Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

1. Januar 2012

REZENSION Die Bestimmung von Veronica Roth

Gebundene Ausgabe: 480 Seiten

Verlag: cbt (19. März 2012)
ISBN-13: 978-3570161319
Originaltitel : Divergent

Kurzbeschreibung:
Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen … Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes zünftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft. Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…


Meine Meinung:
Schon jetzt wird der Roman von Veronica Roth im Internet mit den Panem-Büchern verglichen. Diesen Vergleich kann ich nicht ziehen, da die Reihe zwar schon in meinem Regal steht, ich sie bisher aber noch nicht gelesen habe. So kann ich also völlig unvoreingenommen an "Die Bestimmung" ran gehen. Und nicht nur das. Bisher habe ich mich an Dystopien nicht heran getraut, ich war mir nicht sicher, ob dieses Genre mir gefallen könnte. Somit ist dieser Roman also sogar meine erste Dystopie und darüber bin ich sehr froh denn ich kann sagen... jaaaaaaaaaa, ich mag Dystopien... und "Die Bestimmung" hat ganz eindeutig aus mir eine Dystopie-Leserin gemacht.
Als ich das Buch öffnete hatte ich keine Ahnung, was mich erwartete, wurde aber sofort in die fiktive Welt , dem Chicago der Zukunft, katapultiert. Das dies keine fröhliche und warme Welt war, wurde mir bereits nach den ersten paar Seiten klar.
Es ist der Tag der Eignungstests, die Beatrice und ihr Bruder Caleb durchlaufen müssen, um sich dann für eine Fraktion zu entscheiden. Zu Beginn des Romans stehen wir einer schüchternen, vorsichtigen Beatrix gegenüber, deren Selbstbewusstsein, schon alleine durch die Tatsache, dass sie als Altruan – Selbstlose, aufgewachsen ist, eigentlich nicht existent ist. Dennoch zeigt uns die Autorin auch hier schon ein klein wenig ihrer Neugier und Furchtlosigkeit. Im laufe des Romans dürfen wir an einer unglaublichen Wandlung teilhaben, die aus der vorsichtigen Beatrix eine harte und mutige Tris hervor bringt.Auch Four, ihr Ausbilder, ist ein toller Protagonist, den Veronica Roth eine ebenso bemerkenswerte Wandlung durchleben lässt. Unnahbar und hart zeigt er dann doch immer mehr Menschlichkeit und Gefühl. An dieser Stelle möchte ich aber nicht zu viel verraten nur dies... ein Held wie er im Buche steht... wäre ich Beatrix, wären mir wohl die Knie weich geworden.
Sämtliche "Nebendarsteller", falls man in diesem Buch überhaupt von Nebendarstellern sprechen kann, sind sehr gut ausgearbeitet und bereichern "Die Bestimmung" durch ihre individuellen Charakterzüge, Ansichten und Meinungen. Zusammen gefasst möchte ich zu allen Figuren dieses Romans sagen, dass es keiner an Gefühl oder Körper mangelt, alle sind detailliert beschrieben und so angelegt, dass man die Guten liebt, die Bösen hasst.... und manchmal weiss man es einfach nicht so genau :)
Die einzelnen Fraktionen wurden großartig beschrieben und man kommt gar nicht umhin, sich Gedanken darüber zu machen, für welche Fraktion man sich selbst wohl entscheiden würde.
Wie bereits zu Beginn geschrieben ist diese Welt kalt und nicht nur das, sie ist auch sehr brutal. Veronica Roth spart nicht mit Details um dem Leser dies klar zu machen. Manchmals musste ich wirklich tief Luft holen. Um so schöner sind dann aber auch die kleinen Momente der Freundschaft und Solidarität.

Die Autorin, die den Roman aus dem "Die Bestimmung" entstand bereits mit 20 Jahren schrieb, hat einen unglaublich rasanten und flüssigen Schreibstil, der ohne Schnörkel und langweilige Beschreibungen dennoch dem Leser ermöglicht, ohne Schwierigkeiten diese Welt und alle Figuren blitzschnell in seinem Kopf entstehen zu lassen. Kopfkino erster Güte!

Spannung wird man hier wohl am wenigsten vermissen denn von Beginn an hofft und bangt man um Tris, ihre Familie und Freunde. Tolle Wendungen in der Story lassen Vermutungen wie Seifenblasen zerplatzen um, ein paar Seiten weiter, gleich wieder neue Theorien aufzustellen. Der Spannungsbogen wird also nicht nur gehalten sondern bis zum bersten angezogen.
Auch hier darf natürlich die Liebe nicht zu kurz kommen und trotz aller Feindseligkeit, Intrigen und Kampf  findet die Autorin tolle Möglichkeiten, Liebe, in den verschiedensten Formen, wachsen zu lassen...
Langeweile? Fehlanzeige!

Von mir gibt es für diesen fantastischen Auftakt zur Trilogie, deren 2. Teil INSURGENT  in englisch bereits im Mai 2012 erscheinen wird, natürlich nur eine mögliche Punktzahl


5 von 5 Bookystars


Ich danke cbt für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares


Das Original (Divergent) ist bereits international sehr erfolgreich und die Filmrechte wurden bereits an  Summit Entertainment, dem Produktionsstudio der Twilight-Saga, verkauft noch bevor die Autorin die Folgebände der Trilogie begonnen hatte. 
Wem die Zeit bis zum 19. März zu lang wird oder wer sich vielleicht schon einmal selber einen kleinen Vorgeschmackt holen möchte, der sollte einen Blick in die *Leseprobe* werfen. Ich bin mir sicher, danach ist eure Neugier erst recht geweckt :)
 
Ausserdem gibt es auf Facebook eine offizielle *Fanseite* des Verlags

Wer mehr über Veronica Roth wissen möchte, dem empfehle ich einen Besuch auf ihrem *BLOG* . Dort findet ihr unter anderem verschiedene Fansites, Infos zur Trilogie und natürlich zur Autorin selbst.

1 Kommentar:

  1. klingt toll o.O
    ich hoffe, ich kann das Buch lesen, ehe der Film rauskommt :D

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...