Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

23. April 2012

REZENSION // Die Schmetterlingsinsel - Corina Bomann

Taschenbuch: 560 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (9. März 2012)
ISBN-13: 978-3548284385

Kurzbeschreibung
Als ihre Ehe zerbricht, steht die junge Berliner Anwältin Diana Wagenbach völlig allein da. Im Nachlass ihrer liebsten Tante findet sie das vergilbte Foto eines verwunschenen Hauses. Davor eine junge Frau. Ist es Dianas Ururgroßmutter, die einst in Ceylon lebte? Hals über Kopf macht Diana sich auf die Suche nach ihren Wurzeln in dem fremden Land am anderen Ende der Welt. Dort stößt sie auf eine geheimnisvolle Prophezeiung, die das Schicksal ihrer Familie für immer veränderte, eine verbotene Liebe, die niemals endete, und auf ihre eigene Bestimmung ...

Meine Meinung
Vorab hatte ich bereits sehr viel über diesen Roman gelesen - durchweg nur positives. Ich war also sehr gespannt darauf, ob auch mich dieser Roman eben so fesseln und begeistern könnte. Ich nahm das Buch in die Hände und war zunächst sehr angetan vom schönen Cover und, wirklich eine Besonderheit, vom toll bedruckten Schnitt, auf dem sich die Blumen-Ranke des Covers fortführt. Nun schlug ich das Buch auf und bereits nach den ersten paar Seiten zog es mich in seinen Bann. Der Roman spielt im Hier und Jetzt, doch es gibt immer wieder Rückführungen in das Leben der Familie Tremayne, Diana´s Vorfahren, in das 19. Jahrhundert. Dieser Wechsel der Zeit ist der Autorin aber sehr gut gelungen und unterbricht den Lesefluss keinesfalls. Im Gegenteil. Mich hat es eigentlich nur neugieriger gemacht. Wenn ich im 19. Jahrhundert war, dann wollte ich unbedingt wissen, wie es im Heute weiter geht und umgekehrt. Somit war der Roman auch durch diesen Schreibstil spannend und abwechslungsreich. Die Beschreibungen der Autorin, sei es zu Orten oder Personen, waren unglaublich bildlich und detailliert. Sie passten sehr gut zur Geschichte und liessen bei mir keine Wünsche offen. Binnen kürzester Zeit entstanden Bilder in meinem Kopf und die Geschichte nahm ihren lauf. Zudem gab es für mich auch sehr viele Infos zu Sri Lanka und seiner Geschichte.
Die Story ist eine Mischung aus Familiensaga, Liebes- und Frauenroman, in der natürlich die Hauptrolle das Familiengeheimnis spielt, dass Diana zu lösen versucht. Man begibt sich also, gemeinsam mit der Protagonistin, auf Spurensuche. Auch, wenn man das ein oder andere vielleicht voraus ahnen kann, so schafft Corina Bomann es doch, durch einige Wendungen und Infos, eine gewisse Spannung aufrecht zu erhalten. Hin und wieder schwankt der Bogen ein bisschen, wird aber zum Ende hin wieder hoch gerissen.
Dianas Liebesgeschichte war zwar vorhersehbar und stand auch ein wenig im Hintergrund der Story, wurde aber ohne jeglichen Kitsch von der Autorin umgesetzt. Graces Liebesgeschichte, die mehr im Vordergrund stand, entwickelte sich deutlich romantischer, aber auch hier vermied die Autorin all zu viel Schmalz und rosa Wölkchen.
Die Schmetterlingsinsel war für mich ein Roman, den ich in einem Rutsch gelesen habe, was, dank des tollen Schreibstils der Autorin und der wundervollen Geschichte, wirklich kein Problem war. Auch wenn ich mir an manchen Stellen etwas "Beschleunigung" und manche Dinge vielleicht nicht ganz so durchschaubar gewünscht hätte, so konnte mir dieses Buch doch ein paar wirklich schöne Lesestunden mit sehr viel Gefühl, exotischen Handlungsorten und einer spannenden Reise in die Vergangenheit auf der Suche nach Antworten beschehren.

Von mir gibt es
4 von 5 Bookystars


1 Kommentar:

  1. Hey!
    Eine schöne Rezension. Das Cover hat mich bereits mehrfach in Buchhandlungen und auf der Leipziger Buchmesse angeschrien. Immer wieder habe ich es in die Hand genommen, aber da das Genre nicht so richtig meinem aktuellen Lesegeschmack entspricht, musste ich es zurücklassen.
    Nach deiner sehr positiven Rezi werde ich es nun wohl doch weiter im Hinterkopf behalten.
    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...