Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

7. März 2013

REZENSION // Zurück nach Hollyhill - Alexandra Pilz


LESEPROBE

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (25. Februar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453534263
ISBN-13: 978-3453534261

    Hollyhill – das Dorf, das durch die Zeit reist

    Wie weit würdest du gehen? Um das Geheimnis deiner Herkunft zu lüften, den Jungen deiner Träume zu bekommen und deine Freundin zu retten? Für die 17-jährige Emily werden diese Fragen plötzlich entscheidend, als sie nach dem Abitur in das geheimnisvoll einsame Dartmoor reist, um das Dorf ihrer verstorbenen Mutter zu finden. Ein Dorf, das auf keiner Karte eingezeichnet ist. Das jedoch genau der Junge kennt, der in Emily von der ersten Sekunde an Gefühle auslöst, die irgendwo zwischen Himmel und Hölle schwanken …


     


    Ha! Bei diesem Roman schlägt mein Zeitreisefan-Herz natürlich höher und es bestand kein Zweifel daran, diesen Debütroman der deutschen Autorin Alexandra Pilz zu lesen.
    Ein Brief, den die Protagonistin Emily ihrer Freundin zeigt, ist der Auftakt dieses Romans. Sehr gespannt auf das, was mich erwartet, las ich die ersten Seiten und schon nach 20 Seiten wird es ein wenig mysteriös. Ich fand recht schnell einen Einstieg in die Story und lernte auf den folgenden Seiten erst einmal „Land und Leute“ kennen. Spektakulär ist das natürlich nicht, bot mir aber einen sehr schönen Überblick und versetzte Stückchen für Stückchen in die richtige Stimmung. Nach 160 Seiten fiel dann erstmals das für mich magische Wort „Zeitreise“. Natürlich war ich durch Klappentext und Kurzbeschreibung schon darauf vorbereitet, was es mit „Hollyhill“ auf sich hat. Dennoch war faszinierte mich die Tatsache, dass ein ganzes Dorf durch die Zeit reiste, als ich Näheres darüber erfuhr.  Für mich war dies eine ganz neue und wirklich tolle Möglichkeit. Die Story, die mir im Übrigen ausgesprochen gut gefallen hat, nahm jetzt erst richtig Fahrt auf. Auch, wenn für mich nicht immer alles 100% stimmig war und einige Fragen, die sich mir stellten, zu kurz oder gar nicht beantwortet wurden, so war ich doch über die kompletten Seiten Bann dieser Geschichte. Vielleicht hat sich die Autorin ja auch noch ein paar Antworten für den Folgeband aufgehoben, an dem sie derzeit schreibt.
    Alexandra Pilz hat einen sehr anschaulichen, detailreichen Schreibstil, der es dem Leser sehr leicht macht, sich auf die Handlungsorte einzulassen und sie in seinem Kopf entstehen zu lassen. Gleiches gilt auch für die Charaktere des Romans.
    Emily, zunächst noch ein wenig naiv und doch sehr sympathisch, entwickelt sich im Laufe des Romans zu einer starken und mutigen jungen Frau. Auch ihre Gefühle zu Matt und seine  anfangs recht deutlichen Zurückweisungen wie auch der Verlust ihrer Eltern machten sie für mich im Verlauf des Romans zu einer tollen Protagonistin.
    Auch Matt hat es mir angetan und bei ihm war es wohl seine zunächst geheimnisumwitterte Art, die mich für ihn begeistern konnte. Völlig begeistert war ich spätestens als auch noch andere, tolle Facetten von ihm gezeigt wurden und man auch seine Sanftheit und Verletzbarkeit erkennen konnte.
    Auch die Nebenfiguren haben mir gut gefallen und jeder auf seine Art war wirklich etwas Besonderes.
    Für mich war es einfach die Mischung aus Liebesgeschichte, Zeitreise und Verbrecherjagd, die „Zurück nach Hollyhill“ ausmacht und so dem Leser abwechslungsreiche Lesestunden beschert.

    Zum Ende wurde es immer spannender und die Ereignisse überschlugen sich nahezu. Ein toller Showdown läutete das Ende dieses Romans ein, und obwohl die Geschichte grundsätzlich abgeschlossen ist, bleibt noch genügend Raum für den Folgeband. Ich freue mich schon jetzt darauf, denn die Zeit in „Hollyhill“ war für mich viel zu kurz. Ich würde gerne noch mehr über die anderen Bewohner erfahren. Natürlich aber auch, wie es mit Matt und Emily weiter gehen wird. Ganz sicher bin ich mir aber, dass es auf jeden Fall wieder sehr spannend wird...




    In einem Zeitreiseroman ist es nun mal so, dass jemand durch die Zeit reist. Das ein ganzes Dorf reist, war für mich eine neue Leseerfahrung, die die Autorin Alexandra Pilz wunderbar umgesetzt hat. Ihr Schreibstil erzeugt Atmosphäre und die 352 Seiten sind gefüllt mit Spannung, Liebe und einer schönen Story. Ihr wisst, ich liebe Zeitreiseromane. Und auch, wenn ich ein paar Kleinigkeiten nicht ganz so 100 % gelungen fand, diesen Zeitreiseroman kann ich euch wirklich empfehlen.




    Von mir gibt es


    4 von 5 Bookystars 


     

    Die Autorin auf Facebook
    Hompage der Autorin

    Und als besonderes Schmankerl findet ihr HIER die Playlist zu "Zurück nach Hollyhill"

    Kommentare:

    1. Na das klingt ja schon mal spannend :-) Da kann ich mich ja auf was freuen :-D

      LG Scatty

      AntwortenLöschen
    2. Ich habe ja erst vor zwei Tagen mitbekommen, um was es hier in dem Buch überhaupt geht. Ich fand das Cover sooooo schrecklich, dass ich es mir gar nicht erst näher angeschaut habe...

      Aber es klingt doch mal richtig toll!

      lg
      Steffi

      P.S: Was auch immer über Homepage der Autorin steht, ich sehe nur Hieroglyphen und "facebook"...

      AntwortenLöschen
    3. Mir hat das Cover recht gut gefallen und die Story scheint auch nicht schlecht zu sein =) Wandert auf meine Wunschliste.

      LG
      Anja

      AntwortenLöschen

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...