Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

13. April 2015

REZENSION // Nacht ohne Namen - Jenny-Mai Nuyen


Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423761091
ISBN-13: 978-3423761093
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 16 Jahre





Manche Menschen sind füreinander bestimmt. So wie Nicki und Canon. Sie haben ihre eigene Welt. U-Bahnfahren in der morgengrauen Großstadt. Verstehen sich fast ohne Worte. Und doch wissen sie nicht viel voneinander. Ihre wahren Namen zum Beispiel kennen sie nicht. Und als Canon verschwindet, kommt Nicki einem noch viel größeren Geheimnis in seinem Leben auf die Spur. Denn sie teilt Canon mit einem Dämon – einem Dämon, der in üblen Schwierigkeiten steckt ...






Wie Schade – meine Erwartungen an diesen Roman waren wirklich sehr hoch, denn die Kurzbeschreibung hörte sich für mich sehr spannend, neu und interessant an. Leider konnte mich der neue Roman von Jenny-Mai Nuyen jedoch leider nicht vollends überzeugen.
Ich hatte schon gleich zu Beginn irgendwie Schwierigkeiten, in der Geschichte Fuß zu fassen. Nicht der beste Einstieg also – nichts desto trotz gab ich natürlich nicht so einfach auf und wurde nach einer Weile auch für mein Durchhalten belohnt, denn die Story wird spannender und temporeicher.
Soweit so gut, aber ganz glücklich war ich irgendwie immer noch nicht.
Die Charaktere sind zwar durchaus gut ausgearbeitete und natürlich muss mir auch nicht alles gefallen, was sie machen – aber ich wurde einfach nicht wirklich warm mit ihnen, allen voran nicht mit Nicki. Bitte fragt mich nicht warum. Die Autorin hat sie wirklich sehr gut beschrieben und ihr auch wirklich einen ganz eigenen Charakter angedeihen lassen … aber es hat einfach nicht richtig gefunkt.
Den Schreibstil der Autorin muss man, glaube ich, mögen, oder man kommt einfach nicht damit zurecht. Ich persönlich fand ihn okay, hin und wieder verwirrte er mich jedoch auch ein wenig.
Über Spannung kann man sich in „Nacht ohne Namen“ eigentlich auch nicht beklagen, aber es war nicht die Art von Spannung, die ich mir erhofft hätte. Dennoch ist die Geschichte sehr fesselnd.
Die Idee der Geschichte finde ich immer noch richtig gut! Für mich war ihre Umsetzung jedoch leider nicht ganz optimal.
Für manche mag sich das alles jetzt so anhören, als lasse man besser die Finger von diesem Roman. Dem ist aber eigentlich nicht so! „Nacht ohne Namen“ hat durchaus seine Highlights!!!
Jenny-Mai Nuyen erschafft hier eine unglaublich fantasievolle Dämonenwelt, die wirklich sehr gut durchdacht und ausgearbeitet wurde. Und auch die Abwechslung, die dieses Buch bietet, möchte ich sehr gerne positiv hervorheben.
Mein persönliches Highlight ist jedoch die Unvorhersehbarkeit des Romans. Das Ende ist …. Toll… aber… nun ja, lasst euch einfach überraschen!




Eine Bewertung dieses Romans fällt mir denkbar schwer. Einige Highlights  aber auch einiges, von dem ich nicht wirklich begeistert war. Letztendlich wurde ich jedoch gut unterhalten und habe für mich eine neue Art Roman erleben dürfen.

Findet selber heraus, wie ihr zu diesem Roman steht und lasst es mich gerne wissen!

©Nicole Huppertz (www.cinemainmyhead.de)



Von mir gibt es


3,5 von 5 Bookystars




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...