Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

30. Mai 2012

REZENSION // Wir beide, irgendwann - Jay Asher & Carolyn Mackler

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: cbt (27. August 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 357016151X
Originaltitel: The Future of Us

Kurzbeschreibung:
Was wäre wenn ..., ich dich heute küsse? Im Mai 1996 bekommt die 16-jährige Emma ihren ersten Computer geschenkt. Mithilfe ihres besten Freunds Josh loggt sie sich ein und gelangt zufällig auf ihre eigene Facebook-Seite – 15 Jahre später. Geschockt stellt sie fest, dass sie mit 31 Jahren arbeitslos und unglücklich verheiratet sein wird. Josh hingegen, bislang alles andere als ein Frauenheld (der erst kürzlich von Emma einen Korb bekommen hat), wird das hübscheste Mädchen der ganzen Schule heiraten und zudem seinen Traumjob ergattern. Emma ist jedoch nicht gewillt, sehenden Auges in ihr Unglück zu laufen. Um das Zusammentreffen mit dem Jungen zu verhindern, der sie später mal unglücklich machen wird, beginnt sie, bewusste Änderungen in der Gegenwart herbeizuführen. Doch der Versuch, in ihr Schicksal einzugreifen und dadurch ihr künftiges Facebook-Profil zu verändern, setzt eine fatale Kettenreaktion in Gang ...

Meine Meinung:
Überraschend hielt ich vor einigen Tagen diesen Roman in den Händen. Ich gestehe, den Bestseller "Tote Mädchen Lügen nicht" von Jay Asher habe ich bisher nicht gelesen und somit ist dieser Roman mein erstes Buch dieses Autors. Gespannt war ich auch, wie die Zusammenarbeit mit der, mir ebenfalls unbekannten, Autorin Carolyn Mackler gelungen ist. 
Der Klappentext hörte sich für mich schon sehr interessant und vor allem neu an. Bei der Masse an Jugendbüchern, die es derzeit gibt ist es wirklich nicht einfach, neue Storys zu finden und so war ich sehr neugierig.
Das Buch ist in aufeinander folgende Wochentage eingeteilt und hier wird im Wechsel aus Emmas und Joshs Sicht geschrieben. Dies wird auch zu Beginn eines jeden Abschnitts in der Überschrift deutlich. Der Schreibstil ist flüssig und sowohl dem Alter der Protagonisten als auch dem Alter der Zielgruppe angemessen. Ohne Schwierigkeiten oder tausendfach verschachtelte Sätze findet man sehr schnell in die Geschichte hinein. Der Wechsel der einzelnen erzählenden Personen fällt nicht schwer und ist so miteinander verbunden, dass zumeist der Anschluss sofort gegeben ist. Sehr selten überschneiden sich Szenen und werden von beiden Seiten erzählt. Kommt das vor, ist es aber dennoch keinesfalls langweilig. Auflockernd finde ich auch die Facebookeinträge, die immer wieder verwendet werden und jedem, der Facebook schonmal genutzt hat, irgendwie ein vertrautes Gefühl gibt.
Die Protagonisten gefallen mir gut und wirken auf mich sehr real. Als sehr interessant habe ich die Wandlungen empfunden, die Josh und Emma durch das Wissen um ihre Zukunft durchleben. Auch den Nebenfiguren wurde die nötige Aufmerksamkeit geschenkt und so hat das Autorenduo eine stimmige Umgebung für die Story geschaffen.
Diese ist, in meinen Augen wirklich mal etwas anderes und die Idee dahinter finde ich richtig gut. Die Umsetzung ist gut gelungen und, auch wenn man das Ende eigentlich schon von Anfang an voraussehen kann, ist dieser Roman dennoch spannend und verleitet dazu, ihn in einem Rutsch zu lesen. Manche Szenen gingen mir etwas zu schnell und wurden für meinen Geschmack etwas zu flott "abgehandelt". Dies macht aber natürlich auch ein gewissen Tempo aus, welches dieser Roman hat. 
Im "drumherum" um Emma und Josh, insbesondere bezogen auf ihr Highschoolleben werden zwar einige Klischees bedient, jedoch auf eine wirklich nette Art und Weise.
Neben der Spannung gibt es natürlich auch Humor und Gefühl. Wobei die Romantik vielleicht ein wenig zu kurz kommt. Allerdings ist der Roman dafür auch nicht kitschig. Das eigentliche Ende hätte aber für meinen Geschmack etwas länger und gefühlvoller sein können. Irgendwie wurde mir das zu schnell abgehandelt.

Fazit:
Alles in allem hat mir "Wir beide, irgendwann" aber wirklich gut gefallen und war eine wirklich schöne Abwechslung die schon alleine durch die Story als solches bei mir punkten konnte.

Mich würde übrigens sehr interessieren, ob jeder der beiden Autoren für eine Person "zuständig" war. Da Jay Asher aber Mitte September auf Lesereise in Deutschland sein wird, wird mir diese Frage sicher noch irgendwo beantwortet werden :)


Von mir gibt es
4 von 5 Bookystars




DANKE 
für dieses Vorableseexemplar

Kommentare:

  1. Tolle Rezi.
    Was du geschrieben hast, sehe ich ganz genauso. Ich habe meine Rezi auch schon fertig und würde mich für deine Aktion "1 Buch- 3 Meinungen" bereitstellen, wenn du magst.

    AntwortenLöschen
  2. Hier ist noch mal der Link, damit du meine Rezi, bei Interesse, findest.
    http://buecherwuermchenswelt.blogspot.de/2012/06/wir-beide-irgendwann-von-jay-asher-und.html

    LG

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...