Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

30. Januar 2014

REZENSION // Century Love 01. Tödliches Fieber - Dee Shulman



Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Januar 2014)
ISBN-10: 3423715685
ISBN-13: 978-3423715683
Originaltitel: Fever


    Nach seinem Tod durch ein mysteriöses Fieber wacht der Gladiator Sethos an einem merkwürdigen Ort wieder auf: Parallon. Doch von seiner Geliebten Livia findet er hier keine Spur. Als Sethos eine Möglichkeit entdeckt, durch die Zeit zu reisen, macht er sich auf, um Livia zu finden.

     

    Zeitreiseromane liegen, wie ihr ja wisst, bei mir immer sehr hoch im Kurs, und da es nicht so wahnsinnig viele davon gibt, stürze ich mich natürlich immer gleich darauf, sobald ein neuer erscheint. Überschwänglich begann ich also mit „Century Love 01. Tödliches Fieber und so ungerne ich es sage... ich wurde recht schnell ausgebremst.

    Der Roman ist in 3 Teile aufgeteilt.
    Teil 1 beginnt in Londinium, dem London des Jahres 152 n. Chr.
    Hier lernte ich schnell den Gladiator Sethos und seinen Freund Matthias, wie auch das Leben jener Zeit kennen.
    Wenig später wechselt der Handlungsort und ich fand mich im London der heutigen Zeit wieder. Hier steht Eva, eine hochbegabte Schülerin, im Mittelpunkt des Geschehens und auch ihr Umfeld, wie beispielsweise ihre Freundin Ruby wird vorgestellt.
    Immer wieder kommt es nun zu „Zeitenwechsel“ und ich war, bis auf Kleinigkeiten zwar durchaus zufrieden mit den jeweiligen Storys, fand aber fast 160 Seiten lang keine wirkliche Verbindung.
    In der Geschichte in der Gegenwart störte mich so manche Handlung der Figuren die, wie ich fand, einfach zu oberflächlich und unpassend waren. Ein Beispiel dafür ist vielleicht Evas Freundin Ruby. Kaum lernen sie sich kennen ist sie schon ihre allerallerbeste Freundin. Es gab keinerlei „Freundschaftsentwicklung“. Schon alleine das ging mir irgendwie zu schnell und war für mich nicht nachvollziehbar. Dann macht sich der Schwarm von Ruby an Eva ran und schon sind sie die absoluten Feinde. Und Eva findet sich ohne Probleme mit dem Verlust der Freundin ab. Irgendwie komisch. Nicht, dass ich mir das alles viel ausführlicher gewünscht hätte... nur eben ein wenig realistischer und weniger „übertrieben“.

    Sethos Geschichte fand ich da schon ein wenig besser, aber... weder die eine, noch die andere Geschichte kam irgendwie „in die Schluppen“

    Der 2. Teil spielt dann in Parallon, einer Art „Zwischenwelt“ die für mich aber einfach irgendwie undurchsichtig und nicht ganz schlüssig war. Es bleibt aber weiterhin der Wechsel zwischen Eva in der Gegenwart und Sethos, nun in Parralon.

    Nach knapp 290 Seiten ( man bedenke, das Buch hat insgesamt gerade mal 446) treffen Sethos und Eva dann langsam mal aufeinander. Und jetzt, wo es wirklich interessant wird, fehlt mir irgendwie die „Zeit“. Hier hätte ich mir jetzt viel mehr Beschreibung und Story erhofft, doch leider blieben dafür nicht mehr viele Seiten übrig.

    Die Story ist insgesamt gar nicht übel. Der 1. teil dieser Reihe ist aber für mich mehr eine Art „Einführung“ und hätte sich vielleicht in einem 800 Seiten Roman gar nicht mal so schlecht gemacht. So lässt er mich aber jetzt ein wenig verwirrt, vor allem aber enttäuscht zurück. Die Idee ist gut und ich erwarte mir auch vom 2. Teil eine ganze Menge mehr. Für mich bleibt zu hoffen, dass ich mit dieser Vermutung recht habe, denn ich hatte mich wirklich auf diese Reihe gefreut. Mein Wunsch wäre, mehr Zeit für Beschreibungen, wenn es wirklich interessant ist. Weniger „drumherumgeschleiche“ und unnötige Infos.

    Ich hoffe, dass es in „Century Love 02. Die Liebe fragt nicht nach dem Morgen „ endlich um das Wesentliche geht. Die Bewertung fällt mir denkbar schwer... Obwohl mich "Century Love 01. Tödliches Fieber" im Grunde genommen wirklich enttäuschte und ich viele Kritikpunkte habe, gefällt mir die Idee der Story aber wirklich gut.




    Ich bin ein wenig traurig, denn der 1. Teil dieser neuen Zeitreise-Reihe war für mich mehr eine Art Einführung als ein Auftaktband. Dennoch ist die Idee gut und ich hoffe, dass mich der 2. Teil dann endlich für sich gewinnen kann und mit einer temporeichen, spannenden Story auf mich wartet.

    ©Nicole Huppertz (the-cinema-in-my-head.blogspot.de)

    Von mir gibt es

    3 von 5 Bookystars 





    Teil 2: Die Liebe fragt nicht nach dem Morgen
    Erscheinungstermin : 1. März 2014
    Taschenbuch: 400 Seiten
    Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
    ISBN-10: 3423715693
    ISBN-13: 978-3423715690
    Originaltitel: Delirium


    Die Homepage der Autorin
    Die Autorin auf Facebook
    Die Autorin auf Twitter

    1 Kommentar:

    1. Hallöchen,
      schöner Blog und tolle Rezi! Da musste ich gleich mal Leserin werden!
      LG Cornelia
      http://garfieldsbuecherecke.blogspot.co.at/ würde mich freuen!

      AntwortenLöschen

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...