Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

17. Januar 2013

REZENSION // Das Meer der Zeit - Beatriz Williams

    Leseprobe

    Taschenbuch: 560 Seiten
    Verlag: Knaur TB (3. Dezember 2012)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3426508184
    ISBN-13: 978-3426508183
    Originaltitel: Overseas
                 

      Eine junge Frau auf der Suche nach Glück und Erfolg. Ein geheimnisvoller Mann, der nicht aus dieser Zeit zu stammen scheint. Eine Liebe, die keine Zukunft haben kann.
      Als die junge New Yorkerin Kate den attraktiven und reichen Julian kennenlernt, glaubt sie zu träumen, denn er ist fast zu perfekt, um wahr zu sein. Da erhält sie eines Tages mit der Post ein Buch, in dem die Geschichte eines gefeierten britischen Poeten erzählt wird, der im Ersten Weltkrieg gefallen ist. Das Bild auf der Buchrückseite zeigt – IHREN Julian! 
       



      Nein, ich kann an Zeitreise-Romanen einfach nicht vorbei gehen und da sie ja leider recht dünn gesät sind, war dieser Roman natürlich für mich quasi „Pflichtprogramm“.
      „Das Meer der Zeit“ beginnt mit einer Begegnung in der Vergangenheit. Genau genommen im Jahr 1916. Kurz darauf wechselt man ins Jahr 2007. 

      Dieser Zeitenwechsel findet zu Beginn recht häufig statt und ich fand diesen kurzen Intermezzos in den verschiedenen Zeiten anfangs etwas verwirrend. Ist man aber einmal mittendrin in der Geschichte ist das kein Problem mehr zumal auch die „Aufenthalte“ länger werden. Das Hauptaugenmerk dieses Romans liegt nämlich im Hier und Jetzt.

      Die Story wird aus Kates Erinnerungen geschildert, also wieder in der von mir bevorzugten Ich-Perspektive die, wie ich finde, dem Leser die Protagonisten einfach irgendwie noch näher bringt. Kate und Julian sind zwei wundervolle Protagonisten, denen es in keiner Weise an Charakter und Ausstrahlung mangelt. Ganz im Gegenteil. Die Autorin Beatriz Williams hat hier zwei Menschen erschaffen, die mich wirklich auf ihre Weise überzeugt haben und sich etwas von der „Masse der Liebespaare“ absetzt. Julian ist einfach….. ein Gentleman und Kate sympathisch und einfach klasse. Vor allem aber sind es hier wohl die Gegensätze, die für mich dieses Paar so besonders machen.
      Die Geschichte gefiel mir gut, obschon mir doch ein paar Erklärungen und Hintergründe gefehlt haben, was den Roman irgendwie nicht ganz „rund“ erscheinen lässt. Nichtsdestotrotz ist diese Liebesgeschichte wirklich gut gelungen. Hier stehen nicht die großen Gefühle im Vordergrund, sondern einfach die Geschichte von Kate und Julian. Damit möchte ich nicht sagen, dass es nicht gefühlvoll zugeht. Auch wenn ich die Liebesgeschichte anders erwartet habe, hat sie mir wirklich gut gefallen.
      Beatriz Williams Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen und bis auf die bereits erwähnten, fehlenden Hintergrundinfos auch stimmig.

      Am Ende kam dann für mich der große Aha-Effekt, der mir viele Fragen, die sich während des Romans angesammelt und mich etwas verwirrt hatten dann doch noch beantworteten. Leider nicht alle, aber darüber konnte ich dann doch noch hinweg sehen.






      „Das Meer der Zeit“ ist ein gefühlvoller Zeitreiseroman, den man ohne Bedenken lesen kann. Mir hat er wirklich schöne Lesestunden beschert und meine Sucht nach Zeitreise-Romanen wieder ein wenig befriedigen können. Auch wenn es nicht die größte „Liebesgeschichte aller Zeiten ist“, so habe ich die Geschichte um Kate und Julian wirklich genossen.


      Im Cinema gibt es


      3,5 von 5 Bookystars

      Kommentare:

      1. Huhu

        So, nach viel zu langer Zeit möchte ich mich doch auch noch mal melden.
        Mit diesem Buch habe ich auch schon geliebäugelt. So ganz überzeugend wirkt Deine Rezi ja nicht, aber ich werde es trotzdem mal in meiner Möchteichnochlesenliste behalten :-)

        Liebe Grüße
        MacBaylie

        AntwortenLöschen
        Antworten
        1. Hm, vielleicht kommt es etwas schlechter rüber als ich es gemeint habe. Das Buch macht schon Spaß zu lesen, ich für meinen Teil hatte einfach eine noch emotionalere Liebesgeschichte erwartet. Dennoch ist diese ... wie auch das Buch wirklich lesenswert!

          Löschen
      2. Hallo,
        eine schöne Rezension. Ich lese auch gerne Bücher, die Zeitreise thematisieren, wobei ich (wenn ich an deine Auflistung denke) bei weitem nur ein paar gelesen habe (Zeitenzauber, Edelstein, Hourglass, Purpurmond). Das Cover des rezensierten Buches finde ich schön und ich werde es mir mal anschauen, auch wenn es, wie du schreibst, nicht ganz "rund ist". Hast du denn Favoriten die du unbedingt empfehlen würdest?

        Liebe Grüße,
        Patricia

        AntwortenLöschen
        Antworten
        1. Also ein paar tolle hast du ja schon gelesen :)
          Mir gefielen beispielsweise die Romane von Emily Bold sehr gut, wobei das zweite "Im Schatten der Schwestern" zeitreiselastiger ist :) aber die reihe ist super. "Einsatzort Vergangenheit" konnte mich ebenfalls sehr begeistern. Die Bücher, die ich gelesen habe sind in der Zeitreiseliste gleich mit meiner Rezensionswertung versehen und die rezis sind verlinkt. Stöber doch mal ein bisschen. Ich würde mich freuen, wenn du ein paar Anregungen finden würdest und freue mich natürlich auch über neue Tipps :)

          Löschen
      3. Hallo, toller Blog folge dir jetzt gerne.
        Würde mich freuen wenn du mir auch folgst.

        Liebe grüße Sandra
        http://neue-trends-und-ich-teste.blogspot.de/

        AntwortenLöschen

      Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...