Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

3. November 2011

REZENSION Das Amulett der Zauberin von Patricia Coughlin

Broschiert: 448 Seiten
Verlag: Knaur TB (4. Oktober 2011)

Kurzbeschreibung
Seit Eve Lockhart ein Liebeszauber missglückt ist, hat sie der Magie und der Liebe abgeschworen. Doch dann trifft sie bei einer Auktion den geheimnisvollen Gabriel, zu dem sie sich sofort hingezogen fühlt. Als ein seltener Anhänger angeboten wird, ersteigert Eve ihn, ohne zu ahnen, dass Gabriels Leben untrennbar mit dem Amulett verknüpft ist …

Mit meinen Worten:
Auf einer Auktion der Historischen Gesellschaft begegnet die Starreporterin Eve Lockhart beiden zum ersten mal. Zum einen Gabriel Hazard, einem Mann, der sie bei ihrer ersten Begegnung gleich in ihren Bann zieht, zum anderen dem Amulett in Form einer Sanduhr. Und auch von dieser Sanduhr fühlt sich Eve magisch angezogen und will es um jeden Preis in ihren Besitz bringen. Doch auch Hazard hat Interesse an diesem Amulett und kurz nachdem Eve die Sanduhr ersteigern konnte, taucht Gabriel Hazard auf, um es ihr um jeden Preis abzukaufen... doch schon beginnen die seltsamen Ereignisse... denn Eve ist eine Zauberin und das alte magische Blut der T´airna fliesst in ihr... auch wenn sie der Zauberei eigentlich abgeschworen hat.

Meine Meinung:
Der Roman startet mit einem wunderschönen Prolog, in dem aus der Sicht von Eve ein Einblick in ihre Vergangenheit gewährt wird. Mir hat er gleich Lust auf mehr gemacht. Dann aber kam für mich gleich die Enttäuschung, denn ich hatte wirklich große Schwierigkeiten, in die Geschichte rein zu finden. Das lag in keinster Weise am angenehmen und flüssigen Schreibstil der Autorin.
Mit schönen Worten beschreibt sie die Orte und Personen und auch deren Gefühle und Charaktereigenschaften kann sie sehr gut und überzeugend rüber bringen. Mir hat es zu Beginn einfach an Spannung gefehlt... die ersten Kapitel zogen sich für mein Gefühl einfach zu lang und irgendwie sprang der Funke nicht über. Zur Mitte des Romans wurde es dann aber deutlich besser und von da an schaffte es Patricia Coughlin dann auch noch, dass ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen wollte. Die Spannung blieb bis zum Schluss und an Liebe und Romantik mangelte es dann auch in keinster Weise.
Grundsätzlich hat die Autorin einen schönen und magischen Liebesroman mit wirklich überzeugenden Protagonisten geschrieben. Nur der Anfang hätte für mich ein wenig besser sein können. Ich muss gestehen, Nach den ersten Kapiteln war ich nahe dran, den Roman abzubrechen. Nun muss ich aber dennoch sagen, ich bin froh, dass ich es nicht getan habe :)

Für diesen Roman gibt es von mir
3,5 von 5 Bookystars


Kommentare:

  1. ab welcher Seite ca. wurde es denn besser ?
    LG

    AntwortenLöschen
  2. So nach dem 4.-5 Kapitel... so nach den ersten 100 seiten würde ich mal sagen

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...