Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

28. August 2011

REZENSION // Angel Eyes von Lisa Desrochers

, RKurzbeschreibung Zwischen Himmel und Hölle liegt nur ein Herzschlag. Als Frannie zum ersten Mal Luc begegnet, fehlen ihr die Worte. Dabei ist sie sonst nicht auf den Mund gefallen. Doch der Neue sieht einfach unverschämt gut aus: ein echter Drauf¬gänger mit dunkler Aura – genau ihr Typ. Was Frannie nicht weiß: Luc ist ein Dämon mit besonderer Mission. Er soll ihre Seele für die Hölle sichern. Denn Frannie hat eine wertvolle Gabe, von der sie selbst nichts ahnt. Doch auch die himmlischen Mächte schicken einen Kandidaten ins Rennen: Gabe, einen attraktiven jungen Engel. Und ehe sie sich´s versieht, steht Frannie nicht nur zwischen zwei Männern, sondern auch im Zentrum eines uralten Kampfes...



Mit meinen Worten
Luc, höllisch gut aussehend, ist der neue Schüler in Frannies Englischstunde. Sofort fühlt sie von dieser dunklen Ausstrahlung angezogen. Dass er sich scheinbar auch für sie interessiert, ist für Frannie recht ungewohnt. Normaler weise steht sie bei den „heißen“ Typen im Schatten ihrer Freundin Taylor. Doch diesmal scheint es anders zu laufen. Doch irgendwas stimmt nicht mit Luc, kann sie ihm wirklich vertrauen? Als wäre ihre Verwirrung nicht schon groß genug, steht einige Tage nach Lucs erscheinen plötzlich, auf einer Party, Gabe hinter ihr. Mit samtweichen Stimme und himmlisch schönem Gesicht verdreht auch er ihr den Kopf… Rat sucht Frannie in ihrem Tagebuch. Dort schreibt sie ihre verwirrten Gefühle als Brief an ihren, bei einem Unfall vor 10 Jahren verstorbenen; Bruder Matt. Ihre sehr religiösen Eltern machen Frannie, seit auftauchen der beiden Jungs, das Leben auch nicht grade leicht. Sie lieben Gabe und hassen Luc. Spüren sie vielleicht, wer die beiden in Wirklichkeit sind?

Meine Meinung
„Angel Eyes“ ist aus Sicht der beiden Zentralfiguren Frannie und Luc geschrieben, was ich persönlich normalerweise nicht unbedingt gerne mag. In diesem Fall ist der Wechsel jedoch schön bündig, ohne dass Lücken oder Wiederholungen entstehen, sodass die Story sehr schön flüssig ist. Die Persönlichkeiten von Gabe, Luc und Frannie sind ganz klar beschrieben und schon nach kurzer Zeit hat man den Eindruck, sie schon sehr gut zu kennen. Luc, der dunkle Verführer, sarkastisch und irgendwie gefährlich. Gabe, charmant, sanft und einfühlsam. Frannie, die durch den Tod ihres Bruders voller Schuldgefühle ist. Sie wirkt zerbrechlich und leidet irgendwie etwas an mangelndem Selbstbewusstsein. Bevor die beiden Rivalen in ihr Leben treten ist sie sehr verschlossen. Andererseits ist sie aber auch die Rebellin der Familie und lehnt sich gegen ihre Eltern auf. Besonders schön fand ich die Idee, dass Luc Gefühle als Düfte wahr nehmen kann. Für mich war das irgendwie sehr romantisch :). Rückblickend war „Angel Eyes“ ein schöner, leicht zu lesender Roman, der wirklich fesseln konnte. Die Autorin hat die Geschichte an sich ist sehr schön umgesetzt und auf schwülstige oder komplizierte Elemente völlig verzichtet, was meines Erachtens den Lesegenuss gesteigert hat und gut zum Inhalt passte. Die Überschrift der einzelnen Kapitel waren passen und haben mir ebenfalls zugesagt

Das Cover
engl. Ausgabe
Für meinen Geschmack ist das Cover gut gelungen. Die glänzenden Ornamente lassen das Buch edel erscheinen. Die Schrift des Titels finde ich sehr schön, sie spiegelt sich auch in den Kapitelüberschriften wieder. Das Gesicht mit dem wunderschönen Auge auf dem vorderen Cover wird hinten fortgesetzt. Dort ist es dunkler und das Auge wirkt finster, was natürlich prima zu den beiden unterschiedlichen Persönlichkeiten von Gabe und Luc passt. Im Vergleich zur englischen Originalausgabe („Personal Demons“) gefällt mir das deutsche Cover deutlich besser!


2. Teil
Die Autorin
Lisa Desrochers lebt in Kalifornien. Dort betreibt sie Praxis für Physiotherapie. Ihr 2. Teil von „Angel Eyes“ ist in Englisch bereits am 05. Juli 2011 unter dem Titel „Original Sin „ erschienen.




Den       ♫ ♪ ♪ Der Sound zum Buch ♫ ♪ ♪     findet ihr HIER




Von mir bekommt dieser Roman

3,5 von 5 Bookystars

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...