Statische Menueleiste rechts zu den Social Medias

12. Juli 2011

REZENSION // ASH von Malinda Lo


Auf manche Bücher werde ich durch ihr Cover aufmerksam, einige bekomme ich empfohlen und bei vielen reizt mich der Klappentext…
Bei diesem Buch ist mir zunächst das Cover aufgefallen. Spontan dachte ich sofort an die Bilder von Anne Geddes und ich fand es irgendwie süß. Da ich in letzter Zeit sehr viele Vampir-Romane gelesen habe empfand ich das Cover als irgendwie „unschuldig“.
Der Klappentext erwecke für mich den Anschein, eine Mischung aus Märchen. Jugendroman und Fantasyroman zu sein.

Der Klappentext:Als Ashs Vater stirbt, beginnt ihre Stiefmutter, sie wie eine Sklavin zu behandeln. Wann immer Ash entkommen kann, schleicht sie sich in die Wälder – denn dort, so heißt es, suchen Feenmänner nach Frauen, die sie als ihre Geliebten entführen können. Und obwohl dies ihren Tod bedeuten würde, erscheint es Ash besser als das Leben, zu dem sie verdammt zu sein scheint. Doch dann ändert sich alles, als der Königssohn beginnt, Brautschau zu halten, und sein Hofstaat in Ashs Dorf kommt …

. . . ich würde es so beschreiben:
Aisling, genannt ASH, ist ein 12-jähriges Mädchen, dass nach dem frühen Tod ihrer Mutter mit ihrem Vater und der Haushälterin Anya in ihrem Haus in Rook Hill lebt.
Nach einer Geschäftsreise bringt der Vater seine neue Frau, Lady Isobel und deren Töchter Ana und Clara mit heim. Kurze Zeit später stirbt auch Ash´s Vater. Ihre neue Stiefmutter nimmt Ash mit in ihre alte Heimat und behandelt sie fortan als Hausangestellte…
Ash wird erwachsen, versucht aber stets, den Grausamkeiten der Stiefmutter zu entfliehen.
Sie lernt den Feenmann Sidhean kennen und hofft, durch ihn einen Weg zu ihrer verstorbenen Mutter gefunden zu haben. Wer jetzt denkt :“aha…. Aschenputtel findet Prinz und sie lebten glücklich… „ Nein, nein… so einfach ist es nicht…. denn auch ein Königssohn ist auf Brautschau! Bei einem Ball, auf den sich Ash mit Hilfe von Sidhean reinschmuggeln konnte, wird auch er aufmerksam auf die hübsche junge Frau. Und wer meint, jetzt wäre alles klar, den muss ich erneut enttäuschen… denn da gibt es auch noch Kaisa, die Jägerin des Königs…
Den Rest verrate ich nicht, sonst braucht ihr das Buch ja gar nicht mehr lesen !

Ein kurzes Zitat weil ich es so romantisch fand :):


„Werde ich sterben?“, fragte sie ihn, als sie wieder Luft holen konnte, um zu sprechen. „Nur ein bisschen“, erwiderte er und zog sie hinunter auf den moosigen Waldboden. Wenn nun das         Ende der Welt angebrochen wäre, sie hätte es nicht bemerkt.                                                   
Für mich ist diese Buch in mehrfacher Hinsicht ungewöhnlich…
Zu allererst ist, denke ich, erwähnenswert, dass es sich hier um einen Roman handelt, in dem auch ganz behutsam das Thema Homosexualität angesprochen wird. Im ersten Moment war ich ein wenig verdutzt, denn damit hatte ich nicht gerechnet. Im Nachhinein macht es aber Sinn für mich, denn die Autorin selbst lebt mit Ihrer Lebensgefährtin zusammen :)

Weiterhin war der Stil des Buches neu für mich. Bisher habe ich noch keinen Roman gelesen, der so „märchenhaft“ war. Dazu muss ich aber sagen, dass es eine angenehme neue Erfahrung war.

Als letztes möchte ich auch die kleinen Märchen innerhalb des Märchens erwähnen. Denn an vielen Stellen des Buches gibt es wunderschöne kleine Geschichten und Legenden die von einigen Personen erzählt werden.
.
Malinda Lo hat in meinen Augen einen „fantasy-vollen“ märchenhaften Roman der etwas anderen Art geschrieben.

Sie beschreibt wunderbar bildlich, so dass es nicht schwer fällt, die Welt in der Ash lebt in seinem Kopf entstehen zu lassen.

Über die AutorinMalinda Lo wurde 1974 in China geboren und wuchs in Amerika auf. Sie war gerade zwölf Jahre alt, als sie ihr erstes Gedicht an eine Zeitschrift verkaufte. Malinda Lo studierte am renommierten Wellesley College, in Harvard und Standford. Später arbeitete sie als Lektoratsassistentin bei einem großen amerikanischen Verlag und als Journalistin. Malinda Lo hat in Boston, New York, London, Peking, Los Angeles und San Francisco gelebt, bevor sie sich mit ihrer Lebensgefährtin in einem kleinen Ort im nördlichen Kalifornien niederließ. ASH ist ihr erster Roman.

Malinda Lo über ihren Roman "Ash" "Nie die Hoffnung aufgeben!"


Von mir bekommt dieses Buch

4 von 5 Bookystars


Ein dickes DANKESCHÖN für das Rezensionsexemplar geht an die

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...