Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

29. Oktober 2012

Mein Besuch der Lesung: Kerstin Gier - Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner

Kaum ist die Buchmesse vorbei, gab es für mich auch schon den nächsten tollen Buch-Event. Schon seit einigen Wochen lachte mich die Eintrittskarte täglich vom Kühlschrank aus an und am Freitag Abend war es dann endlich soweit. Mit meiner Freundin Steffi, die einige von euch ja schon von der Buchmesse kennen, machten wir uns auf nach Heinsberg zur  Buchhandlung Gollenstede. Dort angekommen suchten wir uns einen schönen Platz und ich, die ich nicht fahren musste, gönnte mir einen leckeren Rotwein.... und der war wirklich gut :) und übrigens einer von insgesamt 3  *gg*


 
Dann ging es los und Kerstin Gier war mir auf Anhieb sympathisch. Sie lockerte zunächst einmal die Stimmung mit einigen witzigen Sprüchen und überspielte damit gleichzeitig auch die Tonprobleme, die es zu Anfang gab.
So erfuhren wir, warum Frau Gier ein, wie sie sagte, schwarzes Wohlfühlkleid trug, denn die Bäckerei, deren Toilette sie als Umkleide nutzen wolle war einfach "bäääääh" und viel zu klein. Da sie nach der Lesung gleich die Heimreise antreten wollte hatte sie nämlich kein Hotelzimmer zum umziehen und so sahen wir sie in eben diesem Kleid. Ich fand übrigens, es stand ihr hervorragend :). Die Tonprobleme zogen sich hin und gleich hörten wir die nächste Anekdote. Diesmal ein Gespräch zwischen Kerstin Gier und einer anderen Autorin auf der Frankfurter Buchmesse...
Besagte andere Autorin "kannte" Frau Gier wohl nicht und teilte ihr mit, dass sie ja mehr " aus dem literarischen" komme, sich aber überlege "auch schnell mal so einen Frauenroman" zu schreiben... ich würde das jetzt gerne hier weiter ausführen, aber das wär nur halb so witzig wie ich es empfunden habe. Die Geschichte war schon lustig, aber Kerstin Gier hat mit ihrer Mimik, Gestik und Stimme daraus einen echten Brüller gemacht :)
Nun ging es los mit der Lesung und auch hier bewies Frau Gier wirklich Entertainerqualitäten. In diesen 1 1/2 Stunden habe ich so viel gelacht, dass mir am Ende fast der Bauch weh tat. Natürlich ist das Buch "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" als solches schon witzig geschrieben. Sie machte daraus aber ein regelrechtes Theaterstück, sprach mit verstellten Stimmen ( köstlich !!! ) und erklärte denjenigen, die das Buch nicht kannten, immer wieder die unterschiedlichsten Situationen. Einfach herrlich war die Information über ihre "Brownie-Recherche" dicht gefolgt von der Recherche, ob man mit 5 Caipirinha noch sprechen kann *gg*. Man kann - wie sie uns glaubhaft versicherte.

Nach der Lesung nahm sie sich noch Zeit für ein paar Publikumsfragen und einer der ersten war natürlich, ob es eine Fortsetzung der "Edelstein-Trilogie" geben wird. Dies verneinte sie, warf aber ein, dass sie an einer neuen Jugendbuchtrilogie schreibe, deren 1. Teil  voraussichtlich im Herbst 2013 erscheinen wird. Welch gute Nachrichten würde ich sagen.
Auch die Verfilmung war ein Thema und hier erzählte sie, dass ihr die Schauspielerwahl sehr gut gefalle und sie selber auch eine Szene im Film mitspielen würde. Auch diese Ausführungen gingen nicht ohne Lacher von statten, ich sag ja, ich habe mich köstlich amüsiert!

Interessieren wird es euch sicher auch, dass zur Edelstein-Trilogie eine kleine Kurzgeschichte über Xemerius in der Art eines Bilderbuches geben wird, sowie vielleicht einen 4. Teil der Müttermafia. Die Reihe wird, wie sie uns verraten hat, fürs Fernsehen verfilmt werden und als mögliche Hauptdarstellerin nannte sie uns Anette Frier. Eine gute Wahl wie ich finde.

Im Anschluss gab es natürlich auch die Gelegenheit, sich sein Buch signieren zu lassen. Ich rückte natürlich gleich mit Dreien an. Dem Buch der Lesung, Rubinrot und meinem "heiligen blauen Signierbuch" :). Natürlich war sie so nett und hat auch wirklich in alle drei eine Widmung geschrieben. Hier hatte ich dann noch kurz Gelegenheit ein paar Worte mit ihr zu wechseln und abschließend muss ich sagen... eine tolle Lesung und eine tolle Autorin.

Wer vor dieser Lesung noch keines der Bücher dieser Autorin gelesen hatte wird es nun ganz sicher nachholen und ich für meinen Teil werde bei zukünftigen Romanen von Kerstin Gier wohl immer ein Lächeln im Gesicht haben und die Erinnerung an einen wirklich schönen Abend!!!!

Übrigens war Jacquy von  Jacquy´s Thoughts auch dort. Leider kannte ich nur ein Facebookfoto und hab sie nicht gesehen. Jetzt im Nachhinein, als ich ihr Foto auf ihrem Blog gesehen habe glaube ich, dass sie auf der anderen Seite des Ganges, gar nicht weit weg von mir saß :( wie Schade. Ich hätte gerne mal "Hallo" gesagt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...