Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

11. Februar 2014

REZENSION // Gray Kiss - Michelle Rowen


Broschiert: 412 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag; Auflage: 1., Aufl. (Dezember 2013)
ISBN-10: 3862788814
ISBN-13: 978-3862788811
Originaltitel: Wicked Kiss


    Mein Kuss kann töten
    Ich bin Samantha, eine Gray . Ein entsetzlicher Hunger brennt in mir, und um ihn zu stillen, muss ich küssen. Als der Fluch begann, habe ich Seelen geraubt jetzt bringe ich den Tod. Nur bei einem wirkt dieser grausame Zauber nicht: Bei Kraven, einem Dämon. Dabei ist er der Bruder von Bishop, den ich wirklich will, aber nicht haben darf. Denn Bishop ist ein Engel mit sterblicher Seele. Verliebt in einen Engel, geküsst von einem Dämon, gefangen zwischen zwei Brüdern das ist erst der Beginn meiner Probleme! Denn immer mächtiger werden in mir die übernatürlichen Kräfte. Plötzlich kann ich in Bishops Vergangenheit schauen. Und was ich dort sehe, raubt selbst mir, einer Gray , den Atem.

    Ja, ich habe wirklich sehr gespannt auf diese Fortsetzung von „Gray Kiss“ gewartet. Der Auftaktband konnte mich durchweg überzeugen und nun war die Neugier natürlich groß, wie es denn wohl weiter gehen wird mit Samantha,Bishop und Kraven.
    Die ersten Seiten waren ein wenig ernüchternd für mich. Zwar knüpft „Gray Kiss“ nahezu nahtlos an „Dark Kiss“ an, mir fehlte aber einfach die Spannung, die ich im letzten Teil so sehr genossen hatte.
    Positiv fiel mir in jedem Falle Samantha auf, zwar hatte mir die Protagonistin schon im ersten Teil recht gut gefallen, hier wurde aber noch einmal eine Schippe draufgelegt und ich war sehr erfreut darüber, wie sie sich weiter entwickelte. Ebenso gab es aber auch neue und wirklich tolle Figuren zu entdecken. Sie brachten nicht nur frisches Blut in die Geschichte, sondern gaben auch neuen Anlass zu Vermutungen und ganz viel Spannung mit sich.
    Nach dem ersten Drittel war sie dann nämlich doch wieder da, die von mir erhoffte Spannung! Michelle Rowen konnte mich ein weiteres Mal mit ihren Worten fesseln und erneut gefiel mir sowohl ihr Schreibstil, als auch ihre Art zu beschreiben. Stimmungstechnisch empfand ich diesen Teil noch ein wenig finsterer und spektakulärer als seinen Vorgänger.
    Einige kleine Rückblicke frischen die Erinnerungen an den Anfangsband auf, beschränken sich aber wirklich auf das geringste. Mir reichten sie jedoch völlig aus um noch mal eine kleine Auffrischung zu bekommen aber keine Zeit zu verlieren Neues zu erfahren.
    „Gray Kiss“ konnte mich in vielerlei Hinsicht überraschen – aber genau diese Überraschungsmomente werde ich euch natürlich nicht verraten. Ihr müsst schon selber eure Vermutungen anstellen und sie wieder über den Haufen werfen.
    Die Story gefiel mir sogar noch besser als in „Dark Kiss“, damit hatte ich nicht wirklich gerechnet.
    Ich denke, es ist die Mischung und die stetigen Wendungen, die nicht nur den „kleinen Sherlock Holmes“ in mir auf die ein oder andere falsche Fährte lockten. Ich hatte irgendwie immer das dringende Bedürfnis, einfach noch eine Seite mehr lesen zu müssen ... nur noch eine ... und noch eine ...

    Ja ... und dann kam das Ende ... und das war... aehhh absolut genial. Ich hielt mich ja für so schlau und dachte, dass ich wüsste, wie es ausgeht :) Da hatte ich die Rechnung aber ohne Michelle Rowen gemacht. Pustekuchen. Auf den letzten Seiten musste ich meine Vermutungen über Bord werfen und mich von einem ganz anderen Ende begeistern lassen.




    Ich fand in diesem Roman eigentlich alles, was mein Leserherz begehrte. Tolle Protagonisten, eine , für mich, herausragende Story, Spannung, Humor und Liebe. Wäre nicht der für mich doch etwas zähe Anfang gewesen hätte dieser Roman definitiv die volle Sternezahl erreicht. Doch wer sich von den ersten Seiten nicht abschrecken lässt und weiter liest, wird mit einem fantastischen 2. Teil einer wirklich gelungenen Dilogie belohnt!



    ©Nicole Huppertz (the-cinema-in-my-head.blogspot.de)

    Von mir gibt es

    4 von 5 Bookystars 





    Teil 1

    Dark Kiss


     Teil 2

    Gray Kiss
     

      
     
    Mai 2013
    Dezember 2013







    Homepage der Autorin 
    Die Autorin auf Twitter
    Die Autorin auf Facebook

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...