Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

15. April 2013

REZENSION // Überbrücken - Patricia Radda



LESEPROBE

Verlag: Renate Götz Verlag (März 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 390262521X
ISBN-13: 978-3902625212

    Die 18-jährige Sofia wird durch einen tödlichen Autounfall mitten aus ihrem noch jungen Leben gerissen. Ihre größte Freude war es bisher, zu lesen und ihre Gedanken darüber in ihr grünes Buch zu schreiben. Aber es gibt so vieles, das sie noch nicht erlebt hat! Es gelingt Sofia, nach Hause zurückzukehren, um ihrer kleinen Schwester Clara den Verlust zu erleichtern. Clara kann mit Sofia sprechen und sie sehen, die Gespräche zwischen den beiden geben Clara Halt. Als ihre Familie auseinanderbricht und das Haus verkauft wird, freundet sich Clara mit dem neuen Besitzer André an, der ihr gerne glauben würde, dass Sofia noch da ist. Wird es auch ihm gelingen, Sofia eines Tages kennenzulernen? Patricia Radda entwickelt ihre Geschichte für jugendliche und erwachsene LeserInnen anhand von Gedanken aus Büchern bekannter Autoren, die sie in ihrer Jugendzeit gelesen hat.
     

    An diesem Roman reizte mich besonders die Tatsache, dass es sich hier um eine sehr junge Autorin handelt. Patricia Radda wurde 1989 und ich war sehr gespannt auf ihren Roman "Überbrücken". Wie die Kurzbeschreibung schon verrät spielen auch Bücher bekannter Autoren eine Rolle und ich war neugierig, wie die Autorin dies umgesetzt hatte.
    Ihr Schreibstil gefiel mir gut. Er ist einfach, leicht zu lesen, vor allem aber passt er sehr gut zur Geschichte. Erzählt wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Sofia und auch, wenn hier, was die Story angeht, das Rad nicht neu erfunden wurde, so gibt Patricia Radda ihr doch einen ganz eigenen Stil. Sofia ist eine Leseratte ( und mir damit natürlich auf Anhieb sympathisch :) ). Diese Leidenschaft findet sich also auch in der Geschichte wieder und so gibt es insgesamt 18 Bücher, die hier wirklich sehr gut eingebunden, einen Platz in Patricia Radda´s Roman finden. Erstaunlich, wie stimmig dies alles zusammen geführt wurde. Natürlich hat sich aber auch die Autorin selbst mit einigen dieser Büchern beschäftigt und so findet ihr auf ihrem Blog "Weißes Blatt" eine tolle Übersicht der einzelnen Bücher und die dazu gehörende Meinung der Autorin.
    Über die Story als solches möchte ich gar nicht viel schreiben, durch die Kurzbeschreibung ist man über den Inhalt bestens informiert und Aufgrund der Kürze des Romans würde ich einfach zu viel verraten....

    Obwohl "Überbrücken" mit seinen gerade mal 84 Seiten ein "Leichtgewicht" ist, so sind diese wenigen Seiten jedoch bestens gefüllt. Der Leser findet hier nicht nur eine bezaubernde Geschichte um die Liebe zweier Schwestern, sondern auch Humor, Trauer und Gefühl. Für meinen Empfinden hätte ich mir ein wenig mehr Ausführlichkeit gewünscht, denn diese Geschichte hätte durchaus noch 200 Seiten mehr füllen können.
    Schade, denn ich wäre wirklich gerne noch eine Weile bei Sofia, Clara und André geblieben und hätte mich gefreut, noch ein wenig mehr zu erfahren.



    84 Seiten, die mich wirklich bestens unterhalten haben. Eine wirklich schöne Geschichte wurde hier erzählt und es war eine Freude, diese zu erleben. Ich bin wirklich gespannt, was es von Patricia Radda in Zukunft noch zu lesen geben wird und werde diese Autorin definitiv im Auge behalten.

    Copyright ©, 2013 Nicole Huppertz (the-cinema-in-my-head.blogspot.de)

    Von mir gibt es
    4 von 5 Bookystars 



    Homepage der Autorin
    Ein weiteres Buch der Autorin

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...