Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

24. Oktober 2013

REZENSION // Wen der Rabe ruft 01 - Maggie Stiefvater

LESEPROBE

Gebundene Ausgabe: 460 Seiten
Verlag: Script5 (9. Oktober 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839001536
Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht.
Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.
Doch Blue trägt ein Geheimnis in sich: Seit sie sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?
 

Ja, nun sitze ich also hier vor dem Notebook und grübele schon seit einer halben Stunde über diese Rezension. Stichpunkte habe ich genug auf meinem Rezensionsblock und die Story, die ich gestern erst beendet habe, ist auch noch sehr präsent in meinem Kopf. Dennoch weiß ich einfach immer noch nicht so genau, was ich vom neuesten Werk der Autorin Maggie Stiefvater halten soll, geschweige, wie ich es ausdrücken kann.

Vielleicht erzähle ich euch am besten erst einmal, was mir richtig gut gefallen hat ...

Anders als erwartet besteht der Hauptanteil dieser Geschichte nicht aus einer Liebesgeschichte, sondern es geht vielmehr um Magie und Spiritualität. Zunächst enttäuschte mich diese Tatsache ein wenig, da der Klappentext eben eher vermuten ließ, dass die Liebe hier mehr im Vordergrund stehen würde. Positiv finde ich es aber dennoch, da ich die Idee rund um die Ley-Linien und die Suche nach König Owen Glendor einfach richtig gut fand.

Auch der gewohnt etwas poetische Schreibstil der Autorin konnte bei mir punkten und ich genoß ihre tollen Beschreibungen der Personen und Handlungsorte. Zudem mochte ich auch den Humor, den man in dieser Geschichte immer wieder finden kann. Erzählt wird das Ganze aus den Perspektiven von Blue, Ganser und Adam. Wider Erwarten hat mich dieser Wechsel nicht im geringsten gestört. Ich fand es sogar recht passend.

Erneut beeindruckt hat mich, wie Maggie Stiefvater es immer wieder schafft, dem Leser die verschiedensten Emotionen zu entlocken. An manchen Stellen lief mir wirklich ein Schauer über den Rücken und im nächsten Moment zog ein Grinsen über mein Gesicht. Das, so muss ich sagen, hat sie wirklich drauf!

Aber es gab für mich leider auch ein paar Kritikpunkte an diesem Roman.

Zunächst hatte ich Schwierigkeiten, in die Geschichte hinein zu finden und obschon durchaus spannend und interessant konnte sie mich zu größten Teilen nicht richtig fesseln. Erst zum Ende hin nahm sie in meinen Augen erst etwas Fahrt auf, würde dann aber auch wieder auf eine Weise jäh unterbrochen.

Enttäuscht war ich auch vom Ende dieses 1. Teils. Da ging mir das Ganze, wie oben schon erwähnt, doch etwas zu schnell und unerwartet. So sitze ich nun hier mit ganz vielen Fragen und bin ziemlich unzufrieden ... Sicher ist mir bewusst, dass noch 3 Teile folgen werden und ich dort dann auch noch viele Antworten finden werde. Auf mich machte dieser erste Teil aber mehr den Eindruck auf das einzustimmen, was kommen wird ..., versteht mich nicht falsch, natürlich hat der Roman eine tolle und eigene Handlung, aber mir fehlte einfach das gewisse Etwas, auch das „Überbrückungskapitel“ am Ende konnte dieses Gefühl nicht wirklich ändern.

Insgesamt waren mir auch die Protagonisten, wie auch die Nebenfiguren einfach zu „dünn“. Es fällt mir schwer euch das zu erklären, aber ich wurde einfach nicht richtig warm mit Ihnen und mir fehlten doch irgendwie zu viele Infos und Tiefe. Es mangelte nicht einmal an ausreichenden Beschreibungen. Sie waren auch nicht uninteressant ... aber irgendwie konnten sie mich nicht wirklich begeistern.



Ihr seht, ich bin ziemlich zwiegespalten, was „Wen der Rabe ruft“ angeht. Ein durchaus interessanter Plot und der tolle Schreibstil konnten mich durchweg überzeugen. Leider gab es aber auch einige Kritikpunkte, die diesen Auftaktband nicht zu einer uneingeschränkten Leseempfehlung brachten. Ich bin mir sicher, dass die 3 Folgebände noch jede Menge Potenzial haben und vielleicht schaffen sie es dann auch, diese Reihe für mich zu einem absoluten Highlight zu machen. Bis dahin tut es mir in keiner Weise leid, „Wen der Rabe ruft“ gelesen zu haben – ich hoffe aber auf ganz viel mehr!!!


Von mir gibt es

 3,5 von 5 Bookystars 


 

Die Reihe
      Teil 1     
 Wen der Rabe ruft
Teil 2 
 ???
Teil 3
???
Teil 4
???  






ET:
9. Oktober 2013
voraussichtlich
Herbst 2014
voraussichtlich
Herbst 2015
voraussichtlich
Herbst 2016



Die Autorin auf Facebook
Die Autorin auf Twitter
Hompage  der Autorin

Kommentare:

  1. morgen,
    schöne Rezi!
    dann bin ich ja mal gespannt. Ich lese das Buch gerade und mich trennen noch ca. 100 Seiten vom Ende.
    Bisher bin ich auch noch etwas zwiegespalten es ist wirklic schwer zu erklären...

    Lg ♥

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    also ich muss sagen, dass ich selten so von den Charakteren gefesselt war wie in diesem Buch. Letztendlich dreht sich dieses Buch doch fast nur um die einzelnen Figuren und deren Beziehungen untereinander. Ich kann daher den Kritikpunkt nicht so ganz verstehen, wenn du sagst, dass sie zu dünn waren. Es sei denn du meinst die Charaktere neben den vier Jungendlichen. Wenn Sie dich trotz der Beschreibungen nicht richtig begeistern konnten, ist das natürlich was anderes =)

    Ich habe diesen Band auch als eine Art Vorbereitung bzw. Einstimmung auf die Folgebände empfunden. Allerdings war diese Einstimmung verdammt gut. Ich war wirklich überrascht =)

    Einer Sache muss man sich wirklich bewusst sein, wenn man dieses Buch lesen möchte: Viel Action darf man nicht erwarten.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja, ja, du hast recht, Dreh und Angelpunkt sind die Figuren und an Beschreibungen mangelte es wahrlich nicht. Aber ich wurde einfach nicht "warm" mit ihnen. Trotz der detaillierten Beschreibungen konnten sie mich nicht für sich gewinnen und wirkten auf mich einfach nicht so, wie ich es gewünscht hätte. Ich schrieb ja schon, es fiel mir schwer zu beschreiben was ich meine....
      Insgesamt hat mich das Buch einfach nicht "vom Hocker gerissen". ich denke, ich werde wohl recht einsam mit dieser Meinung da stehen... aber nunja, was soll ich sagen, es ist halt meine Meinung :)
      Aber wie immer sind die Geschmäcker ja verschieden und um so mehr freue ich mich, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Hab mir deine Rezi eben angesehen :). Ich warte mal den 2. Teil ab... dann sehn wir weiter :)

      Löschen
    2. Das Gute ist nun aber wirklich, dass es für dich noch Luft nach oben gibt! Vielleicht kann dich der zweite Band dann richtig mitreißen =).

      Wenn Frau Stiefvater vielleicht die Liebesgeschichte ausweitet und dabei ins Kitschige abdriftet, hat sie bei mir wiederum schlechte Karten ^^.

      Lassen wir uns überraschen! =)

      LG
      Anja

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...