Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

16. Oktober 2015

REZENSION // Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise - Kate Hattemer



Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Carlsen (28. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551583307
ISBN-13: 978-3551583307
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: The Vigilante Poets of Selwyn Academy



Wie bitte? An ihrer renommierten Kunstakademie soll einen Reality-Show gedreht werden? Ethan und seine Freunde Luke, Elisabeth und Jackson können es nicht fassen. Auch wenn es ein Stipendium zu gewinnen gibt, so tief wollen sie nicht sinken! Luke, der Mastermind des Widerstandes, hat schon einen Plan: Sie werden den Feind mit den Waffen der Kunst schlagen, und zwar mit subversiv in Umlauf gebrachten Protestgedichten. Und mit viel Mut und Fantasie und einer heldenhaften Wüstenrennmaus können die Freunde fast alles erreichen!






Dieser Roman erreichte mich überraschend und nachdem ich die Kurzbeschreibung studiert hatte, ging ich völlig unvoreingenommen und ohne Erwartungen an diesen Roman heran.
Der Einstieg gelang mir recht schnell und so lernte ich erst einmal den Protagonisten Ethan kennen.
Ich freute mich irgendwie, dass es hier wieder einmal ein männlicher Protagonist ist, der uns diese Geschichte erzählt.
Die Figuren dieses Romans sind detailliert und abwechslungsreich. Jeder hat einen recht speziellen Charakter. Aber irgendwie wurde ich nicht so ganz warm mit ihnen.
Es sind wirklich keine schlechten Figuren und man spürt deutlich, dass die Autorin viel Mühe auf jede einzelne verwendet hat. Dennoch sprang bei mir einfach der Funke nicht über - auch bei Buchfiguren ist es eben manchmal wie im echten Leben. Sie sind einem nicht unsympathisch, aber man hat irgendwie keine richtigen Berührungspunkte.

Die Geschichte ist abwechslungsreich und manchmal etwas chaTischs. ich persönlich fand das aber gar nicht schlecht. Es passte irgendwie zu Ethan und seiner Geschichte.

Der Schreibstil ist flüssig und angenehm und hier möchte ich der Autorin ein großes Kompliment machen, denn die Sprache des Buches passt wirklich unglaublich gut zum Thema.

Die Geschichte allgemein ist spannend und abwechslungsreich - hier kann man wirklich nicht meckern und auch, wenn "Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise" für mich nicht unbedingt zu den besten Büchern in 2015 gehört, hat es mir dennoch kurzweilige Lesestunden beschert.


"Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise" war mal etwas anderes und die Lesezeit verging im Flug. Auch wenn mich die Protagonisten nicht vollends für sich gewinnen konnten und die Geschichte auf mich manchmal etwas chaotisch wirkte kann ich nicht behaupten, dass es sich hier um einen schlechten Roman handelt. Manchmal passt es, manchmal eben nicht. Wie das in eurem Fall ist, das müsst ihr wohl selber heraus finden :)



©Nicole Huppertz (the-cinema-in-my-head.blogspot.de)



Von mir gibt es


3,5 von 5 Bookystars 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...