Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

2. Februar 2015

REZENSION // Herrscher der Gezeiten - Nichola Reilly




LESEPROBE

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1., Aufl. (12. Januar 2015)
ISBN-10: 3956491068
ISBN-13: 978-3956491061

natürlich auch als eBOOK





Wer diesen Roman gelesen hat, wird das Meer mit anderen Augen sehen … Die Erde ist überflutet. Die letzten Überlebenden harren auf einer kleinen Insel aus, deren Ufer mit jeder Flut schmaler werden. Dass sie in dieser Welt unerwünscht ist, spürt Coe jeden Tag. So gut sie kann, erledigt sie ihre erniedrigende Arbeit und setzt sich gegen die anderen Inselbewohner zur Wehr. Heimlich schwärmt sie für den mutigen Tiam, ihren einzigen Freund. Dann geschieht es. Der Herrscher der Insel liegt im Sterben und hinterlässt keinen Erben. Ausgerechnet Coe wird ins Schloss eingeladen und erfährt, dass die königliche Familie ein Geheimnis hütet, das alles für immer verändern kann. Gibt es einen Ausweg aus dem Albtraum, in dem sie alle leben? Coe und Tiam müssen sich beeilen, Antworten zu finden, bevor ihre Welt für immer in den Fluten versinkt …



Mit "Herrscher der Gezeiten" konnte mich Nichola Reilly wirklich mehr als gut unterhalten. Corvina Kettlefish ist die Protagonistin dieses Romans und aus ihrer Sicht wird diese dystopische Geschichte erzählt.
Schon gleich zu Beginn konnte mich Nichola Reilly in ihren Bann ziehen. Grund dafür sind nicht nur die tollen Beschreibungen und Charaktere, sondern auch diese düstere Stimmung, die die Autorin bereits nach wenigen Seiten verbreitet.
Auch die Grundidee finde ich großartig und es viel mir nicht schwer, mich in diese ungewöhnliche und bedrohliche Welt einzulesen.
Da die Kurzbeschreibung bereits einen sehr guten Einblick in die Geschichte liefert, möchte ich zum weiteren Inhalt keine Infos mehr geben. Ein bisschen Spannung muss ja sein  :)
Auch wenn es zu Beginn vielleicht noch ein wenig unspektakulär wirkt und das Hauptaugenmerk darauf, die Personen und den Handlungsort kennen zu lernen, so kann ich euch aber versichern, dass sich die ganz ändern wird. Schade finde ich es dennoch ein wenig, dass es zu Beginn ein wenig vor sich hindümpelt.

Aber wie gesagt, man wird dafür entschädigt und kann spätestens dann den Roman nicht mehr aus der Hand legen.
Der Schreibstil war zunächst für mich ein wenig gewöhnungsbedürftig, letztendlich muss ich aber gestehen, dass er ganz hervorragend zur Geschichte passt.
So vorhersehbar Coes "Aufgabe" in dieser Geschichte auch vielleicht sein mag, bei den anderen Figuren gibt uns die Autorin ganz viel Raum für Vermutungen. Ich persönlich finde dies ausgesprochen gut gelungen!
Das Ende ist in meinen Augen okay und schreit geradezu nach einer Fortsetzung, die wir hoffentlich bekommen werden. Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen und halte gerne einen Platz dafür in meinem Regal frei. 




"Herrscher der Gezeiten" zündet vielleicht nicht von der ersten Seite an, aber man fängt sehr schnell Feuer. Einmal mittendrin nahm mich Nichola Reilly auf eine spannende, düster anmutende und vor allem dystopische Reise mit, die ich gerne in einem weiteren Band fortsetzen würde.

©Nicole Huppertz (www.cinemainmyhead.de)



Von mir gibt es

4 von 5 Bookystars

1 Kommentar:

  1. Hallo Nicole,

    hört sich gut an =) Ich bin noch mittendrin und der Anfang konnte mich wirklich nicht so recht überzeugen...

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...