Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

21. April 2012

REZENSION // Tempus - Maud Schwarz

Broschiert: 292 Seiten
Verlag: Südwestbuch (9. März 2012)
ISBN-13: 978-3942661904
Kurzbeschreibung
Das Amulett soll dich vor Unheil bewahren und dich an mich erinnern, wenn ich schon lange nicht mehr bin. Sag das nicht! Ich legte meine Hand auf Marcius Mund.
Er nahm sie behutsam weg. Aber so ist es, Elina! Eines Tages wirst du in deine Zeit zurückkehren und leben, wenn ich schon lange tot bin. Tempus ist eine Geschichte über Verlust, Verrat, Tod und eine Liebe, die die Grenzen von Raum und Zeit überwindet. Durch eine ungewollte Zeitreise gerät die 17-jährige Elina ins vorchristliche Rom, das kurz vor der Machtübernahme durch Cäsar steht. Dort lernt sie unter dramatischen Umständen den Senatorensohn Marcius kennen und lieben. Doch schon bald bricht ein folgenschwerer Bürgerkrieg aus ... 

Meine Meinung
Auf der Suche nach guten Zeitreise-Romanen stiess ich beim stöbern auf den diversen Online-Buchhandlungen auf Tempus ( Lat. Zeit) - gibt es einen passenderen Namen für einen Zeitreise-Roman? Schon der Klappentext weckte meine Neugierde und das Cover tat sein übriges. Ich suchte nach Rezensionen, aber da der Roman recht neu und auch bei keinem der "großen Verlage" erschienen war, war meine Ausbeute recht mager. Ich musste diesen Roman also lesen und unbedingt herausfinden, ob es ein guter Zeitreise-Roman ist... 
Schon die ersten Seiten zauberten mir ein Lächeln auf das Gesicht, denn nach einer kleinen Skizze Rom´s folgte auf der nächsten Seiten ein Zitat von Konfuzius " Wir wissen noch nichts vom Leben, wie könnten wir etwas über den Tod wissen? " Weise Worte und eine weise Zitatauswahl - die perfekte Einstimmung auf diesen Roman. Und auch der Prolog mit seinen stillen, traurigen und nachdenklichen Worten gab mir sogleich das richtige "Gefühl" für Tempus. Ich bin mir sicher, jeder, der je einen geliebten Menschen verloren hat, wird von diesen Worten berührt sein...
Mit diesem ganz besonderen Gefühl im Bauch lernte ich Elina, die Protagonistin,ihre Familie und die wenigen Menschen in ihrem Umfeld kennen...
Tolle Charaktere, die der Autorin wirklich gut gelungen sind. Natürlich werden die "Nebenfiguren" weniger ausführlich beschrieben als Elina, aber, auch hier gibt es unterschiede, denn z.B. ihre Eltern werden sehr charaktervoll und detailiert beschrieben, obwohl sie eigentlich nur kurz eine Rolle spielen. Ihre Mutter wirkte auf mich sehr kratzbürstig und kühl, ihr Vater hingegen sehr warm und verständnisvoll... die Mitschüler wurden nur kurz angerissen... allerdings fehlten mir hier auch keine weiteren Infos... somit war das Maß der Details für mich hier optimal gewählt. Ebenso ist es mit den Personen der Vergangenheit. Auch hier beschränkt sich Maud Schwarz mit detaillierten Beschreibungen auf die wesentlichen Personen. Die sind aber auch hier absolut lebendig und facettenreich beschrieben.
Mein Lieblingszitat habe ich bereits auf Seite 44 gefunden 
" Irgendwo da draußen wartete jemand auf mich. Jemand, den ich noch nicht kannte; den ich aber erkennen würde, sobald er meine Hand nahm."

Ganz ehrlich... ich musste wirklich schlucken und hatte einen Kloß im Hals. Ja, ich gebe zu, ich bin eine hoffnungslose Romantikerin, aber wen bitte trifft dieser Satz nicht mitten ins Herz ?
Maud Schwarz schreibt sehr flüssig und ohne große Umschweife, vergisst dabei aber nicht, dem Leser alle nötigen Infos und Details zu geben die er braucht, um diese Geschichte in seinem Kopf zu Bildern werden zu lassen. Auffällig waren für mich die teilweise sehr kurzen Kapitel. Da ich aber keine "Kapitelleserin" bin, war dies für mich völlig unerheblich. Die Kapitelüberschriften hingegen fand ich teilweise echt interessant...
Die Geschichte ist toll und, anders als bei vielen andere Zeitreise-Romanen, ist die Zeit in der Vergangenheit hier das alte Rom zur Zeit von Cäsar. Eine tolle Idee die mir ausgesprochen gut gefallen hat und ein schöne Abwechslung! Zwei kleine Punkte hab ich zu bemängeln... der "Übergang" vom Heute in die Vergangenheit ging mir persönlich ein wenig zu schnell und war irgendwie für mich zu unspektakulär. Ebenso die Tatsache, wie schnell sich Elina an diese Tatsache gewöhnt hatte. Hier hätte ich mir vielleicht ein wenig mehr gewünscht. Mehr gibt es aber für mich wirklich nicht zu kritisieren, denn die Autorin konnte mich, mit dieser Story wirklich fesseln.
Maud Schwarz verbindet genau so gekonnt historische Elemente mit Teenagerproblemen wie Spannung mit Gefühl und Romantik. All das zusammen ergibt einen Zeitreise-Roman, der von Beginn an fesselt. Ich für meinen Teil habe ihn in einem Zug durchgelesen ... schade, dass es so schnell vorbei war...
Das Ende war für mich irgendwie vorhersehbar aber auch wiederum absolut überraschend... und liess mich, so wie ich es begonnen habe -  nachdenklich, berührt und doch mit einem Lächeln auf dem Gesicht zurück.

Gerne möchte ich euch aber noch auf die tolle Homepage zum Buch hinweisen. Dort gibt es, neben einer Leseprobe auch einige Infos über die Autorin und den Verlag, eine Bastelvorlage für ein Tempus-Lesezeichen ( eine klasse Idee wie ich finde), und einen Trailer. Ein Besuch lohnt sich wirklich denn sie ist, nebenbei gesagt, wirklich toll gestaltet.
Elina findet ihr sogar bei Facebook :)

Tempus bekommt von mir
4,5 von 5 Bookystars

Ich danke Südwestbuch für dieses wundervolle Rezensionsexemplar!!!



Maud Schwarz

Wurde in Hamburg geboren und studierte nach einer Ausbildung zur Werbekauffrau
Betriebswirtschaftslehre, Psychologie und Soziologie. Statt in die Wirtschaft zog es sie zum Fernsehen und seit 1993 arbeitet sie als freie TV-Journalistin und -Produzentin sowohl für öffentlich-rechtliche als auch private Sender. 
In der Zeit von 1995 und 1998 moderierte Maud Schwarz ausserdem die Sendung
ServiceZeit beim NDR in Hamburg, wo sie auch heute noch lebt.
Nach Wirtschafts-, Wissenschafts-, Medizin- und Technik-Themen hat sie mit „Tempus“ ihren ersten Roman für junge Erwachsene geschrieben.

Kommentare:

  1. Ich war ja schon gespannt auf deine Rezension, als ich gesehen habe, dass du es gekauft hast. Und, wow, das klingt echt interessant. :D

    Ich packe es mal auf meine WuLi und dann mal sehen ... nach den Prüfungen Mitte Juni vielleicht. :) Schöne Rezension!

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Dein Blog ist wirklich toll, deine Rezensionen gut geschrieben (wenn auch ellenlang u. für meine Begriffe viel zu ausführlich), aber: wenn ich öffentlich schreiben würde, würde ich die Rechtschreibung prüfen ;-) So etwas fällt mir in Büchern (leider) auch immer wieder auf...LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass dir mein Blog trotz der langen Rezension und der Rechtschreibfehler gefällt. In der Regel sind meine Rezis meist kürzer, aber manchmal kann ich mich einfach nicht kurz fassen :)
      Was die Rechtschreibung angeht... erwischt... da bin ich wohl leider nicht perfekt :( ich hoffe aber, du kannst über den ein oder anderen Fehler hinweg sehen und würde mich freuen, wenn du meinen Blog trotzdem wieder besuchen würdest :)

      Löschen
    2. Ich finde ja nicht, dass Rezensionen unbedingt kurz sein müssen. :) Es kommt ja immer darauf an was man selbst für erwähnenswert hält und wenn es dann was mehr ist ist es doch gar nicht schlimm.

      Ich selber habe da so ein "Gen" xD Ich kann gar keine kurzen Rezensionsen schreiben. *gg*

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...