Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

12. April 2012

REZENSION // Shadowdwellers 01. Trace - Jacquelyn Frank

Broschiert: 374 Seiten
Verlag: Lyx; Auflage: 1 (8. März 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802586182
ISBN-13: 978-3802586187
Originaltitel: Ecstasy

Kurzbeschreibung
Der Krieger Trace lebt in der Schattenwelt, verborgen vor den Augen der Menschen. Doch als er bei einem Schwertkampf mit einem Auftragsmörder tödlich verwundet wird, ist es eine Menschenfrau, die ihn rettet. Ashla Townsend verfügt über besondere Heilkräfte und ist durch einen Unfall in die Schattenwelt gelangt. Wider besseren Wissens fühlt sich Trace zu der sinnlichen und mutigen Ashla hingezogen. Doch kann ein Bewohner der Schattenwelt eine Menschenfrau lieben? Da wird erneut ein Anschlag auf Traces Leben verübt. Trace muss den Schuldigen finden, bevor auch Ashla in Gefahr gerät. 

Meine Meinung 
Zunächst muss ich sagen, ich habe die Schattenwandler-Reihe von  Jacquelyn Frank verschlungen und alle 5 gelesen. So war ich sehr erfreut zu sehen, dass es eine andere, neue Reihe dieser Autorin geben wird. Voller Freude wurde also der erste Teil bestellt und es konnte los gehen...
Leider, und das möchte ich gleich zu Anfang sagen, konnte mich Jacquelyn Frank diesmal nicht so uneingeschränkt begeistern.
Das Buch beginnt gleich mit einem Knall und am Ende des kurzen Prologs war ich extrem angetan und supergespannt auf das was kommen wird. Dann entführt die Autorin an den Handlungsort, und auch hier konnte die Autorin bei mir richtig punkten. Sie wählte eine Art Zwischenwelt, eigentlich  New York. Doch nicht belebt, voller Menschen und pulsierend sondern einsam, dunkel und kalt. Schon von Beginn an fiel es mir nicht schwer, mir diese Umgebung vorzustellen. Der Schreibstil der Autorin war, wie gewohnt flüssig und locker... Hier enden aber auch fast schon meine positiven Punkte, denn trotz des flüssigen Schreibstils fand ich nie wirklich in die Story hinein. Alles in allem hat mich Shadowdwellers Trace doch sehr an die Schattenwandler-Reihe erinnert. Grundsätzliche ja nicht unbedingt schlimm, denn sie hatte mir ja gut gefallen, allerdings ist dieser Start der neuen Reihe einfach deutlich schlechter. So ähnlich auch die Grundidee ist, so unterschiedlich ist für mich die Umsetzung! Während mir in der Schattenwandler-Reihe die Protagonisten immer gut gefallen haben und mir auch sehr sympathisch waren, so hatte ich bei "Trace" die allergrößten Schwierigkeiten einen Zugang zu den Personen zu finden. Irgendwie waren sie mir einfach zu facettenlos. 
Allgemein hätte ich mir die Geschichte detaillierter gewünscht. Wir kamen einfach nicht zusammen, der Roman und ich :(.Ich kann gar nicht wirklich auf den Punkt sagen, was genau mein Problem war, vielleicht waren es einfach viele, viele Kleinigkeiten oder eine zu hohe Erwartungshaltung...
So zogen sich die Seiten also dahin und ich wartete immer auf den Moment, an dem ich endlich sagen konnte, WOW was für ein toller Roman. Leider habe ich bis zuletzt vergebens gewartet. Ja, es gibt spannende Momente, ja, auch Liebe und Erotik kommen nicht zu kurz. Ebenso ist die Story grundsätzlich nicht schlecht... a b e r ... Shadowdwellers: Trace konnte mich einfach nicht so fesseln, wie ich es bisher von Jacquelyn Frank gewohnt war. Den 2. Teil der Reihe werde ich lesen, weil ich finde, eine 2. Chance hat die Serie verdient. Ich hoffe wirklich sehr, dass ich dann ein wenig begeisterter berichten kann.
Diesmal kann ich, trotz einiger positiven Aspekte, den Roman leider nur im Mittelfeld einordnen.


Von mir gibt es gut gemeinte

3 von 5 Bookystars

1 Kommentar:

  1. Danke für Deine Rezi, sie hat mich nachdenklich gemacht... Die Schattenwandler fand ich nämlich auch super :-)
    Ich hatte daher vor, mir Trace auch zu kaufen.
    Vielleicht lese ich besser vorher mal rein...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...