Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

25. September 2013

REZENSION // Angelfall 01. Fürchtet euch nicht - Susan EE



Leseprobe

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (26. August 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 345326892X
ISBN-13: 978-3453268920
Originaltitel: Angelfall
    Wenn die Engel die Bösen sind
    Penryn ist die Starke in der Familie: Seit ihr Vater sie verlassen hat, kümmert sie sich in jeder freien Minute um ihre siebenjährige Schwester Paige, die im Rollstuhl sitzt, und um ihre Mutter, die seit der Trennung mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen hat. Doch seit einigen Wochen ist Penryns Aufgabe immer schwieriger geworden – wenn nicht sogar unmöglich. Die Engel sind gekommen, und mit sanftmütigen, himmlischen Geschöpfen haben die überhaupt nichts gemein! Ganz im Gegenteil – sie zerstören Städte auf der ganzen Welt und machen Jagd auf Menschen. Als Paige von Engeln verschleppt wird und ihre Mutter spurlos verschwindet, bleibt Penryn allein zurück. Die Siebzehnjährige ist wild entschlossen, das Leben ihrer Schwester zu retten, doch dazu muss sie nach Aerie gelangen, dem Hauptquartier der Engel, das auf den Trümmern San Franciscos errichtet wurde. Auf ihrer Reise durch das verwüstete Kalifornien wird sie von Raffe begleitet, einem wunderschönen gefallenen Engel. Raffe, dem seine Flügel genommen wurden, hat mit Paiges Entführern noch eine Rechnung offen und erklärt sich bereit, Penryn zu helfen. Penryn weiß, dass sie ihre Schwester ohne Raffes Unterstützung nicht befreien kann, aber soll sie einem Engel in diesen dunklen Zeiten wirklich vertrauen?

     
    „Angelfall“ gehört wohl zu den Büchern, an die man als Buchblogger nicht vorbei kommt. Also stand es natürlich auch auf meiner Leseliste und ich war gespannt wie ein Flitzebogen, was mich erwarten würde. Dystopien gehören nicht wirklich zu meinen Lieblings-Genren. Engel wiederum liebe ich in Romanen sehr. Eine für mich also interessante Mischung.
    Nun, wie soll ich´s sagen? So gemischt meine Gefühle vor Beginn des Romans waren, so gemischt sind sie es auch jetzt.

    Wo soll ich beginnen... der Roman beginnt gleich sehr spannend und das ist eine Eigenschaft, die „Angelfall“ durchweg nicht verliert. Zwar kommt es immer wieder zu kleineren unspektakulären Momenten, dieser Spannungsverlust wird aber recht gut wieder aufgefangen. Schnell war ich in der Geschichte und konnte mir die Dystopische Welt recht gut vorstellen. Die Hintergründe dieser Welt hätte ich mir allerdings ein wenig besser erklärt gewünscht.
    Die Tatsache, dass die Engel in diesem Roman eben mal keine zuckersüßen, Harfe spielenden Wesen waren fühlte, sich zwar zunächst befremdlich an, mir hat es jedoch wirklich gut gefallen auch mal ein anderes „Engelgesicht“ zu sehen.
    Was mir auch gut gefallen hat, ist die gesamte Idee, die hinter dieser Reihe steckt und ich finde, was der Klappentext verspricht, wurde gut umgesetzt.
    Die Figuren, in erster Linie natürlich die Protagonisten, waren für mich sehr stimmig, gut durchdacht und charaktervoll. Vor allem die Feinheiten der Personen haben mich wirklich beeindruckt. Ganz unterschiedliche Menschen lernte ich hier kennen und das konnte mich absolut faszinieren.

    Was mir nicht gefallen hat, war die deutliche Brutalität, mit der man in diesem Roman immer wieder konfrontiert wird. Mag sein, dass ich ein Weichei bin. Sicher muss nicht immer alles rosarot für mich sein. Dieses Maß an Blut und die detaillierten Beschreibungen manch blutiger Szene waren mir einfach zu viel. Und glaubt mir, von diesen Szenen gibt es eine ganze Menge.

    Was mir wiederum sehr gut gefallen hat, ist die Art, wie Susan EE die „Annäherung“ von Penryn und Raffe beschreibt. Ich liebte ihre Dialoge, ich freute mich über ihre kitschfreie Romanze. Hier kann ich wirklich nur sagen „Daumen hoch“!
    Diese beiden so unterschiedlichen Figuren haben mich wirklich über all das Blut hinwegsehen lassen und waren mein persönliches Highlight des Romans.

    Ihr seht, ich bin sehr verwirrt. Für mich hatte „Angelfall 01. Fürchtet euch nicht“ durchaus einiges zu bieten, dass mich den Hype um die Reihe verstehen lassen konnte. Aber, es gab auch die ein oder andere Sache, die mir absolut nicht zugesagt hat. Wie bewertet man nun einen Roman, der mich so zwiegespalten zurücklässt?
    Protagonisten: TOP! Idee: TOP! Konnte ich den Roman aus der Hand legen: NEIN! Mochte ich die gewalttätigen Szenen: AUF KEINEN FALL!



    Insgesamt kann ich den Hype um diesen Roman also durchaus nachvollziehen, denn es ist wirklich mal etwas anderes. Meine Nerven, oder mein Gemüt, sind vielleicht einfach zu sanft für diese Reihe. Eine durchaus spannende und gut umgesetzte Story ließ mich den Roman zwar nicht aus der Hand legen, machte ihn aber auch nicht zu meinem persönlichen Lesehighlight. Die Charaktere dieses Romans könnten mich allerdings allesamt auf ihre Seite ziehen und auch die kitschfreie Romantik konnte bei mir punkten.
    Wer ein wenig härter im nehmen ist als ich, wird sicher zu 100% begeistert sein. Lesen sollte man es aber in jedem Fall.


    ©Nicole Huppertz (the-cinema-in-my-head.blogspot.de)

    Von mir gibt es
    4,5 von 5 Bookystars 




    Teil 1
    Teil 2
       Teil 3
    26. August 2013
    ????

    ???







    Homepage der Autorin
    Die Bücher auf Facebook



    Kommentare:

    1. Hm, schade, dass es bei dir einen so gemischten Eindruck hinterlassen hat. Mir hat gerade die Brutalität auch mal ganz gut gefallen (klingt irgendwie pervers :-)), denn so zeigt sich auch wirklich, wie gefährlich die Welt und wie fies die Engel sind. Aber die letzte Szene fand ich auch schon ziemlich grenzwertig ;-)
      Angelfall schreibt man übrigens als ein Wort :-)

      AntwortenLöschen
    2. Ich war auch total hin und hergerissen :/
      Die brutalen Szenen haben mich jetzt nicht unbedingt gestört, aber mich hat das Buch irgendwie nicht wirklich gefesselt.
      Die Dialoge waren aber absolut super, da kann ich dir nur zustimmen!

      Liebe Grüße,
      Svenja

      AntwortenLöschen

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...