Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

26. Februar 2013

REZENSION // Türkisgrüner Winter - Carina Bartsch


LESEPROBE


Taschenbuch: 464 Seiten
Verlag: rororo (25. Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499227916
ISBN-13: 978-3499227912


Geschichten muss man nicht nur lesen, man muss sie spüren. Gut aussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv: Elyas, der Mann mit den türkisgrünen Augen. Besonders zu Halloween spukt er in ihrem Kopf herum. Doch was bezweckt er eigentlich mit seinen Avancen? Und wieso verhält er sich nach dem ersten langen Kuss mit einem Mal so abweisend? Nur gut, dass Emelys anonymer E-Mail-Freund Luca zu ihr hält. Das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl. Dann verstummt auch er. Hat Emely alles falsch gemacht? Sehnsüchtig erwartet: Emely und Elyas are back!

 

„Türkisgrüner Winter“! Lange habe ich auf diese Fortsetzung gewartet und ganz ehrlich. Dieser Roman hat ein großes Erbe anzutreten. Der 1. Teil, „Kirschroter Sommer“ war mein Monatshighlight im Mai 2012. Ihr könnt euch also sicher vorstellen, wie hoch meine Erwartung war…

Schon die ersten 60 Seiten zauberten mir ein Dauergrinsen auf mein Gesicht. Hach, wie hatte ich diese tollen Protagonisten doch vermisst. Ja, ich weiß, über das Dauergrinsen habe ich bereits in meiner Rezension zum ersten Teil berichtet. Aber was soll ich machen, Carina Bartschs Humor trifft einfach total meinen Nerv und ich könnte mich manchmal „kringeln“ wenn Emely wieder ihre schlagfertigen Antworten vom Stapel lässt. Ich liebe diese Protagonistin einfach! Und Elyas… Tjaaaaaaaaa….

Zu ihm sage ich nur soviel:

Wäre ich nicht mit meinem, zwar Bücher fleddernden, trotzdem aber wirklich tollem Ehemann verheiratet, ich würde zur nächsten Zeitungsgeschäftsstelle laufen und folgende Anzeige aufgeben:

Ich suche DICH! Voraussetzung: Du musst GENAU so sein, wie Elyas aus „Türkisgrüner Winter“!

Ja, er hat Ecken und Kanten und ist sicher nicht immer leicht aber ich finde ihn einfach Klasse!

Ich war gespannt, wie sich die Geschichte um Elyas und Emely weiter entwickeln würde und, ob Carina Bartsch es erneut schaffen würde, mich zu begeistern. Sie schaffte es!

Ihr Schreibstil ist nach wie vor einfach wundervoll! Der Humor sitzt an den richtigen Stellen und auch hier gibt es wieder eine Vielzahl unterschiedlichster Gefühle, die man mit Emely und Elyas erlebt. Uuuuund es gibt wieder ganz viel Liebe und Romantik, aber auch stille und nachdenkliche, zweifelnde Momente.

Kennt ihr das? Ihr lest ein Buch, wie immer als braver Rezensent, liegt euer Notizbuch griffbereit neben euch, damit ihr eure Gedanken zum Buch gleich für die Rezension festhalten könnt. Ihr lest das Buch zu Ende, schaut auf eure Notizen und was sehr ihr ? NICHTS! Ein vollkommen leeres Blatt.

Das liegt aber nicht daran, dass es zu diesem Buch nichts zu sagen gab. Vielmehr daran, dass ihr es schlichtweg vergessen habt, weil euch das Buch so gefesselt hat.

Tja, wenn ihr das kennt, dann wisst ihr, wie es mir mit „Türkisgrüner Winter“ ergangen ist. Nada! Niente! Rein gar nichts hatte ich notiert. Ich habe ihn in die Hand genommen und begonnen, beendet und zur Seite gelegt. Ein Blick auf die Uhr verriet mir, dass es mitten in der Nacht ist und ich saß lächelnd da. Andererseits war ich aber auch traurig, dass es schon wieder vorbei war, *seufz*




Nein, dieser Roman muss sich wahrlich nicht hinter seinem Vorgänger verstecken und ich kann mit gutem Gewissen sagen, er ist ihm absolut ebenbürtig!

Es war, als würde ich alte, lange vermisste Freunde treffen und dieses Wiedersehen war einfach unglaublich schön! Im gleichen Maße, wie ich „Kirschroter Sommer“ geliebt habe, gilt dies auch für „Türkisgrüner Winter“. Vielleicht sogar ein winzig kleines bisschen mehr. So reiht sich diese mehr als gelungene Fortsetzung also ganz locker in die Liste meiner absoluten Lieblingsbücher ein.


Von mir gibt es

5 von 5 Bookystars 


Erscheinungstermin
Schandtaten Verlag (14. Dezember 2011)
rororo (25. Januar 201)






Homepage der Autorin
Facebookseite  zum Buch
Interview mit der Autorin (Franziska Schramm, Literaturtest)


Wie in vielen Romanen spielt natürlich auch Musik eine Rolle. Ich persönlich finde das immer super, das es irgendwie Atmosphäre schafft. Auch in "Türkisgrüner Winter" finden sich tolle Songs.Und diesen hier findet ihr auf Seite 15....

Kommentare:

  1. Danke, für diese klasse Rezension, ich werde mir nun auf jedenfall Kirschroter Sommer bestellen und natürlich Türkisgrüner Winter. Gehört dann zu meinem Leseplan im März.
    LG Grinsemietz

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nicole,

    nee ist mir persönlich viel zu viel Liebesgetöns. Aber wenn es gefällt, der hat hier sogar zweite Teile fürs Gemüt.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. Haha, das mit dem Dauergrinsen kenne ich. Als sie von der Party nach Hause sind, einfach klasse!
    Mir hat Türkisgrüner Winter sogar noch besser gefallen. Konnte mich ebenfalls nicht trennen und musste sogar der
    Autorin zwischendurch eine PN schreiben. Es überkam mich einfach :D
    Fühle eindeutig mit dir mit.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  4. hallo Nicole, danke für deine Rezension zu diesem Buch. Ich habe das Wochenende damit verbracht, "kirschroter Sommer" und "türkisgrüner Winter" zu lesen und bin hin und weg von den beiden Büchern. Deine Rezension spricht mir aus der Seele, ich stehe genauso dazu :)Ich war durch die vielen positiven amazon-Rezensionen schon mal gut gestimmt, dass mir die Bücher gefallen würden, und als ich sie dann gelesen habe, bin ich förmlich reingekippt und konnte gar nicht mehr aufhören, und immer noch schwirren mir betimmte Szenen aus dem Buch im Kopf herum ;-) Selten fand ich ein Buch so witzig, romantisch und lesenswert. Man konnte sich so gut in die Charaktere einfinden, ich sehe beide förmlich vor mir ... Auch mir gefiel der zweite Teil noch viel besser als der erste.

    Deinen blog habe ich durch Zufall gefunden, da ich eine Suchanfrage gestartet hatte, ob es die Lieder, die in dem Buch erwähnt werden, auch tatsächlich alle gibt (gut - Halleluja kenne ich und liebe dieses Lied schon immer, die anderen Interpreten sagten mir weniger). Ich möchte mich jetzt auf jeden Fall mal durchklicken und durchhören, denn ich bin ganz deiner Meinung, dass bestimmte Lieder in einem Buch auch eine gute Stimmung machen. Und vielleicht werde auch ich mir eine CD mit den songs zum Buch brennen ;-)

    Ich habe dich gerne in meine Leseliste aufgenommen und freue mich schon sehr darauf, weitere Rezensionen von dir zu lesen. Vielen Dank dafür!

    LG Sabine aus Ö

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...