Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

24. Oktober 2012

REZENSION // Aoife - Anja Ollmert


    Cover by Amazon
    Taschenbuch: 207 Seiten
    Verlag: AAVAA Verlag; Auflage: 1., Aufl. (12. Juni 2012)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3862549852
    ISBN-13: 978-3862549856


    Aoife, eine junge Irin, steht als Mitbegründerin einer Werbeagentur mit beiden Beinen fest im Leben. Ihr Interesse gilt den Geschichten der Tuatha de Daanan und anderen Sagen und Mythen der alten Kelten. Ein von der Großmutter geerbtes Buch fesselt sie besonders. In der Samhainnacht wird sie bei der Lektüre auf unerklärliche Weise in die Geschehnisse des Buches gesogen. Sie trifft dort am Samhainfeuer auf Cúchulainn, den bewundernswerten Helden der keltischen Mythologie.

    Anja Ollmert entführte mich mit ihrem Roman auf eine Zeitreise in das 1. Jahrhundert und auch im Roman ist es ein Buch, dass die Protagonistin in seinen Bann zieht und sie in die vergangene Zeit bring. Wer sich ein wenig mit keltischer Mythologie beschäftigt, dem dürfte der Name Cúchulainn ein Begriff sein, falls nicht so bekommt man in diesem Buch sehr viele Infos zu den Kelten und ihrer Mythologie. Hier spürt man, dass sich die Autorin mit diesem Thema wirklich auseinander gesetzt hat und das ist es wohl, was mir am meisten an "Aoife" gefallen hat.
    Die Autorin verwebt zwei Geschichten miteinander. Zum einen natürlich Aoifes Abenteuer in der Vergangenheit, zum anderen die der zweiten Protagonistin Cathy und der Suche nach ihrer "verschollenen" Freundin. Die beiden Story verlaufen nahezu zeitgleich und besonders schön finde ich hier, dass man die Auswirkung auf das "andere Leben" gleich mitbekommt.
    Die Dialoge sind der Zeit und den Legenden angepasst wirken aber, besonders in der "Jetzt-Zeit" hin und wieder etwas trocken. Dennoch war es wirklich interessant, an der Seite der beiden Hauptfiguren ihre Geschichten zu erleben und beide Stränge haben mit gleich gut gefallen. Zum Ende hin gelingt es der Autorin wirklich gut, die Einzelstorys zu einer Gesamten zusammen zu fügen, auch das ein Punkt, der mir sehr gut gefallen hat!
    Die Charaktere sind sehr angenehm und wurden gut beschrieben und auch die Romantik, die dieses Buch inne hat, gefällt mir sehr gut. Ein Spannungsgeladener Roman ist "Aiofe" nicht, das habe ich aber hier auch nicht erwartet.
    Einige Dinge waren für mich nicht ganz schlüssig und teilweise etwas widersprüchlich, da ich aber keinen Geschichtsunterricht sondern einen Roman wollte konnte ich darüber hinwegsehen.
    Ja, die Namen der Figuren sind ein kleines Problem und auch wenn sich Anja Ollmert wirklich bemüht hat, mir die richtige Ausspruchweise zu vermitteln, so geriet ich doch häufiger ins stocken.

    Trotz kleiner Schwächen wurde ich mit "Aoife" gut unterhalten und besonders für Freunde, irischer Legenden wird dieser Roman sicher ein Schmankerl sein. Ein schöner Zeitreise-Roman der durchaus lesenswert ist
    Im Cinema gibt es


    3,5 von 5 Bookystars

    Dieses Buch steht für eine Wanderbuchaktion zur Verfügung und wenn ihr Lust habt, es auch zu lesen, meldet euch einfach bei mir.





    Kommentare:

    1. mir hat das Ende sehr gut gefallen - kitschig aber passend ;-)
      und mit dem namen ging es mir auch so... ich stolpere heute noch drüber :-(

      lg
      Steffi

      AntwortenLöschen
    2. Bei mir war es ein Buch, welches nur eine Feder bekommen hat. Aber schön, dass es dir gefallen hat!
      LG
      Yvonne

      AntwortenLöschen

    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...