Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

4. Oktober 2013

REZENSION // The Curse 03. Das Vermächtnis - Emily Bold



Leseprobe

Taschenbuch: 380 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (4. Oktober 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1492376736
    Die Schatten der Vergangenheit, Schmerz, der die Jahrhunderte überdauert, und eine hart umkämpfte Liebe, unter Schuld begraben …
    Sam gewinnt den Wettlauf gegen die Zeit und kann in die Arme des Schotten zurückkehren, der ihr Herz durch alle Zeit in seinen Händen hält. Doch welche Schuld hat sie dabei auf sich geladen? Und wie hoch ist der Preis für ihr egoistisches Streben nach Glück? Diese Fragen zerreißen Sam, als ihrer Liebe zu Payton eigentlich nichts mehr im Weg stehen dürfte.
    Als dann alte Feinde aus dem Schatten der Vergangenheit treten, scheint am Ende das Böse den Sieg davonzutragen …


     
    Es gibt Romane, dessen Rezensionen möchte man eigentlich gar nicht schreiben. Grund dafür ist nicht etwa, dass man ihn besonders schlecht gefunden hat, sondern in meinem Falle ein ganz anderer ... Eine Rezension zu The Curse 03. Das Vermächtnis zu schreiben heißt für mich, Abschied nehmen von einer Trilogie, die ich wirklich von ganzem Herzen liebe. Es heißt aber auch die richtigen Worte finden, um diesen Lesegenuss zu beschreiben ...
    Ich werde mein bestes geben!
    Emily Bold führt den Leser in diesem 3. Band der "The Curse-Trilogie" mit einer kleinen Zusammenfassung der vergangenen Ereignisse ein. Für mich als „alteingesessenen Fan“ eine gute Gelegenheit wieder Fuß in der Geschichte zu fassen und sich in die rechte Stimmung zu versetzen.
    Als „Neueinsteiger“ sollte man allerdings nicht glauben, so einen schnellen Einstieg in die Reihe zu bekommen. Die Vorgeschichte ist viel zu komplex, als es in der Zusammenfassung den Eindruck macht und auch möglich wäre zu beschreiben. Um das „richtige Gefühl“ für die Story zu bekommen ist sie allerdings perfekt!
    Davon ganz abgesehen wäre es auch ein Frevel „Vanoras Fluch“ und „Im Schatten der Schwestern“ nicht vorab zu lesen. Ihr bringt euch wahrlich um wundervolle Lesestunden!

    Nun wird es ein wenig kniffelig, denn ich möchte natürlich vermeiden, irgendwelche Spoiler in die Rezension herein zubringen. „Das Vermächtnis“ startet in Schottland im Jahre 1740 und man erlebt gleich eine Szene, die viele Erinnerungen zurückbringt, gleichermaßen aber auch sofort wieder zum Grübeln anregt. Schnell wechselt die Autorin aber dann in die Gegenwart und lässt den Leser einen Blick auf die Protagonisten Sam und Payton werfen. Ach, es war so schön die beiden endlich wiederzutreffen. Schnell schafft Emily Bold es nun, auch die letzten Erinnerungslücken an die Ereignisse der zwei vergangenen Bände zu schließen, nicht ohne allerdings gleichzeitig neue Fragen und Vermutungen aufzuwerfen.
    Mir blutete fast das Herz als ich schnell merkte, wie sehr die Erlebnisse aus „Das Vermächtnis der Schwestern“ der Liebe zwischen Sam und Payton zugesetzt hatte. Mit gut gewählten Worten löste die Autorin eine bedrückte Stimmung aus, die zu den Dialogen der Liebenden mehr als gut passte. Sie ist wirklich eine Meisterin der Gefühlswechsel denn kaum hatte ich mich an dieses kummervolle Gefühl gewöhnt, traf es mich auch gleich schon wieder wie ein Blitz. Ein Zitat beschreibt so ziemlich haargenau, was ich in diesem Moment dachte:

    „Scheiße, das war wieder so ein Moment, der einem die Schuhe auszog!“

    Besser kann man es nicht ausdrücken.
    Beeindruckend sind für mich die einzelnen Informationen, die Emily Bold dem Leser wie Puzzleteile vorlegt. Manche recht deutlich, andere wiederum sehr versteckt. So wird aus „The Curse“ eine unglaublich komplexe Geschichte, die man so sicher nicht erwartet hätte. Staunen kann man nur über die Leichtigkeit, mit der diese Trilogie dennoch aufwartet. Selbst die häufigen Wechsel der Zeit, wie auch die der erzählenden Person tun dem Lesefluß keinen Abbruch. Im Gegenteil. Sie erhöhen nur die Neugier und Spannung. Der tolle Schreibstil der Autorin tut sein Übriges, dass ich mich in dieser Story einfach rundum wohlfühlte.
    Emotionen wechseln wie der Regen und die Sonne Schottlands. Sowohl die der Figuren als auch die des Lesers.
    Die Story wird in diesem 3. Band wundervoll weitergeführt. Ich war sehr gespannt, was sich die Autorin als Fortsetzung ausgedacht hat und war in vollem Maße mehr als zufrieden. Ich fand in mehr als ausreichendem Maß Spannung und natürlich viel Gefühl. Für mich war es eine Freude, diese reise gemeinsam mit Sam, Payton und vielen weiteren mir ans Herz gewachsenen Figuren zu erleben. Über die Protagonisten habe ich ja bereits in den Rezensionen zu den ersten beiden Teilen meine Lobeshymnen gesungen und auch hier kann ich wenig anderes sagen als total toll! Sam und Payton haben von Band zu Band an Charakter zugenommen. Besonders Sam lernte ich hier noch auf eine ganz neue Art kennen. Ihre komplexen Eigenschaften harmonieren einfach wunderbar und so machen ihre Verletzlichkeit, Verunsicherung aber auch ihre Willensstärke und ihr Mut sie hier zu einer rundum gelungenen Protagonisten. Für mich ist sie in diesem Band am ausdrucksstärksten. Auch Payton steht ihr in nichts nach und ist auch in diesem letzten Teil ein Protagonist, wie man ihn sich nur wünschen kann.

    Als kleines Schmankerl findet ihr über jedem Kapitel noch wunderschöne Bilder, die den Gesamteindruck und das „Schottlandgefühl“ natürlich noch verstärken.



    Wenn man schon Abschied von einer Trilogie nehmen muss, die einem wunderschöne Lesestunden geschenkt hat, dann ist dieser 3. Band „Das Vermächtnis“ wohl die beste Art es zu tun. Erneut entwickelten sich die Protagonisten weiter und erneut entführte mich Emily Bold auf eine Zeitreise, die für mich zu meinen Lieblingszeitreiseromanen gehört. Und glaubt mir, ich kenne einige! Die Kombination aus Gefühl und Spannung, gepaart mit den toll ausgearbeiteten Figuren waren die mehr als rundum gelungene Umsetzung einer abenteuerlichen Reise durch die Zeit. Nun findet also eine faszinierende und verzweigte Geschichte hier ein tolles und stimmiges Ende und krönt diese Trilogie mit diesem fantastischen 3. Teil.
    Die „The Curse-Reihe“ wird für mich definitiv eine Antwort auf die Frage sein: “Kennst du einen guten Zeitreiseroman?“ JA – kenne ich … sogar eine Trilogie!

    ©Nicole Huppertz (the-cinema-in-my-head.blogspot.de)


    Von mir gibt es
    5 von 5 Bookystars 




    Die THE CURSE-Trilogie

    Teil 1
    Vanoras Fluch


    Teil 2
    Im Schatten der Schwestern

       Teil 3
    Das Vermächtnis




    Erscheinungstermin
    19. Juni 
    2012

    Erscheinungstermin
    14. September 2012

    Erscheinungstermin
     04. Oktober 
    2013






    Die Trailer zu den Büchern von Emily Bold
    Homepage zur Trilogie ( mit vielen Specials)

    Homepage der Autorin
    Die Autorin auf Twitter 
    Die Autorin auf Facebook

    Kommentare:

    1. Hoi Nicole
      jetzt muss ich doch mal schauen, was die anderen Vorableser so meinen ... und ich sehe, wir sind uns eigentlich einige .... (ich habe nur einen ganz kitzekleinen Kritikpunkt gefunden)
      Ich habe mich mit dem Verfassen der Rezension wirklich schwer getan und habe mich schlussendlich für ein Rezigramm entschieden, damit ich wenigsten den Rahmen habe ...

      lg Favola

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Hab ich schon gesehen :) und der Kritikpunkt ist ja nun wirklich klitzeklitzeklein :)

        Löschen
    2. Hallo liebe Nicole,
      vielen lieben Dank für deine tolle Rezi, deine Begeisterung für meine Geschichte und deine Bereitschaft, mein Buch schon heute am Veröffentlichungstag bei dir vorzustellen :)
      Alles Liebe,
      Emily <3

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Liebe Emily :) immer sehr gerne :) ich freue mich schon auf deine kommenden Bücher :)

        Löschen

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...