Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

9. Juni 2012

REZENSION // Lamento - Maggie Stiefvater

Broschiert: 352 Seiten
Verlag: PAN (1. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426283719

Kurzbeschreibung:
Eigentlich ist Deirdre eine ganz normale Sechzehnjährige. Ganz ehrlich: Sie findet ihr Leben gerade ein bisschen langweilig. Doch dann hat sie immer öfter seltsame Träume, in denen ein Junge auftaucht, dessen geheimnisvolle Augen sie verzaubern. Als er eines Tages auf einmal leibhaftig vor ihr steht, wird Deirdres Leben alles andere als lang­weilig und höchst gefährlich. Aber hat sie wirklich den Mut, gegen einen uralten Fluch anzukämpfen?

Meine Meinung
Wo fang ich an? Wie soll  ichs sagen? Diese Frage stelle ich mir, seit ich Lamento beendet habe. Das Cover  finde ich schon mal ausgesprochen hübsch aber, ihr wollt ja keine Coverwertung sondern eine Buchbewertung, oder? An mir ist der Hype um Maggie Stiefvaters "Nach dem Sommer - Reihe völlig vorbei gegangen. Zwar habe ich mittlerweile den 1. Teil gelesen und fand ihn auch recht gut. Meine Erwartungshaltung  an diesen Roman war aber wahrscheinlich nicht so enorm hoch wie bei anderen Fans der Autorin.
"Lamento", ist der Debütroman  der Autorin und der Klappentext ( und natürlich das tolle Cover" machten mich darauf aufmerksam.
Die ersten Seiten fand ich toll und war sehr optimistisch, dass mir dieser Roman richtig gut gefallen wird. Dann aber, nach wenigen Seiten verblasste meine Freude ein wenig denn es wurde irgendwie alles sehr langatmig und nichtssagend. Die Story plätscherte so vor sich hin und es passierte irgendwie nichts wahnsinnig Interessantes. Ich gestehe... ich hab mich wirklich ein wenig durchkämpfen müssen. 
ABER, letztendlich bin ich froh, dass ich mich durchgekämpft habe denn zum Ende hin wurde es dann doch noch interessant und spannend.
Die Personen, insbesondere Dee, James und Luke habe ich als recht schwammig und unfertig empfunden. Viele Reaktionen konnte ich absolut nicht nachvollziehen oder aber, es kam erst gar keine Reaktion wo ich mit einer gerechnet hätte. Hier hätte ich mir einfach ein wenig mehr Tiefe und Charakter gewünscht. Dem entsprechend kommt auch die Gefühlswelt der Protagonisten ein wenig zu kurz was wirklich schade ist, denn da wäre einiges gegangen. Die Geschichte als solches ist eigentlich nicht schlecht, aber auch hier muss ich leider sagen, dass man ganz sicher noch etwas mehr hätte heraus kitzeln können.
Bücher erzeugen in mir eine Stimmung und die war bei diesem Roman irgendwie bedrückend. Das soll aber nichts schlechtes heißen denn irgendwie passt diese Stimmung zur Geschichte.
Was ich aber als sehr positiv bewerten möchte ist der Schreibstil der Autorin. Auch wenn sie mich nicht so fesseln konnte wie erhofft, schreibt Maggie Stiefvater doch irgendwie sehr mystisch und erzeugt Lesegefühle. Ihre Sätze sind angenehm zu lesen und sie verzichtet auf Endlossätze. Für mich ist ihre Art zu schreiben einfach irgendwie sanft und das gefällt mir recht gut.

Fazit:
"Lamento" ist irgendwie anders und nicht so bunt und temporeich wie viele andere Bücher dieses Genres. Auch wenn dieser Roman für mich einige Schwächen hat so kann ich doch nicht sagen, dass er schlecht war. Man kann ihn lesen, er gehört für mich aber nicht zu den Must-Read-Büchern. 


Von mir gibt es

3 von 5 Bookystars


DANKE


Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezension... Ich glaube, ich muss es nicht unbedingt haben :-)

    Glg

    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. ich lese das Buch gerade und habe deiner Meinung wirklich nichts hinzuzufügen ;)
    schöne Rezi <3

    AntwortenLöschen
  3. Danke für deine Rezension. Ich glaube, das Buch gehört doch nicht zu meinen must have. Da warte ich lieber auf "In deinen Augen". :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...