Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

19. April 2012

REZENSION // Elbenthal-Saga 01. Die Hüterin Midgards von Ivo Pala

Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Bibliographisches Institut, Mannheim; Auflage: 1., Aufl. (1. März 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3411809221
ISBN-13: 978-3411809226

Kurzbeschreibung
Magisch, düster, fesselnd: Der Auftakt zu einer atemberaubenden Fantasy-Saga.
In der Nacht vor ihrem 17. Geburtstag gerät Svenjas Welt aus den Fugen. Sie wird von einem Wolf durch Dresden gejagt und schließlich von drei unheimlichen, seltsam anmutenden Gestalten in den Untergrund entführt. Was Svenja dort entdeckt, sprengt jede Vorstellungskraft: Mitten in Dresden, unter dem Fundament des Residenzschlosses, liegt die letzte Bastion der Lichtelben und das Tor zur Menschenwelt Burg Elbenthal. Ihre Bewohner leben in tödlicher Bedrohung, denn der Schwarze Prinz der Dunkelelben rückt unaufhaltsam näher. Svenja ist die letzte Hoffnung denn sie ist die Auserwählte, die Hüterin Midgards ...

Meine Meinung
Diesmal beginne ich mit dem Cover. Ja, normalerweise sag ich dazu selten etwas, zumal ich ja nicht das Aussehen des Romans bewerten möchte sondern den Inhalt. In diesem Fall würde ich aber gerne ein paar Worte dazu sagen... mich hat es sehr an die alt hergebrachten Cover a la Marion Zimmer Bradley erinnert und das hat mir ausgesprochen gut gefallen. Natürlich finde ich auch die derzeit so populären Fantasycover toll, aber dieses "back to the roots" war für mich wirklich eine Freude. Davon mal abgesehen passt es auch wirklich gut zur Story. Aufgewertet wird das ganze noch durch den tollen Glanzeffekt der beinahe holographisch wirkt. Nun aber genug zum Äußeren, kommen wir zum inneren...
Ich weiss gar nicht recht wo ich anfangen soll. Das erste, was mir beim lesen aufgefallen ist war wohl die Kombination aus modernen Technologien und dem bekannten und "traditionellen" Leben der Elben. Eine Mischung, die für mich toll gelungen ist und in jedem Fall schon den ersten Pluspunkt brachte.
Eben so positiv möchte ich die wunderbar herausgearbeiteten Charaktere bewerten die, ihrer Herkunft und ihrem Stand entsprechend beschrieben wurden und tolle Dialoge haben. Zudem hat mir auch die Entwicklung verschiedener Figuren sehr zugesagt und sie sehr lebendig und realistisch wirken lassen. An Details mangelt es nicht und so fällt es leicht, sich die einzelnen Figuren vorzustellen und mitzufiebern. Detailreich ist auch die Beschreibung der Handlungsorte, wobei ich hier eine, für mich, weitere Besonderheit hervorheben möchte. Die Tatsache, dass die Geschichte in, bzw. unter Dresden spielt, war für mich ein besonderer Anreiz diesen Roman zu lesen. Ich für meinen Teil bin immer begeistert, wenn ein Fantasyroman in Deutschland spielt. Aber, er spielt ja nicht nur in Dresden.Die fantastische Heimat der Elben und ihre Beschreibung ist wirklich absolut super gelungen. Hier muss das Fantasyherz nichts missen und es gibt tolle Beschreibungen und Infos, die diese Welt mühelos im Kopf entstehen lassen.
Ivo Pala´s Schreibstil war für mich von Anfang an sehr angenehm und, obwohl es sich hier um einen doch recht anspruchsvollen Fantasyroman handelt,  flogen die Seiten nur so dahin. Er beschreibt sehr bildlich, verzettelt sich dabei aber keineswegs in unwesentlichen Infos und langatmigen nichtssagenden Sätzen. Auch wenn die Story - menschliches Mädchen entdeckt plötzlich, dass es gar nicht menschlich ist - kämpft gegen das Böse um sein Volk zu retten- nicht die ´Neuerfindung des Rads ist, so wurde sie hier jedoch einfach mal anders umgesetzt. Anders und fantastisch!!! Natürlich mangelt es nicht an Liebe, Spannung und Action. Reichlich Action wie ich sagen möchte, denn Liebhaber von Kampfszenen werden hier wirklich ihre Freude haben. Mir liegen sie nicht so sehr und ein paar weniger hätte ich gut verschmerzen können, aber die Geschmäcker sind bekanntermaßen verschieden - so ist zumindest für jeden etwas dabei. Man findet sehr schnell in die Story hinein und es wird gleich spannend... diese Spannung habe ich während des gesamten Romans immer wieder, mal mehr, mal weniger, spüren können. Mit Sicherheit war auch dies einer der Gründe dafür, dass die 384 Seiten wie im Flug gelesen waren. Vielleicht gelingt dieser Spannungsaufbau und Spannungsbogen dem Autor Ivo Pala vielleicht auch deshalb so gut, weil er neben seiner Tätigkeit als Schriftsteller auch seit fast zwanzig Jahren erfolgreicher Drehbuchautor und Dramaturg für Action- und Krimi-Serien und abendfüllende Spielfilme ist. 
Diesmal möchte ich auch den Trailer zum Buch empfehlen. Außerdem gibt es auch eine wirklich tolle HOMEPAGE zur Elbenthal-Saga auf der ihr nicht nur eine Karte findet, die im übrigen auch im Buch abgedruckt ist, sondern auch viele interessante und sehr detaillierte Infos und Bilder zu den Charakteren !!! Wirklich toll! Wem das nicht reicht  der kann sich dort auch noch eine der wunderschönen Wallpaper herunter laden... aber schaut es euch besser selber mal an, ihr werdet staunen!!

" Die Hüterin Midgards" ist Insgesamt ein sehr gelungener Auftakt der Elbenthal-Saga und ich bin mehr als gespannt auf die Fortsetzung.

Von mir gibt es
4,5 von 5 Bookystars


Vielen Dank an den Sauerländer Verlag

Kommentare:

  1. Schöne Rezi :-)
    Ich fand das Buch auch richtig klasse !

    AntwortenLöschen
  2. Die Rezi spornt mich nun richtig an das Buch zu lesen, habe es Gottseidank schon hier - muss ich schauen vielleicht kann ich es nächste Woche anfangen *_*

    AntwortenLöschen
  3. Schön dass es dir auch gefallen hat :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...