Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

31. Juli 2012

11 Fragen an.... Jessica und Diana Itterheim

Wieder einmal darf ich euch heute ein Autoreninterview präsentieren.
Diesmal sind es gleich zwei Autorinnen, die mir meine Fragen beantwortet haben. Die Rede ist von dem Mutter-Tochter-Autorinne-Duo Itterheim, die am ihren Debütroman "Schloß der Engel" veröffentlicht haben.
Ich selber dufte den Roman schon lesen und meine Rezension dazu findet ihr *hier*.
Jessica Itterheim ist 16 Jahre alt und schreibt seit ihrem achten Lebensjahr. Gerne geht sie im Wald spazieren, aber auch shoppen und ins Kino. Neben dem Schreiben und Bücherlesen gehört Filmen und Schauspielern zu ihren Hobbys. Seit vier Jahren ist sie Schülerin im Internat Schloss Torgelow, das Pate für den Schauplatz des Romans stand.  Davor lebte sie in Süd-Deutschland und vier Jahre lang in Portugal. Auch in England war sie drei Monate lang. Ihr Traum ist eine Weltreise.

Diana Itterheim wurde 1965 in Süddeutschland geboren und studierte Architektur in Stuttgart. Mit  Mann, Tochter Jessica, ihren beiden Söhnen und einem kleinen Hund lebt sie heute, nach vier Jahren Portugal, in Norddeutschland.

Das Schloss der Engel ist der Debutroman des Duos und der erste Teil einer Engeltrilogie, die  ab März 2013 mit "Tanz der Engel" fortgesetzt wird.

Nun gehts aber los...
   

Cinema in my head proudly presents


11 Fragen an ... 
Jessica und Diana Itterheim






Woher kam die Idee zu "Schloß der Engel"?
Nachdem wir uns entschieden hatten, gemeinsam zu schreiben, war klar, dass es ein Fantasy-Roman sein wird - was Fantasy betrifft, teilen wir uns eh ein Bücherregal. Als wir das Internat kennenlernten, das Pate für unser Buch stand, wussten wir auch, wo die Geschichte spielen sollte. Und wer die Gegend kennt, kann sicher nachvollziehen, warum nur Engel über die Seen flitzen können.



Wie sieht der Arbeitsalltag für Sie als Schriftsteller/in aus?
Kaffe trinken, das Geschriebene vom Vortag lesen und überarbeiten, ein wenig grübeln,
diskutieren, Ideen weiterspinnen und natürlich ganz viel schreiben.


In welcher Umgebung schreiben Sie am liebsten?
Auf dem Sofa oder von der Sonne beschienen.
Was war es für ein Gefühl, das erste Exemplar des 1. eigenen Buches in den Händen zu halten?
Toll. Super. Freu. Das Gefühl hatten wir erst gestern! Nach ausgiebigem streicheln und drücken, schön hinstellen und ein Erinnerungsfoto schießen.
Wie würden Sie sich selber mit 3 Worten beschreiben?
Jessica: klein, stark, chaotisch. Diana: Voller Ideen, auf der Suche nach neuen - okay, das waren jetzt mehr als 3 Worte.
 
Hatten Sie Einfluss auf das Cover?
Ja. Und wir haben uns sehr darüber gefreut.

Wie sieht ein perfekter Tag für Sie aus?
Da sind wir uns einer Meinung: Am Strand mit dem Kopf in der Sonne liegen, den Sand zwischen den Zehen durchrieseln lassen, das Salz auf den Lippen schmecken und ein paar neue Ideen im Kopf zu einer Geschichte zum Leben erwecken.

Was ist Ihr größter Albtraum?
Jessica: In einem Keller eingeschlossen zu sein und zu ertrinken. Diana: Dass meinen Lieben etwas passiert.

Welche Musik mögen Sie/ inspiriert Sie?
Filmmusik: Hans Zimmer, Klaus Badelt, Draft Punk, ...

Wie lange hat es gedauert, ihr erstes Buch an einen Verlag zu bringen?
Eine Weile, da wir davor noch eine Agentur gesucht haben, die uns vertritt.

Welches Buch, außer ihren eigenen natürlich, hätten Sie selber gerne geschrieben?
Jessica: Imago von Isabel Abedi: Diana: Die Rebellin von Trudi Canavan. Erst nachdem ich das gelesen habe wurde mir klar, dass die Geschichten, die mir im Kopf herumspuken, tatsächlich gelesen werden.



Wer noch mehr über die beiden erfahren möchte sollte ienen Blick auf die Autoren-Homepage werfen.

Vielen lieben Dank an Jessica und Diana Itterheim, die sich die Zeit genommen haben, meine Fragen zu beantworten.

Ebenso danke ich dem Aufbau Verlag für die Vermittlung des Interviews

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...