Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

29. Dezember 2012

REZENSION // Frost Zauber. Magische Liebesgeschichten - Tanja Heitmann uvm.

    Cover by Amazon
    Taschenbuch: 192 Seiten
    Verlag: rororo (1. Dezember 2012)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3499216647
                 

        Tanja Heitmann, Antonia Michaelis, Gesa Schwartz und andere Autorinnen verzaubern und verführen mit magischen Liebesgeschichten! Eine Nymphe, die in einem zugefrorenen Fluss auf den Liebsten wartet, der sie befreit; ein junger Mann ohne Gestern und Morgen, der nur durch die Tränen einer Liebenden in der Silvesternacht von seinem tragischen Schicksal erlöst werden kann; eine Elfe, zart und zerbrechlich, die die Kraft der Ewigkeit in sich trägt – diese und viele weitere Geschichten laden ein zu einer spannenden Reise voll großer Gefühle!


         




        Wie bereits im vergangenen Jahr erschien auch in diesem Dezember eine Sammlung magischer Liebesgeschichten bekannter Autoren. Und obwohl ich kein großer Kurzgeschichten-Freund bin hatte ich bereits 2011 gefallen an diesen Geschichten gefunden und was natürlich auf die neuen sehr gespannt.
        Nun ist es natürlich nicht einfach, diese Kurzgeschichten einzeln zu rezensieren, ohne dabei schon zu viel zu verraten. So werde ich, wie auch im vergangenen Jahre, darauf verzichten, jede einzelne Story zu bewerten. Vielmehr möchte ich  hier einen Gesamteindruck schildern und der war, auch diesmal wieder, sehr gut.
        Tanja Heitmann, Antonia Michaelis, Gesa Schwartz, Lilach Mer, Mechthild Gläser und Jennifer Benkau haben hier sechs völlig unterschiedliche Geschichten „gezaubert“ und so bin ich sehr optimistisch, dass jeder seine ganz persönliche Lieblingsgeschichte finden wird.
        Der Schreibstil aller Geschichten, sowie auch die Storys an sich sind, wie bei diesen Autorinnen nicht anders erwartet, durchweg angenehm und leicht zu lesen. Und jede Autorin entführte mich für kurze Zeit in ihre eigene Welt. Detailreiche Beschreibungen machten es möglich, trotz der wenigen Seiten die jede Geschichte nur dauerte, den Leser schnell eintauchen und nichts vermissen zu lassen. Ich war wirklich erstaunt, wie schnell man sich in den Geschichten zurecht gefunden hat und wie umfassend sie doch waren.
        Ich für meinen Teil habe nicht alle Geschichten gleich hintereinander weg gelesen sondern immer ein wenig Zeit verstreichen lassen um sie auch für sich wirken zu lassen.
        Mein Favorit war Preußischblau von Antonia Michaelis, denn diese Geschichte hat mich von allen wohl am meisten berührt und ist auch die, die am längsten in meiner Erinnerung bleiben wird…


        Diese Geschichten ließen mich lächeln, nachdenken und stimmten mich auch traurig. Gefühlvoll und verzaubernd sind sie genau das richtige für gemütliche Winterabende und werden euch sicher viel Freude bereiten


        Im Cinema gibt es 

        4 von 5 Bookystars

        Kommentare:

        1. Gesa Schwartz fand ich gar nicht leicht zu lesen... Die hätte ich beinahe abgebrochen.
          Aber bei Preußischblau kann ich dir nur zustimmen: Ich fand die Geschichte auch am allerbesten! Das ENDE!!! Wow!

          glg
          Steffi

          AntwortenLöschen
          Antworten
          1. Ich muss gestehen, ich tu mich mit Gesa Schwartz grundsätzlich sehr schwer :(

            Löschen

        Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...