Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

20. Juli 2012

REZENSION // Ich fürchte mich nicht - Tahereh Mafi


ICH FÜRCHTE MICH NICHT - Tahereh Mafi

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (23. Juli 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442313015
ISBN-13: 978-3442313013
Originaltitel: Shatter me



Ich habe eine Gabe. Ich bin das Leben. Berühr mich.
»"Du darfst mich nicht anfassen", flüstere ich. "Bitte fass mich an", möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes.«
Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht ...

Das Erste, das mir positiv auffiel als ich dieses Buch öffnete war die Widmung. Ich liebe die Widmungen in Büchern und hier lautet sie:

Dieser Roman ist anders... 
Vielleicht nicht unbedingt die Grundidee der Geschichte, in jedem Fall aber ihre Umsetzung! Ich gestehe, zu Beginn wusste ich irgendwie nicht, was ich damit anfangen soll und war etwas verwirrt. Nach kürzester Zeit hatte ich mich aber daran gewöhnt und erkannte nicht nur das ungewöhnliche sondern auch den Effekt.
Nun möchtet ihr sicher wissen, WAS für mich so ungewöhnlich war.
Ganz einfach - Der Schreibstil! 
Die 24 Jahre alte Autorin Tahereh H. Mafi schrieb diesen Roman aus der Ich-Perspektive. Soweit nicht weiter neu - aber- durch durchgestrichene Worte oder Teilsätze erweckt sie beim Leser den Eindruck, die "ungefilterten" Gedanken und Wünsche der Protagonistin zu teilen und irgendwie "in ihrem Kopf" zu sein.
Um euch das zu verdeutlichen hier ein kleines Beispiel:
Ich bin verflucht.
Ich habe eine Gabe.

Ich bin tödlich.
Ich bin das Leben.

Niemand darf mich berühren.
Berühr mich.

„Er fasst mich nicht an und ich bin enttäuscht froh, dass er es nicht tut. Ich wünschte er würde mich berühren. Er sollte es lieber nicht tun.“

Lange, verschachtelte Sätze wechseln mit kurzen, abgehackten und wecken beim Leser ein Gefühl von Härte und Kälte. Mit sehr detaillierte Beschreibungen hinterlässt sie beim Leser keinen Zweifel an der Grausamkeit die Juliette in ihrer Welt er- und durchleben muss und auch ihr Gefühlsleben ist jederzeit präsent. Dieser Debütroman und Auftakt einer Trilogie nimmt nicht nur Juliette gefangen sondern ebenso den Leser. Gebannt verfolgt man ihre Entwicklung - die der Gedanken ebenso wie die ihres Charakters.
Obwohl das Hauptaugenmerk natürlich auf der Protagonistin Juliette liegt mangelt es auch allen anderen Figuren des Romans nicht an Tiefe.
Die Story lebt nicht nur vom Fortlauf der Handlung sondern auch von vielen kleinen und größeren Fragen, die dem Leser im laufe des Romans Stückchen für Stückchen, geradezu "wohldosiert", beantwortet werden.
" Ich fürchte mich nicht " ist wahrlich keine leichte Lektüre und entführt den Leser in eine unbekannte, harte Zukunft die aber immer wieder durch ein wenig Liebe und Hoffnung durchbrochen wird und den Leser, zumindest kurzfristig, zum durchatmen und hoffen kommen lässt. Spannend ist er von Anfang bis Ende doch man muss auch nicht die sanften und gefühlvollen Momente vermissen...
Der Roman berührt und hinterlässt ein seltsames Gefühl... so war es zumindest bei mir.
Grundsätzlich ist dieser erste Teil abgeschlossen lässt aber am Ende genug Raum um die Fortsetzung bereits jetzt mit Spannung zu erwarten. Teil 02 der Trilogie wird in Englisch am 04.02.2013 erscheinen und den Namen "Unravel Me" tragen. Im November soll dann Teil 03 erscheinen, allerdings konnte ich hier einen Titel noch nicht ausfindig machen. Dazwischen wird es am 02. Oktober noch eine Novelle mit dem Namen "Destroy me" geben. Wann diese Fortsetzungen auf Deutsch erscheinen ist mir ebenfalls noch nicht bekannt.
Wer sich gerne einen ersten Eindruck dieses ungewöhnlichen Schreibstils verschaffen will dem rate ich zu einem Blick auf die LESEPROBE .

Tahereh Mafi wurde  in einer Kleinstadt in Conneticut geboren und lebt heute in Orange County / Kalifornien. Nach dem College in Laguna Beach studierte Mafi ein Jahr in Spanien. Sie spricht acht Sprachen. 
Die Buchrechte wurden in 22 Länder verkauft  und  20th Century Fox hat die Option auf die Filmrechte. 


Ein starker und ungewöhnlicher Auftakt einer Trilogie von der man sicher noch sehr viel hören/lesen wird!


Von mir gibt es

5 von 5 Bookystars

Kommentare:

  1. Tolle Beschreibung!
    Ich fand das Buch auch genial... Und zum Glück kann man in den Posts "durchstreichen" - für Amazon musste ich mir ein anderes Zitat als das auf dem Blog aussuchen :-)
    glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Öhm, darf die Rezi nicht erst am 23.7. veröffentlicht werden? Stand bei mir im Buch jedenfalls so.
    Den Stil fand ich ebenfalls sehr gelungen. Am Anfang ungewöhnlich, aber im Laufe des Buches sehr ausdrucksstark.
    LG
    Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buc ist seit Tagen schon bei Amazon bestellbar, daher gehe ich mal davon aus, dass es okay ist. Eigentlich sollte es der 23. sein... aber wenns eh jeder schon lesen kann dann denke ich darf man auch die Rezis dazu posten

      Löschen
    2. Ich habe sogar extra nachgefragt und das Okay bekommen...

      Löschen
    3. Na wenn das so ist, kann meine Rezi ja auch online. Ich hab jetzt gedacht, du hättest dich im Datum vertan. :-)

      Löschen
  3. also ich fand das buch auch super. meine rezi kennst du ja bereits. mir hat eigentlich niemand gesagt, wann die rezi veröffentlicht werden darf bzw. stand nichts dabei, als ich das buch bekam.
    und da ich gesehen habe das man es bereits bei amazon bestellen kann und schon zwei bewertungen da standen, hab ich meine auch fertig gestellt.
    aber mal was anderes. an welche email adresse von goldmann schickst du denn deine beleg bzw. rezensions links? gestern funktionierte über outlook da nichts und email adressen konnte man auch nicht einsehen...

    lg
    summer von schlüsselreiz

    AntwortenLöschen
  4. Das mit dem Termin stand ganz vorne im Buch ... ich hab die rezi schon vor ein paar tagen zu Goldmann geschickt... ich glaube an Frau Henning...

    AntwortenLöschen
  5. Tolle rezi! Ich bin begeistert von dem Buch, auch wenn der erste Eindruck mehr als ungewöhnlich war :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...