Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

18. Februar 2013

REZENSION // Die Time Catcher - Richard Ungar


LESEPROBE

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: cbj (25. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570155749
ISBN-13: 978-3570155745
Durch die Zeit zu reisen, um unbezahlbare Objekte aus der Vergangenheit zu klauen, ist das Größte – solange nicht ein anderer Time Catcher versucht, einem die Beute abzujagen sowie die beste Freundin auszuspannen und der eigene Boss plant, Kinder zu kidnappen, um sein florierendes Diebesunternehmen auszubauen. Mehr als ein Grund für Caleb über Flucht nachzudenken. Bloß ist kein Ort der Welt – in Vergangenheit und Zukunft – sicher vor den Schergen des Boss’. Und Abtrünnigen droht die härteste Strafe von allen. Wird Caleb alles riskieren, um in der Zukunft zu landen, die er sich erträumt?

 


Ja, wieder einmal habe ich einen Zeitreiseroman gelesen, denn an einem neuen Zeitreiseroman kann das Cinema einfach nicht vorbei. Schließlich möchte ich ja auch weiterhin meine Zeitreise-Liste für euch füttern und dies natürlich am liebsten mit Büchern, die ich auch selber gelesen habe.
Ich gestehe, dieser Auftakt einer neuen Jugenbuch-Reihe macht es mir nicht leicht eine Rezension zu schreiben, denn er konnte mich einerseits durchaus begeistern, enttäuschte mich aber auf der anderen Seite auch ein wenig. Ich gebe zu, meine Erwartungen an diesen Jugendroman waren sehr hoch denn die Kurzbeschreibung, wie auch die Leseprobe, klangen sehr vielversprechend. Vielleicht ist dies auch ein Grund dafür, warum "Die Time Catcher" mich nicht vollends überzeugen konnte.
Wie erwartet startete „Time Catcher“ spannend und nach einer kurzen Einführung war ich auch recht schnell in der Story. Dann fehlte mir aber recht schnell in wenig „Pepp“. Den Versuch, dies zu erklären ... dazu komme ich aber später noch mal.
Richard Ungars Schreibstil ist einfach toll, daran gab es für mich absolut nicht zu meckern. Kurze Sätze und schöne Umschreibungen machen es dem Leser leicht, der Story zu folgen und er schafft es problemlos, Spannung zu Atmosphäre zu erschaffen. Die unterschiedlichsten Zeiten beschreibt er lebendig und die Zeitreisen haben mir gut gefallen und wurden stimmig umgesetzt. Auch die Hintergrundinfos zu den Objekten und Zeiten wirkten auf mich absolut schlüssig. Im Vordergrund der ersten Hälfte standen die Diebstähle unterschiedlichster historischer Objekte. Die war zwar durchaus spannend und interessant , dennoch fehlte mir aber irgendwie das „ins sich geschlossene“. Ich weiss gar nicht, wie ich es verständlich ausdrücken soll.. für mich war es einfach nicht "homogen". Natürlich geht es in "Die Time Catcher" nicht ausschließlich um Diebstähle und dieser Teil der Handlung war für mich war es sogar noch interessanter und spannender. Das soll nun nicht bedeuten, dass es sich hier um unterschiedliche Handlungsstränge handelt. Mich faszinierte aber "das Drumherum" fast mehr als die Diebstähle.
 „Time Catcher“ mangelt es insgesamt nicht an Spannung und actionreichen Szenen. Zur Mitte hin konnte ich dann meinen Frieden mit diesem Roman schließen, und freute mich, gemeinsam mit Caleb, die Abenteuer zu erleben.

Die Protagonisten haben mir wirklich gut gefallen und ließen keine Wünsche offen. Hier hat der Autor ganze Arbeit geleistet und wundervolle Figuren erschaffen.
In dieser Rezension möchte ich allerdings auch anmerken, dass die Zielgruppe dieses Romans ab 11 Jahre ist und mit diesen Augen betrachtet passt schon alles zusammen denn in diesem Alter werden die diversen Catches ganz sicher für glänzende Augen sorgen.

Dieses Abenteuer macht Spaß und auch, wenn ich zunächst nicht vollends begeistert war, so ist das Gesamtpaket eine durchaus spannende und abwechslungsreiche Lektüre, die die Herzen der jungen Leser aufgehen lassen wird. Denn langweilig ist der 1. Teil der „Time Catcher“ Reihe nun wirklich in keinem Fall.

Wem das jetzt alles ein wenig verwirrend erscheint der kann vielleicht in etwa meine Misere nachvollziehen. Genau so verwirrt war ich am Ende dieses Romans. Ja, es hat mir gefallen. Ja, es ist toll geschrieben. Ja, die Geschichte ist spannend und interessant. Und doch kann ich mich nicht zu einer Höchstbewertung durchringen.

Vielleicht liegt es daran, dass ich dem Zielgruppenalter längst entwachsen bin. Vielleicht liegt es auch an den Chinesen ( kleiner Insider den ihr verstehen werdet, wenn ihr das Buch gelesen habt)… ich weiss es nicht!




Tolle Figuren, Spannung und Action – das ist der Stoff, aus dem Abenteuer gemacht sind. Für mich war der Roman nicht ganz das, was ich erwartet habe, bescherte mir aber dennoch einige schöne Lesestunden. Jüngere Leser werden aber ganz sicher noch größere Freude an der Geschichte um Caleb haben. Ich freue mich auf den 2. Teil und bin gespannt, ob dieser mich dann vollends überzeugen kann



Von mir gibt es


3,5 von 5 Bookystars 


 

Autorenhomepage:  Richard Ungar


Kommentare:

  1. Hallo,

    Zwei Fragen hätte ich noch dazu.
    1. bis zu welchem Alter würdest du empfehlen und klar der Preis ist auch noch wichtig für mich besonders wenn es dazu mehrere Teil gibt/geben wird.

    Danke für die Info.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Katrin, hm die 2. Frage ist recht einfach zu beantworten. Der Preis für dieses HC liegt bei 14,99. Für ein HC dieser Dicke recht günstig wi ich finde.

      Frage 1 ist da schon etwas schwieriger... ich selber nähere mich ja nun der 40 und konnte durchaus, wie du ja gelesen hast, gefallen daran finden.

      Der Schreibstil ist eingängig und somit auch für Leser ab 11 geeignet...
      Ich finde "Die Time Catcher" ist ein Abenteuerroman. Vergleichbar mit "Jake Djones" ich denke, den größten Anklang wird es bei den 11-16 jährigen finden. Das soll aber nicht heissen, dass es für ältere Leser nicht geeignet ist. Meine Empfehlung wäre also bis ca. 16 Jahre :) ich hoffe, ich konnte weiter helfen :)

      Löschen
    2. Hallo Nicole,

      also Abenteuer kommen bei meinem Jüngsten immer gut, besonders da er eher mittig in Deiner Altersangabe ist und der Preis für immerhin 416 Seiten für ein HC ist somit auch O.K. und angemessen.

      Danke für die weitere Info. Die Buchreihe wird von mir auf alle Fälle schon mal notiert.

      LG..Karin...

      Löschen
  2. Für mich lag es größtenteils an der "großen Freundschaft". Das war mir irgendwann einfach zu viel. :-(

    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...