und lassen den Leser tief eintauchen und ... verstehen.
Auch wenn dieses Buch für mich traurig und dunkel war, schafft es Cynthia Hand dennoch, Hoffnung und Mut zu wecken.
Gegenwart und Rückblick zeigen dem Leser viele Seiten und lassen ihn einfach verstehen... und fühlen.
Die Rezension zu diesem Buch fällt mir eigentlich schwer, denn ich möchte mit Worten gar nicht werten, was die Autorin hier zu Papier gebracht hat. Lieber möchte ich noch eine Weile meinen eigenen Gedanken hinterher hängen und die Geschichte noch einmal auf mich wirken lassen. 
Nur so viel möchte ich noch sagen, lasst euch Zeit mit diesem Roman und gebt euch selber die Gelegenheit, euch mit Alexis, ihren Freunden und der Familie auseinander zu setzen.
Auch wenn mir nicht alle Fragen beantwortet wurden und ich durchaus die ein oder andere Kritik hätte üben können..
Im Gesamten ist "Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks" ein Buch, das man lesen und fühlen muss.  




 


Stellt euch auf ganz viel Emotion ein und rechnet damit, vielleicht auch ein Tränchen zu vergießen. Erwartet keine Action, sondern einen Roman, der euch und euer Herz berühren wird. Lernt Figuren kennen, die ihr einfach in den Arm nehmen möchtet und ihr werdet sehen, am Ende angelangt werdet ihr sagen "Ich verstehe"!
Dann werdet ihr das Buch zu klappen, das Buch ins Regal stellen, aber in eurem Kopf wird Alexis noch eine ganze Weile präsent sein.
Meinen größten Respekt an die Autorin für diese emotionale Geschichte.
Auch wenn die eine erfundene Geschichte ist, wie die Autorin uns im Nachwort erzählt, so weiß Cynthia Hands doch, wovon sie schreibt. Ihr Bruder brachte sich mit 17 Jahren um als sie selber 20 war. Wen wundert es da, dass dieser Roman so berührt. Sie schreibt nicht nur über diese Gefühle, sie kennt sie!



©Nicole Huppertz (the-cinema-in-my-head.blogspot.de)



Von mir gibt es


5 von 5 Bookystars 






Kommentare:

  1. Ich wusste gar nicht, dass es zu dem Buch einen "Hintergrund" gibt. Klingt wirklich sehr berührend. Tolle Rezension. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hach ich muss das Buch unbedingt lesen, ich les nur Positives darüber. Ich bin so neugierig, ich platze fast :D

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
  3. Hab das Buch zwischenzeitlich gelesen und bin leider furchtbar enttäuscht. Das war so gar nicht meins, leider.
    Ich hoffe, du hast trotzdem nichts dagegen, dass ich deine Rezension auf meinem Blog verlinkt habe. Du kannst es dir HIER anschauen.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...