Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

16. Juli 2013

REZENSION // Der Geschmack von Sommerregen - Julie Leuze



Leseprobe

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (11. Juli 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3863960629
ISBN-13: 978-3863960629
    Sophie ahnt nicht, dass ein halbes Lächeln alles auf den Kopf stellen wird. Dass ein einziger Blick aus schokoladenbraunen Augen ausreichen wird, um ihre Welt in Funken sprühendes Himmelblau zu tauchen. Dass ein einziger Kuss ihr den Mut verleihen wird, dem Familiengeheimnis auf den Grund zu gehen, das ihr Leben bis jetzt bestimmt hat. Mattis ahnt nicht, dass Sophie ihm entlocken wird, was er vor allen anderen verbirgt. Dass er sich mit ihr so sicher fühlen wird wie noch mit niemandem zuvor. Beide ahnen nicht, dass ihre Liebe sie über sich selbst hinauswachsen lassen wird. Sophie und Mattis. Mattis und Sophie.

     
    Auf Anhieb mochte ich den locker-leichten Schreibstil in dem die Autorin Julie Leuze diesen Roman, aus der Sicht der Protagonistin Sophie, geschrieben hatte. Für ich fühlte er sich nach wenigen Seiten bereits irgendwie „Vertraut“ an und ich füllte mich gleich wohl in diesem Buch.
    Ein gelungener Einstieg in die Geschichte lieferte erste Informationen zur Protagonistin, ihrem Leben und Umfeld. Aber ich konnte auch gleich einen ersten Blick auf Mattis werfen...
    Unweigerlich stellte sich mir aber auch sofort die Frage, was es mit Sophes „Geheimnis“ auf sich habe. Was sind das für Farben? Wo kommen sie her? Ich als Fantasyleser vermutete natürlich gleich einen mystischen Hintergrund... ich war gespannt, ob sich dieser Verdacht bestätigen würde... schnell war mir aber klar, nein, es hat ein ganz andere "Erklärung". Die müsst ihr aber selbst heraus finden...
    Als schöne Abwechslung zu den von mir in letzter Zeit gelesenen Romanen spielt dieser nicht in England oder den USA, sondern in Deutschland. Genauer gesagt in einem kleinen Ort in der Nähe von München.
    Im ersten Drittel des Buches könnte man annehmen, es handele sich um eine ganz „normale“ Lovestory – ganz nach dem Schema toller Typ verliebt sich in das unscheinbare Mädchen mit wenig Selbstvertrauen. Doch nicht nur die Art wie Julie Leuze diese Geschichte erzählt hebt „Der Geschmack von Sommerregen“ von eben diesen 08/15 Storys ab.
    Noch bevor man herausfindet warum Sophie „Farben sieht“ erfährt man, dass auch Mattis ein wenig „von der Norm“ abweicht. Natürlich verrate ich hier nicht, was es damit auf sich hat, möchte es aber zumindest kurz erwähnen da in diesem Zusammenhang auch die Feinfühligkeit sehr deutlich zu sehen ist, mit der die Autorin jedwede Art von Gefühlen beschreibt. Das , so finde ich, ist eine der Stärken dieses Romans. Dieses bildliche darstellen von Gefühlen die es mühelos zulässt, sich in den Moment hineinzuversetzen.
    Nach ca. 230 Seiten kommen wir dann auch der Lösung um Sophies „Geheimnis“ näher und zu guter Letzt führt uns die Autorin zu einem wirklich schönen Ende.

    Was mir an diesem Roman besonders gut gefallen hat ist einfach seine Vielschichtigkeit.
    So erlebt der Leser neben einer wirklich schönen Geschichte um die erste große Liebe aber auch eine Geschichte um Mobbing, Mißgunst und Freundschaft. Es geht aber auch um unausgesprochene Gefühle, Familienprobleme und die Angst vor dem „Anders sein“. Ganz ehrlich, ich hatte mit soviel Tiefe wirklich nicht gerechnet und war wirklich sehr angetan.
    Trotz manchem schwierigem Thema hat „Der Geschmack von Sommerregen“ dennoch eine Leichtigkeit, die nicht nur die Seiten einfach so dahinfliegen lässt, sondern diesen Roman auch zu einem insgesamt wirklich schönen Buch macht, dass man entspannt geniessen kann.




    Nicht nur von der Story begeistert, sondern ebenfalls von der Umsetzung kann ich sagen, dass es mir eine Freude war diesen Roman zu lesen. „Der Geschmack von Sommerregen“ wirkt einfach „echt“ und hatte eine gute Balance zwischen tiefgründig und leicht. Viele Themen werden angeschnitten und jedes einzelne mit einer Feinfühligkeit behandelt, die mich wirklich beeindruckt hat. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung! Setzt euch hin und genießt „Den Geschmack von Sommerregen“.

    ©Nicole Huppertz (the-cinema-in-my-head.blogspot.de)

    Von mir gibt es
    5 von 5 Bookystars 


    Homepage der Autorin



    Kommentare:

    1. Hallo Nicole,

      nun als eine Liebesgeschichte, die nicht nullachtfünfzehn gestaltet ist und mit Überraschungen aufwarten kann.

      Das liest sich schon mal interessant an. Und könnte auch etwas für mich sein.

      LG..Karin..

      AntwortenLöschen
    2. Hoi Nicole

      Ich habe meine Rezension zu "Der Geschmack von Sommerregen" gestern auch noch fertig geschafft :-) Auch mir hat die Lektüre unheimlich Spass gemacht und vor allem der Schreibstil mit der ganzen Farbpalette an Gefühlen hat es mir richtig angetan.

      lG Favola

      AntwortenLöschen
    3. Das klingt ja wirklich traumhaft. Auf genao so ein Buch habe ich gehofft und jetzt freue ich mich gleich noch viel mehr darauf es zu lesen.

      Liebe Grüße
      Jenny

      AntwortenLöschen
    4. Ich hätte nicht gedacht, dass hinter diesem Roman so viel Andersartigkeit liegt. Du hast mich ja doch ganz schön neugierig gemacht was es mit den Farben auf sich hat.
      Danke für deine tolle Rezension.

      Liebe Grüße
      Vanessa

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Ich war auch überrascht :)schau dir auch Favolas Rezi mal an :) die sieht es ganz ähnlich :)

        Löschen
    5. Du hast mich mit deiner Rezension ziemlich neugierig gemacht. Ich habe auf meiner A...ma.. WuLi immer noch "Der Duft von Hibiskus" stehen, und nun das Buch. Wird dann wohl mal Zeit **lach.
      Man kann das Buch bei TT schon für 5 Tickets kriegen, habe ich gerade gesehen hmmm
      Lass es dir gut gehen
      Liebe Grüße Hanne

      AntwortenLöschen

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...