Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

3. Oktober 2011

REZENSION // Plötzlich Fee. Winternacht - Julie Kagawa

Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (3. Oktober 2011)
Originaltitel: The Iron Daughter

Kurzbeschreibung
Der zweite Band der Feen-Saga: Willkommen im eisigen Reich der Winterkönigin So richtig hat Meghan noch nie irgendwo dazugehört: Halb Mensch, halb Feenprinzessin steht sie immer zwischen den Welten. Während sich im Feenland Nimmernie ein Krieg zwischen Oberons Sommerhof und dem Reich der Winterkönigin Mab anbahnt, spitzt sich Meghans Lage zu: Als Gefangene des Winterreichs in all seinem eiskalten, trügerischen Glanz sieht sie das Unheil in seinem ganzen Ausmaß heraufziehen, kann aber nichts unternehmen. Ihre magischen Fähigkeiten scheinen mit jedem Tag zu schwinden, und niemand glaubt ihr, dass die gefährlichen Eisernen Feen, Geschöpfe von unglaublicher Macht, längst darauf lauern, Nimmernie zu unterjochen. Denn keiner hat die dunklen Feen, die selbst Mabs Grausamkeit in den Schatten stellen, je gesehen. Nur Meghan – und Ash, der Winterprinz, dem Meghan ihr Herz schenkte und der sie verlassen hat …

Mit meinen Worten
Da ist sich hier um den 2. Teil der Reihe handelt, habe ich mich, um nicht noch mehr von der Geschichte Preis zu geben, entschlossen, keine eigene Zusammenfassung zu schreiben. Ich möchte unnötige Spoiler vermeiden und einfach nicht der Geschichte vorgreifen. Die Kurzbeschreibung gibt es ja grob schon wieder.

Meine Meinung
Ich finde es immer schwierig, einen zweiten Band zu bewerten. Denn wenn der 1. Teil so gut gefallen hat, wie in diesem Fall ist, dann ist die Erwartungshaltung natürlich sehr groß. So kann es natürlich auch leicht passieren, das Nachfolgebuch kritischer und damit schlechter zu bewerten… ABER… in diesem Fall war das gar kein Problem, denn Plötzlich Fee. Winternacht hat nicht nur meine Erwartungen erfüllt und konnte an den ersten Band heranreichen, mir persönlich hat er sogar noch eine Spur besser gefallen. Da ich „Sommernacht“ erst vor 2 Wochen gelesen habe, hatte ich ja quasi einen direkten Vergleich. Die Charaktere sind auch diesmal wieder sehr lebendig beschrieben und zu den „alten Bekannten“ gibt es auch jede menge tolle neue Charaktere. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und leicht zu lesen. So mag man das Buch erst gar nicht aus den Händen legen und die Seiten fliegen einfach nur so dahin. Es gibt ein wenig mehr Romantik und Liebe  als in Teil 1 und die Autorin hat es erneut geschafft, die Spannung im Buch bis zum Ende aufrecht zu erhalten. Es ergeben sich immer wieder neue, überraschende Wendungen und Situationen, die man ein paar Seiten zuvor gar nicht in betracht gezogen hätte. 2 Sachen hab ich nur zu meckern. Den Anfang hätte ich mir ein bisschen spritziger gewünscht und von Puck hätte ich mir ein bisschen mehr „Biss“ in Sachen Meghan erhofft. Ansonsten ist Plötzlich Fee. Winternacht wieder ein absolutes Highlight und alle, die sehnsüchtig darauf gewartet haben werden meines Erachtens nicht enttäuscht…. Ganz im Gegenteil! Für Leser, die den 1. Teil nicht kennen, was natürlich sehr schade ist, gibt es aber auch keine Probleme, es ist auch ohne diese Vorkenntnisse sehr gut lesbar. Die wichtigsten Ereignisse werden hier nochmals aufgegriffen und erklärt.
Nun geht sie wieder los, die Warterei… bis zum 23. Januar wenn der dritte Teil „Plötzlich Fee. Herbstnacht“ erscheint!

Von mir bekommt dieser Roman

4,5 von 5 Bookystars


Kommentare:

  1. Ui, das klingt super!! Gut, dass das Buch hier schon zum Lesen bereit lieht :)

    Allerdings muß ich nun erst mal "Totentöchter" lesen. Mal schauen wie das wird ;)

    LG :)

    AntwortenLöschen
  2. Wir lieben Ihr Blog ist wunderbar und wir sind immer hier, allen novidadedes wir folgenden du bist.
    Kuss Glorinha.
    Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende.
    http://sbrincos.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...