Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

19. März 2013

REZENSION //Cambion Chronicles 02. Smaragdgrün wie die Dämmerung - Jaime Reed


LESEPROBE

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Egmont INK (14. Februar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3863960335
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: The Cambion Chronicles - Burning Emerald
Heldin Samara kämpft mit dem Dämon in ihrem Körper um ihre Selbstbestimmung – und um die Liebe ihres Seelenverwandten Caleb … Eine buchstäblich unheimlich spannende Fortsetzung von „Violett wie die Nacht“. Für Samara ist es nicht gerade einfach, mit ihrer Besessenheit klarzukommen. Niemand außer ihrer Mutter und ihrem Freund Caleb darf davon erfahren. Samara entfernt sich immer mehr von ihren Freunden. Als wäre nicht schon alles kompliziert genug, interessiert sich auch noch ihr Schulkamerad Malik für sie. Mehr, als ihr lieb ist. Dabei ist Malik nicht das, was er zu sein scheint …

 



Die Fortsetzung einer, deren 1. Teil mir bereits gut gefallen hatte, ist für mich immer sehr spannend. Schafft die Autorin es erneut, die Geschichte spannend und interessant fortzuführen? Wie entwickeln sich die Charaktere?
Diese Fragen habe ich mir auch bei Cambion Chronicles 02. Smaragdgrün wie die Dämmerung gestellt…
Jaime Reed startet diesen Roman mit Rückblicken zu Band 1, die die Erinnerung des Lesers geschickt auffrischen. Gleichzeitig verwebt sie diese aber geschickt mit neuen Informationen, die mich gleich zu Beginn schon die ersten Vermutungen anstellen ließen. So hatte die Autorin es also leicht geschafft, mich erneut an diese Reihe zu fesseln.
Auf Seite 26 fand ich dann gleich einen wirklich schönen Satz, den ich euch hier natürlich nicht vorenthalten will

„Einem hebräischen Mythos zufolge fährt ein Engel in den Bauch jeder schwangeren Frau und legt dem ungeborenen Kind einen Finger an die Lippen. So verhindert er, dass das Baby die Geheimnisse des Himmels ausplaudert, zum Beispiel Gottes wahren Namen. Der Beweis dafür ist das kleine Grübchen auf der Oberlippe.“

Spannend und temporeich ist dieser Roman und ich war sehr überrascht, welche Wendung dieser Roman nahm. Es wird also definitiv nicht langweilig.
Caleb steht hier ein wenig im Hintergrund. Dank seines aber wirklich sehr schön gestalteten Charakters ist er dennoch präsent.

Sam lernt in diesem Teil unter anderem, was es heisst, ein Cambion zu sein und lernt so langsam, damit umzugehen.
Einerseits ist sie mutig und stark, anderseits zeigt sie aber auch hier eine verletzliche Seite.
Eine wirklich schöne Entwicklung des Charakters darf der Leser hier begleiten.

Zu den beiden bekannten Protagonisten gesellt sich in „Smaragdgrün wie die Dämmerung“ aber noch ein weiterer Charakter hinzu. Dieser bringt nicht nur sehr viel Spannung mit, sondern, durch seine Vielschichtigkeit, ebenfalls sehr gut gelungen ist.

Die gesamte Story ist eine tolle Fortsetzung des 1. Teils, obschon mir dieser ein ganz klein wenig besser gefallen hat. Die Liebe musste hier zwar ein wenig der Spannung und Action weichen. Doch hin und wieder fand ich auch romantische, gefühlvolle Momente.
Das Ende überraschte mich nicht nur, es hielt auch einen fiesen kleinen Cliffhanger bereit, der mich nun sehr neugierig auf den 3. Teil  machte



Ein solider zweiter Teil, der durch Action und Spannung glänzen konnte. Ein wenig hat mir die Romantik gefehlt, die ich in Teil 1 wirklich sehr gemocht habe. Nichtsdestotrotz wurde ich aber durch die tolle Story entschädigt und freue mich nun auf den 3. Teil.



Von mir gibt es


3,5 von 5 Bookystars 


 
Band 1: Cambion Chronicles 01. Violett wie die Nacht


Homepage der Autorin
Die Autorin auf Facebook
Die Autorin auf Twitter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...