Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

18. Oktober 2011

REZENSION // Göttlich verdammt - Josephine Angelini

Gebundene Ausgabe: 494 Seiten
Verlag: Dressler (Mai 2011)

Kurzbeschreibung
Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe
Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen indem sie sich ineinander verlieben.

Mit meinen Worten:
Helen spürt seit langem, sie ist irgendwie anders als ihre Schulkameraden. Diese Tatsache macht aus ihr aber nicht etwa einen selbstbewussten Teenager sondern mehr ein von selbstzweifeln geplagtes junges Mädchen. Ihr Leben auf Nantucket, einer kleinen Insel auf der sie mit ihrem Vater lebt ist alles andere als aufregend. Doch als die Familie Delos auf diese Insel zieht wird alles anders denn Helen weiss sofort, diese Familie ist wie sie. Und die schrecklichen Albträume die Helen schon seit geraumer zeit plagen nehmen mit dem Einzug dieser Familie zu. In welchem Zusammenhang steht das alles ... wieso hasst sie Lucas Delos schon beim 1. Anblick und fühlt sich dennoch auf einmal so angezogen von ihm? Und warum ist er so abweisend auch wenn es doch eigentlich so scheint als ob auch er Gefühle für sie hegt?

Meine Meinung:
Lange musste ich warten, bis ich diesen Roman endlich mein Eigen nennen durfte. Nun, da ich ihn gelesen habe kann ich aus ganzem Herzen sagen, das warten hat sich gelohnt und ich bin sehr froh, dass dieses Buch jetzt seinen festen Platz in meinem Bücherregal gefunden hat. Die Kombination aus griechicher Mythologie, Romantik und Spannung ist genau die Art von Büchern die ich liebe. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Der Anfang las sich ein wenig schleppend aber nach kurzer Zeit war die erhoffte Spannung da und ließ bis zum Ende auch nicht wirklich nach. Auch die romantischen Szenen wurden sehr schön und gefühlvoll beschrieben. Die Story als solches mag nicht neu sein und erinnert sicher auch recht stark an die Biss-Bücher aber.... ich habe die Biss-Bücher geliebt und war sehr traurig, das letzte davon gelesen zu haben denn eigentlich wollte ich noch viel, viel mehr. Warum muss denn immer das Rad gleich so ganz neu erfunden werden? Und wie gesagt, der Roman erinnert daran, hat aber dennoch seine ganz eigene Geschichte! Ich jedenfalls habe mit "Göttlich verdammt" eine neue Reihe gefunden, bei der ich mich jetzt schon auf die Fortsetzung freue. Das Gefühl, dass dieser Roman beim lesen in mir erzeugt hat ließ mich nichts vermissen, was ich von einem romantischen Jugend-Fantasy-Roman erwarte. Die Einflüsse der griechichen Mythologie, und ich muss sagen, ich mag diese Mythologie sehr, haben für mich das Buch noch schöner und lesenswerter gemacht.

Von mir bekommt dieser Roman

4,5 von 5 Bookystars
 
Teil 2 wird übrigens im Frühjahr 2012 erscheinen und soll "Göttlich verloren" heissen. Wer mehr über die Reihe wissen möchte sollte einen Blick auf die Homepage werfen

1 Kommentar:

  1. Uuuuuh
    Die Rezension & dein Blog sind total toll.
    Das Buch steht schon auf meiner Wunschliste :D.

    Ich bin ein regelmäßiger Leser geworden :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...