Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

3. Februar 2014

REZENSION // Marys Tagebuch - Angela Schilling



Broschiert: 358 Seiten
Verlag: Projekte-Verlag Cornelius; Auflage: 2. Auflage. (23. August 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3954861054
ISBN-13: 978-3954861057


    Wie ist es möglich, dass die Ereignisse von zwei Ferienwochen Marys Leben total auf den Kopf stellen? Als sie eines Morgens im Haus ihrer Oma die Küchentür öffnet, befindet sie sich unerwartet im Jahr 1850. Bei ihren faszinierenden Erkundungen der Vergangenheit lernt sie Johannes kennen und verliebt sich in ihn. Als sich das Zeitfenster plötzlich wieder schließt, begibt sich Mary auf die Suche nach ihrer verlorenen Liebe. Angela Schilling schildert in ihrem Roman Liebesglück und Liebesleid ihrer Hauptfigur Mary.

    Von diesem Zeitreiseroman hatte ich bislang recht wenig gehört. Es war also dringend an der Zeit, mir ein eigenes Bild zu machen.
    Erfreulicherweise hielt ich wieder mal einen Roman in den Händen, der nicht nur von einer deutschen Autorin geschrieben wurde, sondern auch in Deutschland spielt – genauer gesagt in der Nähe von Leipzig. Genau dorthin zieht nämlich die 18-jährige Studentin Mary Meyers.
    Schon das Vorwort gibt einen winzig kleinen Eindruck auf das, was mich erwartete. Gespannt ging es also los ...
    Durch die Gartentür im Hause ihrer Oma gelangt Mary ins 19. Jahrhundert. So verwirrend dies nicht nur für die Protagonistin als auch für mich war, ich fand die Idee irgendwie charmant und sie erinnerte mich an den Zeichentrickfilm „der große Bär“. Unnötig zu erwähnen, dass ich den Film toll finde :)
    Schnell lernt Mary in der Vergangenheit Johannes kennen . Und lieben. Aber natürlich ist alles nicht so einfach, wie man denkt ... dann wäre der Roman ja schnell beendet ;)
    Spannend ist, dass Mary die Vergangenheit durch besagte Tür immer wieder verlassen und in ihre eigene Zeit zurück kehren kann. Diese Wechsel mochte ich besonders, denn so wurde auch sehr schön der „Gegensatz“ der Zeiten deutlich. Aaaaaaaaber.... auch Johannes kann durch dieses “Zeitfenster“ … zumindest …. nein, das verrate ich euch nicht. Nur soviel, der Plot ist echt einfallsreich !!!

    Der Schreibstil der Autorin gefiel mir richtig gut und ich mochte die Art, wie sie die Orte und Ereignisse beschreibt. Ebenso gut gelang ihr dies auch bei den Protagonisten. Die Story ist spannend und wirklich sehr kurzweilig. Mein romantiksüchtiges Herz war von der Liebesgeschichte wirklich begeistert. Angela Schilling legte wirklich große Mühe in die Beschreibungen der Gefühle. Und so wirken Verzweiflung, Hoffnung, Liebe und Angst wirklich sehr real und machen die Story sehr lebendig.

    Der Titel dieses Romans „Marys Tagebuch“ ließ mich zunächst auf die Erzählform schließen. Hier irrte ich mich aber gewaltig und im Nachhinein muss ich sagen, diese Geschichte hätte kaum einen passenderen Namen tragen können.

    Ich möchte keinesfalls zu viel verraten, aber mich hat dieser Roman nicht nur einmal überrascht und vor allem das Ende habe ich so nicht vorausgesehen ... aber das entdeckt besser selber.




    „Marys Tagebuch“ ist ein Zeitreiseroman, der mich nicht nur überraschen, sondern auch fesseln konnte. Die Idee und ihre Ausführung ist wirklich gut und schenkte mir eine tolle Lesezeit. Wer einen guten Zeitreiseroman, ganz ohne Schotten ;) lesen möchte, dem aber viel Gefühl und eine spannende und überraschende Story wichtig sind, der kann hier bedenkenlos zugreifen.

    ©Nicole Huppertz (the-cinema-in-my-head.blogspot.de)

    Von mir gibt es

    4,5 von 5 Bookystars 


    Die Homepage der Autorin


    Kommentare:

    1. Oh das klingt aber nach einem wirklich tollen Buch, danke fürs Vorstellen!

      AntwortenLöschen
    2. Zeitromane sind einfach zur Zeit echt in und ich persönlich freue mich über jeden der diesen Lesebereich abdeckt.

      LG..Karin...

      AntwortenLöschen

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...