Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

25. Juli 2014

REZENSION // Obsidian 01. Schattendunkel - Jennifer L. Armentrout


Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Carlsen (April 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551583315
ISBN-13: 978-3551583314


    Ein dunkles Geheimnis scheint über dem winzigen Städtchen zu liegen, in das die siebzehnjährige Katy gerade erst umgezogen ist. Im umliegenden Gebirge sollen merkwürdige Lichter gesehen worden sein, leuchtende Menschengestalten ... Viel schlimmer findet die leidenschaftliche Buchbloggerin Katy jedoch, dass die nächste Bibliothek meilenweit weg ist und sie kein Internet hat. Bis sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln und ein Junge die Tür öffnet, so düster und geheimnisvoll wie der Ort selbst: Daemon Black.

    Einige meiner Lieblingsblogger hatten mir schon prophezeit, dass dieser Auftakt einer neuen Jugendbuchreihe genau mein Beuteschema ist. Und natürlich hatten sie recht!
    Obsidian ist ein Roman, der mir alles bot, was für mich tolle Lesestunden ausmachen.
    Eine gut ausgearbeitete Protagonistin, ein mysteriöser Protagonist. Spannung, Humor, Romantik und ein wirklich schöner Plot. Ja, ich gebe zu, es gibt die ein oder andere Parallele zur „Biss-Reihe“. Nichtsdestotrotz hatte ich aber doch eine ganz andere Geschichte vor mir. Ich betone es ja immer wieder gerne, ich erhebe nicht an jeden Jugendroman den Anspruch, dass das Rad neu erfunden wird. Gemeinsamkeiten wird man immer wieder finden. Die Hauptsache ist doch, dass ein Buch es schafft, seine Leser zu fesseln und zu begeistern. Dies ist Jennifer L. Armentrout mit „Obsidian“ bei mir absolut gelungen.
    Von Anfang an fand ich Gefallen an den Diskussionen und Streitereien zwischen Katy und Daemon. Nicht nur amüsiert, sondern auch sehr gespannt verfolgte ich die Entwicklung ihrer „Beziehung“ und schnell begann das Rätselraten um Daemons Geheimnis.
    Anders als bei einigen anderen Romanen wird dieses Rätsel etwa zur Hälfte des Romans bereits gelüftet, was aber nicht heißt, dass die Autorin danach keine Spannung mehr in der Hinterhand hatte ... ihr werdet schon sehen. Das Daemon kein Mensch ist, das ist ja quasi kein Geheimnis – welcher Spezies er jedoch angehört, ist wirklich mal was anderes. Auch diese Beschreibungen fand ich echt prima und es viel mir nicht schwer, sie mir vorzustellen.
    Der Schreibstil ist locker und leicht und passt hervorragend zur Story und den Protagonisten.
    Dass Katy mir einfach sympathisch sein musste, war ja klar. Als Buchbloggerin ist sie ja quasi eine Kollegin und es war schön, ein wenig „Fachjargon“ zu lesen. Aber nicht nur, weil sie eine Bloggerin ist, fand ich Gefallen an Katy. Ich möchte einfach ihre Art und ihren Mut. Natürlich kann man sich darüber streiten, ob sie so manche Tatsache vielleicht etwas zu leicht hingenommen hat – aber mal ehrlich. Wir sind in einem Fantasyroman – da ist alles möglich! Mir persönlich war es sogar viel lieber, denn ansonsten hätte man sich nur unnötig mit der „Verarbeitungsphase“ abgeben müssen. In meinen Augen wäre das reine „Seitenverschwendung“ gewesen und Jennifer L. Armentrout hatte Weißgott mehr zu erzählen.
    Mit Daemon traf ich erneut auf einen richtig tollen Badboy und die mysteriöse Aura, die ihm die Autorin zuteilwerden ließ, passte einfach perfekt.
    Die zwischenmenschliche Beziehung zwischen den beiden ist zum einen nicht wirklich einfach :) zum anderen aber auch absolut spannend und interessant. Die Autorin spart nicht unbedingt mit Klischees und ein wenig Kitsch, mich persönlich hat dies aber in keiner Weise gestört :). Ich mag es ja hin und wieder ganz gerne ein wenig schmachtend :)

    Auch die Nebenfiguren sind prima durchdacht und ich hoffe, in den kommenden Teilen noch eine ganze Menge mehr über sie zu erfahren!

    Das Ende dieses Auftaktbands ist Jennifer L. Armentrout sehr gut gelungen und sie verschont den Leser natürlich nicht vor einem fiesen Cliffhanger. Wie sollte sie auch, denn es kommt ja Gott sei Dank noch vieeeeeel mehr!




    Bissige Dialoge, die mich immer wieder zum Grinsen brachten, eine Liebesgeschichte mit Gefühl, ganz viel Spannung und eine tolle Story – das ist Obsidian.
    Ja, es gibt wieder eine neue Jugendbuchreihe, die das Cinema süchtig werden lässt! Vielen Dank liebe Jennifer L. Armentrout für diesen wirklich gelungenen Auftakt! Ich will meeeeeeeeeeehr !


    ©Nicole Huppertz (www.cinemainmyhead.de)

    Von mir gibt es
    5 von 5 Bookystars


    Erscheinungstermin des 2. Teils ist am 21. November 2014

    Ich freue mich schon sehr darauf

    Kommentare:

    1. Mir gehts genau so wie dir. Ich möchte unbedingt Onyx lesen!! Ich habe mich tatsächlich ein wenig in Daemon "verguckt", sofern das bei einem fiktiven Charakter überhaupt geht ;) Weihnachten kommt der zweite Teil ♥♥
      Ganz liebe Grüße, Vivi

      AntwortenLöschen
    2. Die Dialoge sind so genial, dass sämtliche Kritikpunkte bei mir in den Hintergrund gerutscht sind :-)

      Freu mich schon auf Band 2 <3

      Liebe Grüße

      Steffi

      AntwortenLöschen

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...