Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

24. Februar 2014

REZENSION // Plötzlich Prinz 01. Das Erbe der Feen - Julie Kagawa


Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (20. Januar 2014)
ISBN-10: 3453268660
ISBN-13: 978-3453268661
Originaltitel: The Iron Fey, Book 1: The Lost Prince



    Wenn du der Bruder der mächtigsten Herrscherin des Feenreichs bist, entkommst du deinem Schicksal nicht

    Der achtzehnjährige Ethan Chase wäre gern so wie alle anderen an seiner Highschool. Doch seit er denken kann, ist sein Leben alles andere als normal. Denn als Kind wurde er von den Feen nach Nimmernie verschleppt. Und wen die Feen einmal in ihrer Gewalt hatten, den lassen sie nicht mehr los. Ihre Macht reicht bis in den hintersten Winkel der Menschenwelt hinein. Ethan muss erkennen, dass es sinnlos ist, sich vor ihnen zu verstecken. Und so nimmt er sein Schicksal an und kehrt nach Nimmernie zurück.

    Schau dich nie nach ihnen um. Tu einfach so, als wären sie nicht da – das ist die goldene Regel, mit der Ethan Chase jeden Ärger zu vermeiden sucht. Ärger, den ihm seine ältere Schwester Meghan Chase eingehandelt hat, die in Nimmernie, dem Land der Feen, lebt und dafür gesorgt hat, dass die Grenzen zur Menschenwelt durchlässiger werden. Wo Ethan geht und steht, ereignen sich seltsame Dinge. Immer sieht es so aus, als sei er daran schuld. Wie zum Beispiel an dem mysteriösen Feuer in der Bibliothek seiner alten Schule, die er daraufhin verlassen muss. Als Ethan am ersten Tag an seiner neuen Highschool persönlich angegriffen wird, kann er die Boten Nimmernies allerdings nicht mehr länger ignorieren. Er muss sich seinem verhängnisvollen Erbe stellen, um sich und seine Familie vor dem Schlimmsten zu bewahren – und um ein Mädchen zu retten, von dem er bislang nicht einmal wusste, dass er eigentlich unsterblich in sie verliebt ist …


    Wie sehr hatte ich mich doch darauf gefreut, dem Nimmernie endlich wieder einen Besuch abstatten zu dürfen. Sicher wurde dieser Roman von vielen ebenso sehnsüchtig erwartet wie von mir. Endlich war es also soweit, der erste Ableger der „Plötzlich Fee Reihe“ lag in meinen Händen. Unnötig zu erwähnen, dass meine Erwartungen immens waren.
    12 Jahre nachdem Meghan ihre Familie, und somit auch ihren Bruder Ethan, dem Protagonisten dieses Romans, verlassen hat, startet dieser Roman. Vorausschicken möchte ich als Allererstes, dass Julie Kagawas Schreibstil nichts an seiner wundervollen Art, Orte und Personen zu beschreiben verloren hat. In den Rezensionen zu den 4 Teilen der „Plötzlich Fee Reihe“ war ich davon schon sehr begeistert und auch hier fühlte ich mich nach wenigen Seiten wieder mittendrin in Ethans Welt und später auch im Nimmernie. Es war fast schon so, wie der Besuch in ein altbekanntes Urlaubsziel und so freute ich mich natürlich auch wahnsinnig darüber „alte bekannte“ wieder zu treffen.
    Aber ich traf auch auf neue Figuren, denen es, wie von Julie Kagawa gewohnt, nicht an Präsens und Charakter mangelte.
    Ich hatte mir schon meine Gedanken darüber gemacht, wie die Autorin Ethans Geschichte erzählen würde und ob und wie gut sich diese mit der von mir so geliebten Reihe Verknüpfen lassen würde.
    Ganz ehrlich, ich war sehr angetan, denn ich fand sowohl parallelen zur Reihe ohne dass diese jedoch überhand nahmen und wie ein Abklatsch wirkten, als auch ganz neue Impulse und somit eine ganz andere Story. Natürlich spielt auch hier die Liebe eine große Rolle und doch ist Ethan und Kenzies Geschichte anders …
    Was Kenzie betrifft, so wartet die Autorin a mit einer für mich nicht vorauszusehenden Info auf, die bei mir gleich zu neuen Spekulationen führte. Insgesamt schafft Julie Kagawa es recht häufig, Geheimnisse genau dann preiszugeben, wenn ich eigentlich auf einem anderen Weg war. Nicht alles ist so unvorhersehbar, aber die ein oder andere Überraschung konnte sie mir dennoch bereiten.

    Spannend fand ich auch, nun den erwachsenen Ethan kennen zu lernen der ja in meiner Erinnerung immer noch ein kleiner Junge war. Ich mochte seinen Charakter auf Anhieb und hatte in keiner Sekunde das Gefühl, dass an ihm irgendetwas nicht passte. Sehr schön fand ich seine, zu beginn, etwas spröde Art, die sich aber im Laufe der Geschichte ein wenig abmilderte. Ich könnte seine Vorbehalte doch zu gut verstehen ;), immer noch im Gedächtnis, dass er selber ja das Nimmernie und die Feen durch seine damalige Verschleppung zu Genüge kannte...
    Ethan erzählt seine Geschichte und ich verfolgte sie wie gebannt. Dass dieser Roman mit der „Plötzlich Fee Reihe“ verglichen wird, ist mehr als logisch. In meinen Augen muss sich „Plötzlich Prinz“ aber keineswegs dahinter verstecken. Ich gestehe, an manchen Stellen hätte ich gerne die Seiten etwas schneller geblättert und fand einige Ausführungen als „alter Hase“ etwas zu lang. Auch wenn ich niemandem dazu rate, die „Plötzlich Fee Reihe“ vorab nicht zu lesen ( ihr verpasst wirklich etwas Wundervolles“, so werden diese Ausführungen Neueinsteigern aber sicher helfen, sich besser in der Geschichte zurechtzufinden.





    Ich fand in „Plötzlich Prinz“ eine spannende, geheimnisvolle Geschichte, die mich nach langer Abstinenz wieder zurück ins Nimmernie holte. Alte „Freunde“ und tolle neue Charaktere begleiteten mich auf dieser Reise und so verfolgte ich fasziniert Ethans Story. „The Next Generation“ hält Einzug ins Nimmernie und ich bin froh, dabei gewesen zu sein.



    ©Nicole Huppertz (the-cinema-in-my-head.blogspot.de)

    Von mir gibt es

    4,5 von 5 Bookystars 





    Teil 1

    Das Erbe der Feen


     Teil 


       Teil 3

     
    17. Januar
     2014

    ???
    ???






    Homepage der Autorin


    1 Kommentar:

    1. Klingt ja super spannend!
      Danke für die super Rezension. Macht wirklich Lust auf mehr :)

      Ganz liebe Grüße

      AntwortenLöschen

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...